Suppen für Durchfallkranke: 3 Rezepte

19 Juli, 2018
Durchfallkranke sollten leichte Kost essen, die den Körper rehydriert und mit Nährstoffen versorgt. Wir haben drei Rezeptideen für dich!

Durchfallkranke laufen schnell Gefahr, ihren Körper auszutrocknen, da durch den flüssigen Stuhlgang zu viel Flüssigkeit und Mineralien aus dem Körper ausgeschieden werden. Mit unseren drei Suppen erholen sich Durchfallkranke und kommen schnell wieder zu Kräften.

Durchfallkranke dehydrieren leicht

Durchfallkranke fühlen sich meist matt und schlapp, der Kreislauf sackt ab, Schwindel kommt hinzu. Das hat weniger mit dem Durcheinander mit Darm zu tun, sondern mit Dehydrierung. Durchfallkranke verlieren mit dem Stuhlgang unglaublich viel Flüssigkeit!

Wichtig ist, nach jedem Durchfall den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Dazu gibt es spezielle Pulvermischungen in der Apotheke, aber zur Not kannst du dir eine Lösung selbst herstellen, die den Flüssigkeits- und Mineralienverlust gut ausgleicht. Du brauchst:

  • 1 Liter Trinkwasser (ohne Kohlensäure)
  • ¼ TL Kochsalz (Natriumchlorid)
  • 2 EL Honig oder Zucker (Glukose)
  • ¼ TL Backpulver (Natriumkarbonat oder Natriumcitrat)
  • ½ Tasse Fruchtsaft (kein Nektar!) oder 1-2 Bananen (Kalium)

Nein, diese Mischung ist nicht lecker, aber es geht darum, Durchfallkranke vor Austrocknung zu schützen. Nicht wenige Fälle landen durch Dehydrierung nach Durchfall im Krankenhaus! Begleitend zur Flüssigkeitsaufnahme sollte der Durchfallkranke leichte Kost verzehren, wie unsere Suppen:

Suppe für Durchfallkranke Hühnerbrühe mit Fadennudeln

Der absolute Klassiker. Mamas Hühnerbrühe hat schon immer alle Kinder gesund gemacht! Insbesondere zu Anfang einer Durchfallerkrankung ist diese Suppe gut, denn sie enthält wenig Kohlenhydrate und viel Flüssigkeit. Du brauchst:

  • 1l Hühnerbrühe (vom Metzger oder aus gekörnter Brühe)
  • 125g Fadennudeln (oder andere dünne Nudeln)
  • 2 Karotten

Schneide die Karotten in kleine Würfel und koche sie in der Hühnerbrühe zusammen mit den Nudeln weich. Durchfallkranke sollten von der Suppe einen möglichst großen Teller essen und auch die Nudeln mit essen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Suppe für DurchfallkrankeGemüsesuppe

Vegetarisch ernährte Durchfallkranke mögen ganz bestimmt keine Hühnerbrühe, sodass du ihnen eine fleischlose Alternative bieten kannst, wenn du diese leichte Gemüsesuppe zubereitest:

  • 1l Gemüsebrühe
  • 2 Karotten
  • 2 Kartoffeln
  • ¼ kleiner Weißkohl

Schneide das Gemüse klein und koche es in der Brühe weich. Die Karotten und insbesondere die Kartoffeln sind eine leicht verdauliche und bekömmliche Kohlenhydratquelle, die Durchfallkranke besonders im Anfangsstadium der Erkrankung schätzen.

Gemüsesuppe mit Reis für DurchfallkrankeReissuppe

Bessert sich der Zustand, so ist der Durchfallkranke bereit für nährstoffreichere Kost mit mehr Kalorien und Kohlenhydraten, um wieder zu Kräften zu kommen. Reis ist leicht verdaulich und sättigt, sodass ein großer Teller dieser Suppe Durchfallkranke wirklich stärken kann. Du brauchst:

  • 1l Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 100g Reis
  • 3 Karotten
  • 1 Paprika

Schneide das Gemüse in kleine Würfel und koche es in der Brühe zusammen mit dem Reis gar. Das Rezept ergibt die Menge für eine Person als sättigende Mahlzeit, die zur Genesung beitragen wird.

griechischer Joghurt ist lecker für DurchfallkrankeAufbaukost

Hat der Darm des Durchfallkranken die Reissuppe vertragen, ist es Zeit, die Darmflora wieder aufzubauen und zu stärken. Eine gesunde und intakte Darmflora beugt weiteren Durchfallerkrankungen vor und ist grundsätzlich eine gute Gesundheitsvorsorge.

Milchsäurebakterien unterstützen eine gesunde Darmflora. Dazu musst du nicht die teuren probiotischen Milchprodukte kaufen, die in der Werbung als gesundheitsfördernd angepriesen werden. Eine abwechslungsreiche Zufuhr dieser Bakterien aus verschiedenen Quellen tut es genauso gut und ist wesentlich billiger:

  • Naturjoghurt verschiedener Joghurtbakterien ( „mild“ oder „Griechisch“,…),
  • Kefir,
  • Ayran

Auch Sauerkraut und andere milchsauer vergorene Lebensmittel sind gut für die Darmflora, jedoch in der Genesungsphase für Durchfallkranke nicht empfehlenswert. Entscheide dich für Trinkjoghurt, Kefir oder Ayran, um mit den Milchsäurebakterien noch zusätzlich Flüssigkeit zuzuführen.

Wann darf man normal essen?

Der Durchfallkranke ist erst dann wieder als gesund zu betrachten, wenn sich der Stuhlgang völlig normalisiert hat, also fest und geformt ist. Zusätzlich sollten keinerlei weitere Symptome wie Bauchschmerzen oder Blähungen vorhanden sein. Erst dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, wieder ganz normal zu essen.

Unsere Suppen sind geeignet, auch bei über mehrere Tage andauernden Durchfallerkrankungen für Energie zu sorgen. Hält der Durchfall aber länger an oder wird sogar blutig, ist es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

Auch interessant