5 Säfte / Smoothies gegen Bauchweh

· 28 März, 2015

Bauchweh kann viele Ursachen haben. Nicht immer muss etwas Schlimmes dahinter stecken, aber quälen tun sie uns trotzdem. Ein heißer Heilkräutertee hilft, aber nicht immer (zum Beispiel im Sommer) hat man wirklich Lust auf heißen Tee – oder man denkt bei Tee sofort an „Krankenhaus“ und fühlt sich noch schlechter. Wir zeigen dir hier Rezepte für fünf Säfte, die bei Bauchschmerzen helfen können.

Papayasaft

Papaya

Die Papaya enthält wertvolle Enzyme, die Eiweiß spalten. Man verwendet diese nützliche Eigenschaft zum Beispiel in den Tropen, um zähes Fleisch zart zu machen. Dazu wird das Fleisch einige Zeit in Papayasaft eingelegt. Ist der Grund deiner Bauchschmerzen eine schlechte Verdauung, weil dir eine stark eiweißhaltige Speise (der Sonntagsbraten, zu viel Grillfleisch etc.) „wie ein Stein im Bauch“ liegt, dann hilft Papaya bestens! Kaufe dir eine frische, reife Papaya. Ist die Papaya außen gelb und zeigt nur sehr wenig grüne Flecken oder Stellen, ist sie voll reif. Das Fruchtfleisch solle dunkelorange sein und herrlich duften. Schneide die Papaya in der Mitte auf und entferne die Kerne mit einem Löffel. Die Kerne nicht wegwerfen! In den Kernen ist mehr von diesem Enzym enthalten, als im Fruchtfleisch! Püriere das Fruchtfleisch zu Saft, eventuell musst du noch etwas Wasser hinzufügen. Die Kerne schmecken ein wenig wie Kresse, das kommt von den darin enthaltenen Senfölen. Sie sind scharf und wirken in deinem Verdauungstrakt auch antibakteriell. In Lateinamerika isst man die Kerne auch gegen Würmer! Trinke den Papayasaft und kaue die Kerne dazu. Die Kerne müssen zerkaut werden, nur dann wirken sie!

Aloe Kiwi

Aloe-Kiwi

Aloe Vera hilft gut bei oberflächlichen Entzündungen. Kommt dein Bauchweh also zum Beispiel von einer schwachen Magenschleimhautentzündung, kann Aloe Vera helfen. Du musst keine teuren Aloe-Vera-Produkte kaufen, wenn du eine solche Pflanze auf der Fensterbank hast. Sie ist sehr nützlich – diese Heilpflanze sollte man eigentlich immer im Haus haben. Schneide ein ganzes Blatt von der Pflanze ab und schäle es. Nimm eine Kiwi, schäle sie und gib ihr Fruchtfleisch in Würfeln zu den Aloe Vera Stücken. In Kiwi stecken wie in Papaya eiweißspaltende Enzyme, die deiner Verdauung gut tun. Zerkleinere nun beides zu einem sämigen Saft und genieße den frischen Geschmack, der deinem Bauch gut tun wird!

Birne

Fenchel-Birne-Ingwer

Zugegeben, das fertige Getränk wirkt etwas farblos, aber du möchtest ja deinem Bauch und nicht deinem Auge etwas Gutes tun! Du brauchst dazu eine ganze Fenchelknolle, eine Birne, etwas Ingwer und eventuell etwas Wasser. Da Fenchel sehr faserig ist, musst du ihn in wirklich kleine Stücke mit kurzen Fasern schneiden. Die Birne schälen, entkernen und dazu geben. Püriere nun beides zu einem cremigen Brei, füge dann Ingwer und Wasser nach Geschmack dazu. Fenchel und Ingwer enthalten viele ätherische Öle, die bei Verdauungsbeschwerden helfen. Birne ist reich an Pektinen, die gut bei Durchfall helfen. Die Kombination aus allen dreien sollte dein Bauchweh lindern.

Apfel

Apfel-Melisse

Dazu brauchst du ein paar Zweige frische Melisse und einen Apfel. Zupfe die Melissenblätter von den Zweigen, schäle und entkerne den Apfel und füge ihn hinzu. Wenn vorhanden noch einige Spritzer Zitronensaft dazugeben, dann bleibt das fertige Getränk appetitlich hell und der Apfel oxidiert nicht. Ein Schuss Orangensaft tut es auch! Püriere dann die beiden Zutaten zu einer Art Apfelbrei. Wichtig ist, den Apfel wirklich zu Brei zu pürieren, um möglichst viel Pektin frei zu setzen. Melisse wirkt beruhigend auf deinen Verdauungstrakt, Apfelpektin ist ein bewährtes Mittel gegen Durchfall. Was auch immer dein Bauchweh verursacht, sollte mit diesem Getränk das Fürchten lernen!

Blaubeeren

Blaubeeren-Banane

Schon Hildegard von Bingen verwendete und empfahl Blaubeeren, beziehungsweise Heidelbeeren gegen Durchfall. Und deine Mutter empfahl bestimmt auch die Banane. Beide zusammen bilden ein gutes Team gegen Durchfall und schmecken richtig gut! Püriere 250g Heidelbeeren mit einer Banane und genieße! In Heidelbeeren stecken viele Gerbstoffe, die bewirken, dass deine Darmschleimhaut sich zusammenzieht, weniger Flüssigkeit abgibt und unempfindlicher gegen schädliche Bakterien wird. In Bananen ist, wie auch in Äpfeln und Birnen, Pektin enthalten, das auch gut gegen Durchfall hilft. Zusätzlich enthält die Banane noch Magnesium und Kalium – und genau das wird deinem Körper bei Durchfall entzogen. Das Blaubeeren-Bananen-Duo hilft also effektiv bei Durchfall!