Selleriesaft zum Abnehmen: Vorteile und Gegenanzeigen

1 Oktober, 2019
Sellerie ist reich an Oxolat, deshalb sollte man nicht zu viel davon einnehmen, insbesondere dann nicht, wenn man an Entzündungen oder anderen Blasenbeschwerden leidet. 

Selleriesaft hat verschiedenste gesundheitliche Vorteile, wenn man ihn richtig zubereitet und in adäquaten Mengen zu sich nimmt. Erfahre heute mehr über die Eigenschaften, Vorzüge und Gegenanzeigen dieses Gemüsesaftes.

Sellerie, der auch unter seinem wissenschaftlichen Namen Apium graveolens bekannt ist, ist eine Pflanze aus der Familie der Doldenblütler. Dieses Gemüse ist schon seit Langem für seine heilenden Eigenschaften bekannt. Bereits Karl der Große beauftragte den Anbau verschiedener Kräuter und Pflanzen auf seinen Feldern, darunter auch „Apium“. 

Selleriesaft und seine wichtigsten Vorteile

Sellerie fördert die Gesundheit der Nieren, indem er diese dazu angregt, Schad- und Reststoffe aus unserem Organismus auszuleiten. Er hilft deshalb auch bei Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe und Cellulite.

Außerdem kann dieses Gemüse Harnsäurekristalle verflüssigen, welche sich in den Gelenken ansammeln können. Sellerie wirkt darüber hinaus entzündungshemmend und ist deshalb bei Rheuma und Gicht sehr vorteilhaft.

Selleriesaft und seine wichtigsten Vorteile
Sellerie ist sehr zu empfehlen, denn er liefert wichtige Antioxidantien und entzündungshemmende Substanzen.

1. Selleriesaft wirkt stark reinigend

Da dieses Gemüse einen hohen Kaliumgehalt aufweist, ist es perfekt, um die Harnproduktion anzuregen und im Gewebe eingelagerte Flüssigkeiten auszuleiten. Dadurch wird der Körper gleichzeitig entgiftet. Selleriesaft ist deshalb sehr empfehlenswert, insbesondere am Morgen auf nüchternen Magen.

2. Natürliches Abführmittel

Sellerie hilft bei Verstopfung auf ganz natürliche Weise, insbesondere wenn diese durch Stress oder Nervosität entsteht. Dies ist auf den hohen Ballaststoffgehalt zurückzuführen, der dieses Gemüse aufweist.

3. Selleriesaft für eine gute Verdauung

Sellerie enthält viele Mineralstoffe und neutralisiert deshalb die Magensäure. Gleichzeitig schützt dieses Gemüse vor Magengeschwüren und Verdauungsproblemen.

Selleriesaft für eine gute Verdauung
Selleriesaft neutralisiert überschüssige Magensäure und hilft bei Verdauungsbeschwerden.

4. Selleriesaft hilft bei Nieren- und Gallensteinen

Diese Pflanze zeichnet sich durch krampflindernde Eigenschaften aus. Außerdem haben wir bereits erwähnt, dass damit die Harnproduktion angeregt und die Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper gefördert wird. Deshalb kann damit auch der Bildung von Nieren- oder Gallensteinen vorgebeugt werden. Wenn diese bereits vorhanden sind, werden sie damit leichter ausgeschieden.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Spezialsmoothie mit Roter Beete gegen hohe Cholesterinwerte

Welche Vorteile hat es, Selleriesaft zu trinken?

Viele berichten aus eigener Erfahrung, dass Selleriesaft „kleine Wunder“ vollbringen kann. So hat beispielsweise auch die Schauspielerin Gwyneth Paltrow über die stark heilenden Eigenschaften dieses Gemüsesaftes berichtet. Doch was steckt wirklich dahinter?

Selleriesaft hat tatsächlich verschiedene gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er enthält vorteilhafte Flavonoide, die Entzündungen im Gehirn reduzieren oder sogar in der Vorsorge gegen altersbedingten Gedächtnisverlust helfen könnten.

Sellerie liefert viele Ballaststoffe, die Vitamine C und K und einen hohen Gehalt an Kalium. Er ist deshalb perfekt für einen gesunden, kalorienarmen Snack. Eine 12 cm lange Selleriestange liefert nur drei Kalorien. Eine mit geschnittenem Sellerie gefüllte Tasse enthält nur 20 Kalorien. Wenn du Sellerie jedoch zu Saft verarbeitest, schaut das bereits ganz anders aus.

Du nimmst ihn dann in konzentrierter Form ein, deshalb enthält er mehr Kohlenhydrate und Kalorien. Eine Tasse Selleriesaft enthält 42 Kalorien. Deshalb ist dieses Gemüse als Snack in seiner natürlichen Form vorzuziehen. Es schmeckt knackig und frisch, ist kalorienarm und wirkt stark sättigend. Man empfiehlt Stangensellerie deshalb in Abnehmdiäten.

Selleriesaft
Zwar liefert Selleriesaft viele wichtige Nährstoffe, welche die Gesundheit fördern. Doch trotzdem kann er keine Wunder vollbringen und ist kein Allheilmittel! 

Nicht vergessen…

Das Trinken von Selleriesaft kann verschiedene gesundheitliche Vorzüge haben, doch es ist kein Allheil- oder Wundermittel. Es empfiehlt sich, diesen Saft in eine gesunde, ausgeglichene Ernährung einzubauen. Doch nur weil er von bekannten Persönlichkeiten empfohlen wird, ist es noch lange kein magisches Getränk mit besonderen Kräften.

Selleriesaft hat auch Gegenanzeigen

  • Sellerie ist reich an Oxalat, deshalb sollte man nicht zu viel davon einnehmen, insbesondere dann nicht, wenn Entzündungen oder andere Blasenbeschwerden vorliegen. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass diese Substanz die Aufnahme von Calcium hemmt.
  • Andererseits kann Sellerie die Menstruation auslösen. Die darin enthaltene Substanz Apiin (die auch in der Petersilie und im Knoblauch vorhanden ist) ist während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Denn sie könnte in größeren Mengen eine Fehlgeburt auslösen.
  • Wenn Sellerie als Diuretikum verwendet wird, emmpfiehtl es sich, mehr Kalium (Bananen, Gemüse usw.) aufzunehmen, damit es nicht zu einem Mangel kommt.

Entdecke auch diesen Beitrag: Drinks mit Aloe vera gegen langsame Verdauung

Abschließend kann zusammengefasst werden, dass Selleriesaft ohne jeden Zweifel gesundheitsfördernde Eigenschaften aufweist. Doch man sollte nicht vergessen, dass es kein Wundermittel ist, um schnell abzunehmen, und man die empfohlene Menge nicht überschreiten sollte. 

  • Fundación Española de la Nutrición. El apio – Verduras y hortalizas. http://www.fen.org.es/mercadoFen/pdfs/apio.pdf
  • Caballero-Gutiérrez Lidia, Gonzáles Gustavo F. Alimentos con efecto anti-inflamatorio. Acta méd. peruana  [Internet]. 2016  Enero;  33( 1 ): 50-64. Disponible en: http://www.scielo.org.pe/scielo.php?script=sci_arttext&pid=S1728-59172016000100009&lng=es.
  • Yuan, Linhong, Liu, Jinmeng, Zhen, Jie, Xu, Yao, Chen, Shuying, Halm-Lutterodt, Nicholas Van, & Xiao, Rong. (2017). Vegetable and fruit juice enhances antioxidant capacity and regulates antioxidant gene expression in rat liver, brain and colon. Genetics and Molecular Biology, 40(1), 134-141. Epub March 20, 2017.https://dx.doi.org/10.1590/1678-4685-gmb-2016-0159
  • Al-Asmari AK, Athar MT, Kadasah SG. An Updated Phytopharmacological Review on Medicinal Plant of Arab Region: Apium graveolens Linn. Pharmacogn Rev. 2017;11(21):13–18. doi:10.4103/phrev.phrev_35_16