Ernährung nach einem Herzinfarkt

26 September, 2019
Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf Tabak sind grundlegend, um Situationen, die dein Leben in Gefahr bringen, zu vermeiden. In unserem heutigen Artikel geht es um Lebensmittel, die du nach einem Herzinfarkt in deine Ernährung aufnehmen solltest, oder auch vorsorgend zu empfehlen sind. 

Eine gesunde Ernährung ist nach einem Herzinfarkt und natürlich auch zur Vorsorge grundlegend. In unserem heutigen Artikel findest du deshalb verschiedene Empfehlungen, die du in deinem Ernährungsplan berücksichtigen solltest.

Stress, eine schlechte Ernährung und zu wenig Schlaf wirken sich direkt auf die Gesundheit des Herzens aus. Nach einem Herzinfarkt ist es deshalb von besonderer Wichtigkeit, gesunde Lebensgewohnheiten anzunehmen. Dazu gehören unter anderem mäßige Bewegung, die regelmäßig durchgeführt werden sollte, der Verzicht auf Tabak und eine gesunde, an die Umstände angepasste Ernährung.

Nach einem Herzinfarkt sollte der Patient die ärztlichen Empfehlungen und Einschränkungen befolgen, um sich schnellstmöglich davon zu erholen und seine Gesundheit zu bewahren. 

Herzinfarkt und gesunde Gewohnheiten

Aus den Statistiken der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht hervor, dass 2012 weltweit über 17 Millionen Menschen Krankheiten erlagen, die mit der Herz-Gefäß-Gesundheit zusammenhängen. Daraus ist auch zu entnehmen, dass 80 % der Herzinfarkte und Gehirnschläge durch die richtige Vorsorge verhindert werden könnten. 

Eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und der Verzicht auf toxische Gewohnheiten sind grundlegend, um Situationen zu verhindern, die das Leben in Gefahr bringen. Folgende Lebensmittel sollten in einer gesunden Ernährung nach einem Herzinfarkt oder zur Vorsorge nicht fehlen:

Wie sollte die Ernährung nach einem Herzinfarkt aussehen?

Wie sollte die Ernährung nach einem Herzinfarkt aussehen?
Nach einem Herzinfarkt sollten Risikofaktoren wie der Cholesterinspiegel, der Glukosehaushalt und der Blutdruck regelmäßig überwacht werden.

Patienten, die einen Herzinfarkt erlitten haben, sollten darauf achten, den Cholesterin- und Glukosespiegel im Blut gering zu halten. Außerdem ist es auch wichtig, den Blutdruck zu kontrollieren und in Grenzen zu halten. Dies wird durch eine entsprechende medikamentöse Behandlung, ausreichend Bewegung und die richtige Ernährung erreicht.

Eine der gesündesten Ernährungsformen für Menschen, die einen Herzinfarkt hatten, ist die mediterrane Kost. Denn sie ist reich an Gemüse, Obst, Vollkorngetreide und Fisch. Außerdem enthält sie auch kleine Portionen an magerem Fleisch, das mit wenig Fett zubereitet wird. Die Speisen werden mit extra nativem Olivenöl und nur sehr wenig Salz zubereitet. Salz kann vielfach durch aromatische Kräuter und andere Gewürze ersetzt werden.

Milchprodukte sollten immer entrahmt sein. Außerdem empfiehlt es sich, zweimal in der Woche Hülsenfrüchte auf den Speiseplan zu stellen.

Hier findest du ein gesundes Rezept für ein leckeres Mixgetränk: Spezialsmoothie mit Roter Beete gegen hohe Cholesterinwerte

Welche Lebensmittel empfehlen sich nach einem Herzinfarkt?

Obst und Gemüse

Die Fundación Española del Corazón (Spanische Herzstiftung) empfiehlt eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist, das einen hohen Gehalt an Kalium und Magnesium aufweist. Denn dieses Mineral schützt das Herz beispielsweise vor Herzrhythmusstörungen. Gleichzeitig wird damit der Natriumhaushalt ausgeglichen, was für einen gesunden Blutdruck vorteilhaft ist.

Extra natives Olivenöl nach einem Herzinfarkt

"<yoastmark

Extra natives Olivenöl hat viele gesundheitsfördernde Vorteile. Bereits vier Esslöffel täglich in Kombination mit einer gesunden, ausgeglichenen Mittelmeerdiät reduzieren das Risiko für einen Herzinfarkt oder eine Apoplexie. 

Trockenfrüchte

Auch Trockenfrüchte liefern sehr wichtige Nährstoffe. Unter anderen enthalten sie große Mengen an einfach gesättigten Fetten. Insbesondere Walnüsse sind reich an Omega 3, einer mehrfach ungesättigten Fettsäure, welche sich positiv auf die Herzgesundheit auswirkt. 

Darüber hinaus enthalten sie L-Arginin (eine Aminosäure, welche die Produktion von Stickstoffmonoxid begünstigt, das wiederum den Blutdruck reguliert). Zusätzlich liefern sie auch Phytosterole. Das sind pflanzliche Substanzen, die helfen, den Cholesterinspiegel zu senken, indem sie die Aufnahme dieses Lipids im Darm blockieren.

Tee nach einem Herzinfarkt

Alle Arten von Tee (grün, schwarz, rot…) enthalten wichtige Katechine. Das ist eine Substanz, welche einen gesunden Blutdruck unterstützt, indem sie die Cholesterinsynthese hemmt. Damit kann auch Blutgerinnseln vorgebeugt werden.

Außerdem liefert Tee Quercetin, das die Funktion der Blutgefäße verbessert.

Fettfisch

Fettfisch nach einem Herzinfarkt
Wie auch Olivenöl fördert Fettfisch (blauer Fisch) die Herz-Gefäß-Gesundheit, da er wichtige Fettsäuren enthält.

Nach einem Herzinfarkt sollte man auf gesättigte Fettsäuren in der Ernährung verzichten. Doch ungesättigte Fette sind sehr gesund und wichtig. Sie sind beispielsweise in fetthaltigen Kaltwasserfischsorten zu finden. Besonders empfehlenswert sind zum Beispiel Lachs, Makrele oder Forelle.

Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte

Als Kleie bezeichnet man die Schalen verschiedener Getreidesorten, welche das Korn schützen. Damit wird die Aufnahme von Zucker reduziert und auch der Cholesterinspiegel im Blut gesenkt. Dies ist in einem Artikel der bereits erwähnten spanischen Herzstiftung Asociación Española del Corazón nachzulesen.

Hülsenfrüchte liefern wichtiges pflanzliches Protein, Ballaststoffe und Mineralien. Sie sollten deshalb nach einem Herzinfarkt keinesfalls im Ernährungsplan fehlen.

Auf welche Lebensmittel sollte man nach einem Herzinfarkt verzichten?

Auf welche Lebensmittel sollte man nach einem Herzinfarkt verzichten?
Alle Lebensmittel, die Cholesterin oder Transfette enthalten, sollten vom Speiseplan gestrichen werden. Diese sind in jeder Ernährungsform schädlich, doch nach einem Herzinfarkt ist es besonders wichtig, darauf zu verzichten.

Nach einem Herzinfarkt muss der Patient besonders großen Wert auf eine herzgesunde Ernährung legen. Er muss deshalb weitgehend auf Lebensmittel, die gesättigte Fettsäuren, Transfette und Cholesterin enthalten, verzichten. Dazu gehören beispielsweise Vollmilch und daraus hergestellte Produkte, Butter, fettes Fleisch oder industrielle Backwaren. Auch Zucker sollte stark eingeschränkt werden.

Darüber hinaus sollten Betroffene so gut wie möglich auf Wurstwaren verzichten, da diese schädliche Fette und einen großen Anteil an Salz enthalten. Auch Fertigprodukte liefern schädliche Fette (Transfette) und viel Salz und sollten deshalb nicht auf dem Speiseplan stehen.

Zuletzt möchten wir daran erinnern, dass du dich von deinem Arzt bezüglich deiner Ernährung beraten lassen solltest, wenn du bereits einen Herzinfarkt hattest. Er kann dir auch helfen, die richtige Sportroutine zu wählen. Bewegung ist grundlegend, um die Herzgesundheit zu verbessern, doch sie sollte nicht zu intensiv sein!

  • Lorenzatti, A., Guzman, L. A., & Cuneo, C. A. (1999). Nuevos factores de riesgo cardiovascular. Rev Fed Arg Cardiol, 28(539-544).
  • Socarrás Suárez, M. M., & Bolet Astoviza, M. (2010). Alimentación saludable y nutrición en las enfermedades cardiovasculares. Revista Cubana de Investigaciones Biomédicas, 29(3), 353-363.
  • Aldaz Jiménez, A. (2008). Cambios en la capacidad física que experimentan los pacientes con enfermedades cardiovasculares al realizar rehabilitación cardíaca: enero 2007.