Chronischer und akuter Durchfall: Ursachen und Behandlung

3 Mai, 2019
Durchfall ist sowohl in chronischer als auch in akuter Form eine sehr unangenehme Verdauungskrankheit, die auch von anderen Symptomen begleitet sein kann.

Durchfall kann ernste Konsequenzen haben, ist jedoch meist recht harmlos. Achte auf Symptome und Begleiterscheinungen, um die Schwere der Erkrankung richtig abschätzen zu können und rechtzeitig zum Arzt zu gehen.

Wann spricht mann von Durchfall?

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Durchfall ein Stuhlgang, der mehr als dreimal innerhalb von 24 Stunden flüssig oder halbflüssig auftritt. Bei Kindern ist dieser Zustand schwieriger zu definieren, da Säuglinge mit mehreren flüssigen Stühlen pro Tag „gesegnet“ sein können, ohne dass dies besorgniserregend sein muss.

In den meisten Fällen wird Durchfall als eine plötzliche Änderung des Darmrhythmus in Bezug auf die gewohnheitsmäßigen Muster eines jeden Individuums definiert. In diesem Fall kann man von zwei Arten sprechen: chronischem oder akutem Durchfall, mit signifikanten Unterschieden hinsichtlich Ursache und Behandlung.

Die erste Form, der akute Durchfall, ist der häufigste und dauert weniger als zwei Wochen. Auf der anderen Seite ist der chronische Durchfall diejenige Verdauungsstörung, die mehr als 14 Tage andauert und mehrere Ursachen haben kann.

Mann hat Schmerzen und DurchfallChronischer Durchfall

Chronischer Durchfall ist ein häufiges Problem. Im Gegensatz zu akutem Durchfall, den wir später erklären werden, ist chronischer Durchfall immer schädlich für den Körper. Im Allgemeinen bedeutet dies, dass sich der Transport von Wasser im Darm verändert hat.

Chronischer Durchfall ist normalerweise nicht ansteckend. Durchfälle können jedoch auch durch Parasiten verursacht werden, und sind in der Regel ein Symptom einer ernstzunehmenden Krankheit. Dies sind die häufigsten Ursachen:

Bitte viel trinken!

Säfte, die bei Durchall helfen

Frau mit DurchfallBehandlung

Die Behandlung von chronischem Durchfall richtet sich immer nach der Ursache. Wenn es sich beispielsweise um eine Zöliakie handelt, sollte eine glutenfreie Diät gegessen werden. Wenn es sich um eine Form der infektiösen Enterokolitis handelt, umfasst die Heilung die Verabreichung von Antibiotika.

Chronische Verdauungsstörungen wie diese gehören immer in die Hände eines Arztes. Teile ihm unbedingt mit, ob du in der Vergangenheit Reisen unternommen hast. Dies kann sehr hilfreich für die Diagnose sein, wenn es z.B. um Parasiten geht, die es in der Heimat nicht gibt.

Akute Durchfälle

Akute infektiöse Diarrhoe ist ein Syndrom, das durch eine Entzündung oder eine Dysfunktion des Darms gekennzeichnet ist, die durch einen Mikroorganismus oder dessen Toxine verursacht wird.

Wie bereits erwähnt, dauert diese Krankheit weniger als 14 Tage und wird durch ungeformten Stuhlgang definiert, der 3 Mal oder öfters täglich vorkommt. Diese Beschwerden können von anderen Symptomen begleitet werden, wie Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Fieber.

Akute infektiöse Durchfälle sind in den meisten Entwicklungsländern die erste oder zweite Todesursache. Sie tritt hauptsächlich bei Kindern auf, als Folge von Dehydratisierungszuständen. Im Gegensatz zu chronischen Durchfällen ist diese Verdauungsstörung eine Verteidigungsmethode für den Organismus.

Aus diesem Grund kann man sagen, dass sie nicht grundsätzlich schädlich ist, da ihr Zweck ist, uns von dieser Infektion zu „heilen“.

Leichte Kost:

Suppen für Durchfallkranke

Frau mit DurchfallUrsachen für akuten Durchfall

Die Hauptursache für akuten Durchfall ist eine Infektion. Er wird in der Regel hauptsächlich auf fäkal-oralem Weg, durch Nahrung oder kontaminiertes Wasser erworben.

Diese Episoden sind meistens selbstlimitierend; das bedeutet, dass sie auch ohne Behandlung wieder verschwinden. Die hauptsächlichen Mikroorganismen, die Durchfall verursachen, variieren je nach Alter und Gesundheitszustand des Patienten.

Unter den häufigsten finden wir:

  • Rotavirus (bei Kindern)
  • Adenovirus
  • Campylobacter
  • Escherichia coli
  • Salmonellen
  • Giardia

Morgens Wasser trinken ist so gesund!Behandlung

Die Grundprinzipien der Behandlung sind:

  • Vorbeugung und Korrektur der Austrocknung
  • Verbesserung der Symptome und
  • Kontrolle der Infektion.

Flüssigkeitsersatz ist die übliche und wichtigste Behandlung für alle Durchfallerkrankungen. Die Darreichungsform kann bei starkem Flüssigkeitsverlust unter Verwendung von Seren oral oder intravenös sein.

Darüber hinaus wird die Verwendung von Probiotika empfohlen, die die nützlichen Darmbakterien erhöhen und zur Beseitigung von Infektionserregern beitragen. All dies bildet zusammen mit einer sanften Diät die Hauptbehandlungslinie bei akutem Durchfall.

Auf der anderen Seite verringern Antidiarrhöe – Mittel wie Loperamid die Anzahl der Stühle und begrenzen den Wasser- und Elektrolytverlust.

Diese Medikamente üben ihre Wirkung aus, indem sie die Darmbewegungen reduzieren und die Darmpassage verlangsamen. Sie haben auch eine minimale Wirkung bei der Verringerung der Darmsekretion. In einigen Fällen ist die Verwendung jedoch wegen des Risikos der Konzentration der Infektionserreger im Darm kontraindiziert.

Letztendlich sollte angemerkt werden, dass die Behandlung mit Antibiotika umstritten ist. Die meisten Fälle von akuter infektiöser Durchfallerkrankung werden im Laufe der Zeit mild und selbstlimitierend sein, sodass sie diese Medikamente nicht benötigen.