Warum Äpfel bei Übergewicht gut sind

„An apple a day keeps the doctor away“ ist ein bekanntes, englisches Sprichwort. Auch bei Übergewicht ist ein Apfel pro Tag gut!

Äpfel sind ein gutes, heimisches Obst, das uns das ganze Jahr zur Verfügung steht. Äpfel gelten nicht gerade als exotisch und werden daher gerne in der Obsttheke neben weit gereisten Obstsorten wie Orangen und Bananen liegen gelassen. Es lohnt sich aber, sich über die Vorzüge von Äpfeln Gedanken zu machen – und sie bei Übergewicht als Waffe einzusetzen!

Was der Apfel kann

Der Apfel ist ein wahrer Alleskönner! In diesem Artikel wirst du sehen, dass er anderen Obstsorten in nichts nachstehen muss! Er ist nicht nur Vitaminlieferant, sondern auch Mineralstofflieferant, Ballaststoffträger, Verdauungshilfe, Heilmittel und Sattmacher in einem! Lerne seine Vorzüge kennen und erfahre, wie dir der Apfel auch im Kampf gegen deine überschüssigen Kilos helfen kann!

ÄpfelKrebsvorbeugend

Übergewichtige Menschen erkranken im Schnitt doppelt so häufig an Krebs, besonders häufig jedoch unter anderem an Darmkrebs. Studien haben herausgefunden, dass Polyphenole (eine Art sekundärer Pflanzenstoff) vor Darmkrebs schützen. Besonders viele Polyphenole sind zum Beispiel in frischen, knackigen Äpfeln. Also nichts wie los und – kräftig zubeißen!

apfelschle-hilft-dir-beim-abnehmenBallaststoffreich

Sie sind in Äpfeln in Form löslicher und unlöslicher Ballaststoffe vorhanden. Lösliche Ballaststoffe sind die, die du nicht siehst, die aber deinem Darm und deiner Gesundheit trotzdem nützen. Die Pektine im Apfel gehören zum Beispiel dazu. Sie sind es, die auch Marmelade gelieren lassen. Sie sind wasserlöslich und nicht mit bloßem Auge zu erkennen. Auch bei der Prävention vor Darmkrebs sollen Ballaststoffe hilfreich sein. Studien deuten außerdem darauf hin, dass ein ballaststoffreiches Frühstück sogar den Cholesterinspiegel senken kann. Diese beiden Punkte sind speziell für Übergewichtige interessant, da diese meist an hohen Cholesterinwerten leiden und ein besonders hohes Darmkrebsrisiko haben. Äpfel enthalten generell viele Ballaststoffe. Noch mehr enthalten sie, wenn du sie nicht schälst, sondern mit Schale verzehrst (Bio-Qualität!). Als Saft haben Äpfel übrigens keine Ballaststoffe – und sogar mehr Kalorien wie süße Limonade! Iss daher Äpfel immer in ihrer natürlichsten Form: als ganze Frucht.

vorzüge-äpfelCholesterinsenkend

Ballaststoffe sind sehr effektiv gegen hohe Cholesterinwerte. In Studien konnte nachgewiesen werden, dass wenn auf eine cholesterinreiche Mahlzeit eine ballaststoffreiche Mahlzeit folgte, der Anstieg von Cholesterin im Blut deutlich niedriger ausfiel. Die Ballaststoffe wirken im Darm wie eine Art „Putzkolonne“: Sie reinigen die von der vorangegangenen Mahlzeit noch an den Darmzoten hängenden Cholesterine, bevor sie ins Blut gelangen und befördern sie Richtung Toilettenschüssel. Konkret heißt das: Je mehr Ballaststoffe du isst, desto weniger Cholesterin gelangt überhaupt in dein Blut! Ballaststoffe stecken in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Ein Apfel liefert dir gleich eine gute Menge Ballaststoffe. Lasse deinen Cholesterinspiegel im Blut regelmäßig kontrollieren!

ApfelMineralstoffreich

Wer übergewichtig ist, leidet oft durch falsche Ernährung an Mineralstoffmangel. Durch gestörte Stoffwechselreaktionen kann es außerdem zu verminderter Aufnahme oder erhöhter Ausscheidung mancher Mineralstoffe (und Vitamine) kommen. Es ist daher wichtig, für eine gute Mineralstoffzufuhr zu sorgen. Im Apfel stecken viele Mineralstoffe, es sind derer über 20! Besonders viel steckt von Magnesium und Kalium in den leckeren Früchten.

Verdauungsfördernde_Eigenschaften_von Äpfeln_ALT_TITLEVitaminreich

In einem Apfel stecken ungefähr 30 Vitamine! Sie alle aufzuzählen, wäre zu viel des Guten, aber allein die Zahl verdeutlicht dir sicherlich, wie gesund ein Apfel ist! Die wichtigsten Vitamine darin sind: Provitamin A, Vitamin B1, B2, B6, viel Vitamin C, Vitamin E und auch Niacin und Folsäure. Da durch Übergewicht hervorgerufene Entzündungsprozesse im Körper den Vitaminbedarf erhöhen, sind Äpfel sehr gesund – nicht nur für Übergewichtige!

ApfelschaleHeilmittel

Äpfel sind nicht nur lecker und gesund zur Prävention von Krankheiten, sie sind auch vorzüglich als Heilmittel geeignet. Kennst du das Durchfallmittel von Oma, das heute noch gerne bei Babies angewendet wird? Dazu musst du einfach einen ganzen Apfel auf einer Apfelreibe zu ganz feinem Mus reiben. Damit setzt du die im Apfel enthaltenen Pektine frei. Das sind die löslichen Ballaststoffe, die wir dir am Anfang des Textes schon erklärt haben. Diese Pektine sind es, die deinen Darm im Kampf gegen Durchfall unterstützen.

Äpfel 2Welche Äpfel kaufen?

Die Obsttheke ist voll von verschiedenen Äpfeln. Sie sind rot, gelb, grün, gescheckt, groß, klein, saftig, holzig, süß oder sauer. Die Auswahl fällt schwer. Generell solltest du die Äpfel kaufen, die aus deiner Heimat kommen, also aus regionaler Herkunft stammen. Ein Apfel, der aus Neuseeland zu uns geschifft wird, kann niemals so frisch und vitamingeladen sein wie ein Apfel vom Obstbauern um die Ecke! Ein zweiter Tipp ist, alte Apfelsorten zu bevorzugen. Bei neuen Züchtungen liegt das Augenmerk auf schnellem Wachstum, süßem Geschmack und Resistenz gegen Schädlinge und Krankheiten – nicht auf der optimalen Zusammensetzung der pflanzlichen Inhaltstoffe!

Auch interessant