5 Säfte, die bei Durchfall helfen

· 10 Dezember, 2015
Diese fünf Rezepte helfen bei Durchfall und sind dazu auch noch so lecker!

Bei Durchfall ist es wichtig, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Daher solltest du sehr viel trinken, aber Wasser alleine reicht nicht, denn bei Durchfall gehen auch Elektrolyte verloren, die wieder ersetzt werden müssen.

Mit diesen fünf Getränken kannst du bei Durchfall wieder zu Kräften kommen!

5 Säfte, die bei Durchfall helfen

Birne und Banane gegen Durchfall

Birnen-Bananen-Smoothie

Lösliche Ballaststoffe sind die, die du nicht siehst, die aber deinem Darm und deiner Gesundheit trotzdem nützen.

Die Pektine im Apfel gehören zum Beispiel dazu. Sie sind es, die auch Marmelade gelieren lassen. Sie sind wasserlöslich und nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Nicht nur Äpfel, auch Birnen enthalten Pektine!

In Bananen ist ebenfalls Pektin enthalten, das auch gut gegen Durchfall hilft. Zusätzlich enthält die Banane noch Magnesium und Kalium – und genau das wird deinem Körper bei Durchfall entzogen.

Für diesen wohltuenden Smoothie brauchst du eine Birne, eine Banane, etwas Zitronensaft und Wasser.

Wenn möglich, verzichte auf das Schälen der Birne, denn die Schale (auch von z.B. Apfel, Pfirsich & Co) bietet dir eine zusätzliche, gute Ballaststoffzufuhr!

Weil die Schale von Obst oft mit Pestiziden, Fungiziden, Wachsen und anderen Schadstoffen behandelt wird, achte möglichst darauf, Obst aus biologischem Anbau zu kaufen, damit du es auch ungeschält mit gutem Gewissen essen kannst!

Entferne bei der Birne das Kerngehäuse und schäle die Banane. Füge nun alles mit einem Spritzer Zitronensaft und Wasser nach Belieben in den Mixer und püriere dir einen herrlich cremigen Smoothie! Wenn du die Zitrone weg lässt, kannst du mit Vanille lecker aromatisieren.

Smoothie mit grünem Apfel gegen Durchfall

Apfel mit Honig und Melisse

Dazu brauchst du ein paar Zweige frische Melisse, einen Teelöffel Honig und einen Apfel.

Zupfe die Melissenblätter von den Zweigen, schäle und entkerne den Apfel und füge ihn hinzu. Wenn vorhanden noch einige Spritzer Zitronensaft dazugeben, dann bleibt das fertige Getränk appetitlich hell und der Apfel oxidiert nicht.

Ein Schuss Orangensaft tut es auch! Püriere dann die Zutaten alle zusammen zu einer Art Apfelbrei und füge so viel Wasser hinzu, wie du magst.

Wichtig ist, den Apfel wirklich zu Brei zu pürieren, um möglichst viel Pektin frei zu setzen. Melisse wirkt beruhigend auf deinen Verdauungstrakt, Apfelpektin ist ein bewährtes Mittel gegen Durchfall und der Honig enthält Zucker, der deinem Körper jetzt fehlt…

Kokosmilch gegen Durchfall

Kokoswasser

Kokoswasser erlebt gerade ein Revival, wird aber dort, wo die Kokosnuss wächst, seit Generationen als bewährtes Mittel bei Durchfall angewendet.

Achte darauf, dass du es nicht mit Kokosmilch verwechselst! Diese ist sehr fettig und bei Durchfall für deinen Darm belastend und somit kontraproduktiv!

Es gibt Kokoswasser bereits abgepackt in Tetrapacks, du musst also keine Kokosnuss öffnen, um an den leckeren Drink zu kommen. Achte darauf, dass das Kokoswasser nicht mit künstlichen Aromen versetzt ist. Diese würden deinen Darm auch zusätzlich irritieren.

Kokoswasser ist isotonisch und sorgt dafür, dass die Flüssigkeit schnell vom Körper aufgenommen wird. Zusätzlich enthält es noch wichtige Mineralstoffe, die bei Durchfall ausgeschwemmt werden und daher mit der Trinkmenge wieder ersetzt werden müssen.

Genieße dieses tropische Getränk gerne in großen Mengen, wenn du Durchfall hast!

Mehr dazu: Welche Vorzüge hat Kokoswasser?

Papaya gegen Durchfall

Papayasaft

Die Papaya enthält wertvolle Enzyme, die Eiweiß spalten. Man verwendet diese nützliche Eigenschaft zum Beispiel in den Tropen, um zähes Fleisch zart zu machen. Dazu wird das Fleisch einige Zeit in Papayasaft eingelegt.

Kaufe dir eine frische, reife Papaya. Ist die Papaya außen gelb und zeigt nur sehr wenig grüne Flecken oder Stellen, ist sie vollreif. Das Fruchtfleisch solle dunkelorange sein und herrlich duften.

Schneide die Papaya in der Mitte auf und entferne die Kerne mit einem Löffel. Die Kerne nicht wegwerfen! In den Kernen ist mehr von diesem Enzym enthalten als im Fruchtfleisch!

Püriere das Fruchtfleisch zu Saft, eventuell musst du noch etwas Wasser hinzufügen. Die Kerne schmecken ein wenig wie Kresse, das kommt von den darin enthaltenen Senfölen. Sie sind scharf und wirken in deinem Verdauungstrakt auch antibakteriell.

In Lateinamerika isst man die Kerne auch gegen Würmer! Trinke den Papayasaft und kaue die Kerne dazu. Die Kerne müssen zerkaut werden, nur dann wirken sie!

Blaubeer-Smoothie

Schon Hildegard von Bingen verwendete und empfahl Blaubeeren, beziehungsweise Heidelbeeren gegen Durchfall.

In Heidelbeeren stecken viele Gerbstoffe, die bewirken, dass deine Darmschleimhaut sich zusammenzieht, weniger Flüssigkeit abgibt und unempfindlicher gegen schädliche Bakterien wird. Daher ist es wichtig, die ganzen Früchte zu verwenden und nicht nur den Saft zu kaufen.

Püriere die Heidelbeeren mit Wasser nach Belieben richtig fein zu einem schönen Smoothie, der dir hilft, dich bei Durchfall besser zu fühlen!

Noch mehr Säfte bei Bauchbeschwerden: 5 Säfte / Smoothies gegen Bauchweh