Anzeichen und Behandlung von Darmparasiten

25 Oktober, 2017
Darmparasiten sind nicht nur auf Tiere und tropische Regionen beschränkt, sie kommen auch bei uns vor!

Darmparasiten sind nicht nur unangenehm, sondern lösen auch bei vielen Menschen große Sorge aus. Du musst dich aber nicht schämen, falls du darunter leidest. Darmparasiten sind weit verbreitet und haben sich laut einer Untersuchung, die an der Universidad Nacional de la Plata in Argentinien durchgfeührt wurde, in vielen Ländern zu einem bekannten Gesundheitsproblem entwickelt.

Falls du darunter leidest, musst du nur zum Arzt und dich an seine Anweisungen halten. Du solltest auf die Symptome achten und dich behandeln lassen, da sich gezeigt hat, dass die Parasiten gesundheitliche Probleme verursachen können, vor allem bei Kindern.

Nachfolgend verraten wir dir, was Darmparasiten sind und welche Symptome darauf hindeuten.

Was sind Darmparasiten?

Parasiten sind Lebewesen, die in anderen Organismen leben und sich davon ernähren. Folglich sind Darmparasiten Organismen, deren Überleben von der Ernährung und der Gesundheit des menschlichen Körpers abhängt.

Darmparasiten können deinen Körper auf verschiedene Art und Weise besiedeln. Meistens infizieren wir uns durch nicht ausreichend gekochte Lebensmittel, wie eine Untersuchung des Dienstes für Infektionskrankheiten am Hospital Ramón y Cajal in Madrid ergeben hat. Die Larven können sich ganz einfach in rohem Rind- oder Schweinefleisch verstecken.

Es kann aber auch sein, dass du sie durch verunreinigtes Wasser oder ungekochtes Obst oder Gemüse aufgenommen hast. Eine weitere Möglichkeit ist der Kontakt mit Tieren, wie diese Studie belegt (darunter auch Haustiere wie Katzen, Hunde und Vögel).

Es gibt viele verschiedene Arten von Darmparasiten. Sie kommen in verschiedenen Größen und Formen vor und können unterschiedliche Symptome hervorrufen.

Sieh dir auch diesen Artikel an: Milch mit Minze gegen Darmparasiten

Symptome, die auf Darmparasiten hinweisen

Durchfall

Durchfall

Durchfall ist ein Symptom für verschiedene Krankheiten, nicht nur für Darmparasiten. Er kann aus unterschiedlichen Gründen auftreten, von verdorbenem Essen, bis hin zu Herzkrankheiten, wie diese Untersuchung des Klinischen Hospitals San Carlos in Madrid belegt.

Durchfall tritt sehr häufig bei einem Befall durch einzellige Darmparasiten auf. Diese Parasitenart wird oft auch als Bandwurm bezeichnet, auch wenn sie mit bloßem Auge nicht gesehen werden können.

Bei größeren Bandwürmern tritt nur dann Durchfall auf, wenn der Darm bereits überbesiedelt ist. In diesem Fall sind die Würmer sogar in den Ausscheidungen erkennbar.

Bauchschmerzen

Viele Patienten verwechseln die Schmerzen mit Krämpfen, da die Bauchschmerzen, die durch Darmparasiten ausgelöst werden, ziemlich stark sein können. Frauen ignorieren dieses Symptom oftmals, da sie es mit Menstruationsschmerzen verwechseln.

Die Bauchschmerzen, die durch Bandwürmer hervorgerufen werden, treten vor allem unterhalb der Brust, zwischen dem Schritt und dem Magen, auf. Einigen Studien zufolge besteht sogar ein Zusammenhang zwischen Reizdarm und Parasiten. Dieses Symptom weist auf lange Würmer hin, die sich direkt von den Darmwänden ernähren, was die Nervenenden reizt und starke Schmerzen hervorruft.

Langsames Wachstum

Kind auf der Toilette

Dieses Symptom tritt vor allem bei Kindern und Jugendlichen auf. Darmparasiten konsumieren viele Vitamine und Nährstoffe, die für das Wachstum notwendig sind.

Kinder, die von Parasiten befallen sind, sind oft sehr klein und schlank, wie diese Untersuchung bestätigt, die an der Universidad Nacional de Asunción in Paraguay durchgeführt wurde. Außerdem haben sie oft wenig Energie. Wenn dein Kind tagsüber oft schläft und müde ist, wenn es aufwacht, kann es sein, dass es Würmer hat. Am besten solltest du den Rat eines Arztes einholen.

Erschöpfung

Erschöpfung ist ein Symptom, das auf Unterernährung hinweisen kann, Wenn die Parasiten mehr Nährstoffe aufnehmen, als der infizierte menschliche Körper, kann das dazu führen, dass sich die Person schwach und müde fühlt. Wenn du merkst, dass du weniger Energie als sonst hast, solltest du wachsam gegenüber weiteren Symptomen sein.

Trockener Husten

Mann benötigt Behandlung von Darmparasiten

Es gibt verschiedene Arten von Würmern, die den menschlichen Darm befallen können. Während der ersten Phase können die Larven jedoch auch andere Teile des Körpers befallen. Einige Parasiten wandern zu den Lungen, wie eine Studie der Fakultät für Tiermedizin an der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Peru bestätigt.

Dies kann zu gewebeentzündungen führen. Trockener Husten, der sich nicht mit Anti-Grippe-Medikamenten lindern lässt, kann auf Parasiten hinweisen. Dieses Symptom kann äußerst unangenehm und schmerzhaft sein.

Wir empfehlen dir auch: Primäre und sekundäre Kopfschmerzen durch Husten

Veränderter Appetit

Darmparasiten sind Fremdkörper im Körper. Auch wenn du ihre Anwesenheit nicht körperlich spürst, empfängt dein Körper kontinuierliche Nervensignale vom Darm.

Diese Signale melden dem Gehirn an, dass der Darm voll ist, obwohl du keine Mahlzeit zu dir genommen hast.

Das kann dazu führen, dass sich dein Appetit verändert, du immer weniger isst und schon nach kleinen Portionen satt bist.

Es gibt aber auch Würmer, die zu viele Nährstoffe aufnehmen. Das führt zu einem Nährstoffmangel in deinem Körper. In diesem Fall bist du öfter hungrig und isst mehr.

Fazit

Du solltest bei diesen Symptomen sehr wachsam sein. Es ist unwahrscheinlich, dass nur eines von ihnen direkt auf einen Parasitenbefall hinweist. Wenn du zwei oder mehr Symptome bemerkst, solltest du jedoch zum Arzt gehen.

Der Arzt wird dir ein Medikament gegen Parasiten empfehlen. Meist erfolgt nur eine einmalige Einnahme, die nach zwei Wochen wiederholt wird. Am besten sollte sich die ganze Familie behandeln lassen.

Die beste Behandlung ist jedoch immer vorzubeugen. Bei Kindern sollte man darauf achten, dass sie sich häufig die Hände waschen, vor allem nach dem Spielen draußen. Auch die Fingernägel sind kritisch. Sie sollten immer kurz und sauber sein.

  • Aparicio Rodrigo, M., & Tajada Alegre, P. (2007). Parasitosis intestinales. Pediatria Integral. https://doi.org/10.1016/S1696-2818(11)70035-X
  • Agirrezabala, J., Iñigo, P., Miren, A., Iciar, A., Armendáriz, M., Barrondo, S., … Valverde, E. (2009). Parasitosis intestinales. Información Farmacoterapéutica de La Comarca.
  • Fumadó, V. (2015). Parásitos intestinales. Pediatria Integral.
  • Haque Rashidul. Human Intestinal Parasites. Scientist and Head of Parasitology Laboratory. J Health Popul Nutr. 2007 Dec; 25(4): 387–391. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2754014/
  • Miguel, E., & Kremer, M. (2004). Worms: Identifying impacts on education and health in the presence of treatment externalities. Econometrica. https://doi.org/10.1111/j.1468-0262.2004.00481.x
  • Morhouse, C. H. (1952). Intestinal Worms. British Medical Journal. https://doi.org/10.1136/bmj.2.4794.1152-a
  • Tabares, L. F., & González, L. (2008). Prevalencia de parasitosis intestinales en niños menores de 12 años, hábitos higiénicos, características de las viviendas y presencia de bacterias en el agua en una vereda de Sabaneta, Antioquia, Colombia. Iatreia.
  • Webster, P., & Kapel, C. M. O. (2005). Intestinal establishment and reproduction of adult Trichinella spp. in single and mixed species infections in foxes (Vulpes vulpes). Veterinary Parasitology. https://doi.org/10.1016/j.vetpar.2005.03.030