4 Körperzonen, die du mit ungewaschenen Händen nicht berühren solltest

5 Oktober, 2016
Wir berühren unseren Körper meist unbewusst, sollten dabei jedoch vorsichtig sein, da sich an den Händen viele Krankheitserreger ansammeln können.

Wie oft haben unsere Eltern uns daran erinnert, wie wichtig es ist, sich die Hände vor dem Essen, nach dem Spielen usw. zu waschen! Es gibt Körperzonen, die wir mit ungewaschenen Händen nicht berühren sollten.

Der Grund dafür ist, dass man im Laufe des Tages allerlei Dinge berührt, an denen zahlreiche Bakterien vorhanden sind. Wenn man nicht auf Hygiene achtet, können diese Bakterien in den Körper gelangen und Krankheiten auslösen.

Welche Körperzonen solltest du mit ungewaschenen Händen nicht berühren? Was geschieht, wenn du nicht darauf achtest?

Lies weiter, um Näheres zu erfahren.

Die Wichtigkeit, sich die Hände zu waschen

Der 15. Oktober wurde von UNICEF zum Welttag des Händewaschens erklärt. Diese Initiative wurde eingeführt, um uns darauf hinzuweisen, wie wichtig diese Maßnahme für unsere Gesundheit ist.

Das Risiko für eine Erkankung ist sehr hoch, wenn wir bestimmte Körperbereiche mit den Händen berühren, ohne vorher die korrekten Hygienemaßnahmen zu berücksichtigen.

waescht-sich-die-haende

Wahrscheinlich glaubst du, dass deine Hygiene ausgezeichnet ist und du kein Risiko eingehst, weil du keinen Kontakt zu Giftstoffen hast. Doch hast du dich schon einmal gefragt, ob alles was du berührst auch wirklich sauber ist?

Wenn du beispielsweise den ganzen Tag am Computer sitzt, könntest es leicht vorkommen, dass du Krankheitserreger von der Tastatur bis zum Mund führst. Glaube nicht, dass wenn dein Büro sauber ist, das Problem gelöst ist.

Durch die Luft werden viele Keime übertragen. Dies ist unkontrollierbar.

1. Augen

Unsere Augen sind für viele das wichtigste Sinnesorgan. Deshalb kann es sehr unangenehm sein, wenn wir uns mit einer Entzündung plagen müssen.

Wir reiben oft unbewusst unsere Augen, entfernen eine lästige Wimper oder die ausgetrockneten Tränen. Die Augen sind jedoch sehr sensibel und auch sehr anfällig für Entzündungen, insbesondere dann, wenn wir sie ständig mit schmutzigen Fingern berühren.

Dies passiert unbewusst, du solltest jedoch trotzdem versuchen, es zu vermeiden.

Versuche, unsere Ratschläge bestmöglichst zu befolgen:

  • Wasche dir die Hände, bevor du deine Augen berührst.
  • Verwende ein Papiertaschentuch, um eine Träne zu trocknen oder eine Wimper zu entfernen.
  • Vermeide die Einführung von Gegenständen in das Auge.

Vorsichtsmaßnahmen bei Kontaktlinsen

kontaktlinse-entnehmen-haende

  • Das Auge sollte niemals direkt mit ungewaschenen Händen berührt werden.
  • Es ist wichtig zu lernen, wie Kontaktlinsen mit Vorsicht entfernt werden. Lass dich von deinem Augenarzt beraten, um die korrekte Handhabung der Kontaktlinsen zu erlernen.
  • Gehe immer mit großer Vorsicht vor, da die Augen schnell verletzt werden können.

Wenn du nach einem langem Tag nach Hause kommst, möchtest du bestimmt sofort die Kontaktlinsen herausnehmen. Vergiss jedoch auf keinem Fall die nötige Hygiene.

Die Reinigungsflüssigkeit der Kontaktlinsen, beseitigt nicht alle Keime. Sie reinigt nur oberflächlich.

Die Hände immer vorher mit neutraler Seife und lauwarmem Wasser waschen.

Verwende keine Flüssigseife, diese hinterlässt immer einen Film aus chemischen Stoffen an den Händen, deshalb solltest du ein Seifenstück vorziehen. Mit der Zeit sammeln sich nämlich die chemischen Stoffe der Flüssigkeit an den Kontaktlinsen an, was diese beschädigt.

2. Intimzone

Die Intimzone sollte immer mit sauberen Händen berührt werden. Das Risiko, diese Zone mit ungewaschenen Händen zu berühren besteht darin, dass damit Entzündungen verursacht werden können.

Diese Zone ist schon von Natur aus feucht und hat ein eigenes „Ökosystem“, das durch den Kontakt mit anderen Bakterien ernste Probleme erleiden kann.

Ein Riesenfehler ist es, den Intimbereich mit Seife, Wasser und Vaginalshampoo zu waschen.

Unser Rat ist, so wenig Wasser und Seife wie möglich zu verwenden und spezielle Shampoos komplett auszuschließsen.

3. Ohren mit schmutzigen Händen berühren

Die Ohren sollte man niemals mit den Händen oder den Fingernägeln berühren, da es zu inneren Verletzungen kommen könnte, die sich mit der Zeit entzünden können.

Das Ohr wird durch Zerumen (Ohrenschmalz) geschützt, das das Eindringen von Bakterien vermeidet.

Aus diesem Grund ist es besser, das Ohrenschmalz nicht zu entfernen. Wenn du glaubst, du hast zu viel Zerumen, konsultiere einen Ohrenarzt.

Dieser wird dir helfen, die Ohren sicher und schonend zu reinigen.

4. Gesicht

Vermeide, dein Gesicht mit ungewaschenen Händen zu berühren. Dies geschieht ständig ungewollt, du solltest dir darüber jedoch bewusst sein.

Wenn du dein Gesicht berührst, führst du Schmutz und Krankheitserreger an deine Gesichtshaut.

frau-drueckt-mitesser-aus-haende

Wenn du nicht die richtigen Hygienemaßnahmen berücksichtigst, können sich die Gesichtsporen leicht verstopfen. Es entstehen Pickel und errötete und gereizte Zonen.

Du solltest dein Gesicht nur zum Waschen berühren nachdem du bereits die Hände gereinigt hast, und natürlich auch zum Auftragen von Pflegebehandlungen.

Wie du siehst, kann das Berühren bestimmter Körperzonen gewisse Probleme auslösen, die leicht aber auch ernst sein können.

Beachte unsere Ratschläge, um dies so gut wie möglich zu vermeiden.

  • UNICEF. (2015). WELTTAG DES HÄNDEWASCHENS: HÄNDEWASCHEN RETTET KINDER. https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/presse/2015/welttag-des-haendewaschens/90298
  • Dr. Sheng. (2015). Why You Should Never–Ever–Rub Your Eyes With Your Hands. https://www.drsherry.com/blog/why-you-should-never-ever-rub-your-eyes-with-your-hands/