Leckere vegane Pasteten: 2 spanische Rezepte

28 September, 2019
Eine vegane Ernährungsform muss nicht langweilig oder einseitig sein. Es gibt unzählige Möglichkeiten, leckere vegane Speisen zuzubereiten. Wir empfehlen dir heute zwei spanische Rezepte für vegane Pasteten (Empanadas), die einfach unwiderstehlich sind! 

Spanische Empanadas bestehen aus einem feinen Teig und einer leckeren Füllung, die vielseitig gestaltet werden kann. Es gibt salzige und süße Empanadas, die mit Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst oder einer süß-sauren Kombination gefüllt sind. Wir empfehlen dir heute vegane Pasteten, die ausgezeichnet schmecken und einfach nachzukochen sind.

Worauf wartest du noch? Lasst uns gleich beginnen…

Spanische Pasteten oder Empanadas

Unabhängig davon, wie die Pasteten gefüllt sind, schmecken sie immer ausgezeichnet. Außerdem sind sie zu jedem Anlass passend. Denn sie können als Vorspeise, Beilage oder auch als kleines Häppchen zwischendurch serviert werden.

Die Zubereitungsformen ermöglichen große Abwechslung. Denn die Empanadas können mit verschiedensten Zutaten gefüllt und im Backofen oder im heißen Fett gebraten werden. 

Das Geheimnis liegt in der Masse: Man kann dafür einen fein ausgewalkten Empanada-Teig oder einen Blätterteig verwenden. Ganz nach Geschmack und Zeit, die für die Zubereitung zur Verfügung steht. Auch die Füllung kann einfach an den eigenen Geschmack angepasst werden.

Viele Rezepte sind nicht für Veganer geeignet. So wird der Teig beispielsweise meist mit Eidotter eingestrichen, um eine schöne Farbe und einen guten Geschmack zu garantieren. Doch es gibt auch viele Möglichkeiten für Veganer, um leckere spanische Pasteten zuzubereiten.

Wir haben heute zwei Vorschläge für dich, die du ganz einfach nachkochen kannst. Sie schmecken lecker!

Auch diese Rezepte lohnen sich! Veganen Käse zubereiten: drei leckere Ideen

Rezept 1: Vegane Pasteten mit Gemüse

Vegane Pasteten mit Gemüse 
Bereite deine eigenen veganen Pasteten zu, es geht ganz einfach! Außerdem kannst du sie an deine Vorlieben und deinen Geschmack anpassen.

Zutaten für den Teig:

  • 1 Tasse Weizenmehl
  • 1/3 Tasse lauwarmes Wasser
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Sojamilch zum Aufpinseln
  • Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 1/2 Tasse Erbsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 roter Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Stangensellerie
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung der Empanadas

  • Koche als Erstes die Erbsen.
  • In der Zwischenzeit vermengst du alle Zutaten für den Teig gut und deckst diesen danach ab. Stelle den Teig eine halbe Stunde lang in den Kühlschrank.
  • Wasche dann das Gemüse und schneide es klein. Gib einen großzügigen Spritzer Öl dazu und würze das Gemüse mit Salz und Pfeffer.
  • Dann kannst du das Gemüse, auch die Erbsen, in einer Pfanne anbraten, bis es gar ist und keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.
  • Nimm dann den Teig aus dem Kühlschrank und teile ihn in 8 Portionen auf. Knete jede Portion und forme daraus mithilfe einer Teigrolle eine feine, runde Scheibe.
  • Gib dann die Gemüsefüllung auf die Scheibe und lege die Teigscheibe anschließend in der Mitte zusammen. Verschließe den „Halbmond“ gut mit einer Gabel, damit er sich beim Backen oder Frittieren nicht öffnet.
  • Danach bestreichst du den Teig mit Sojamilch.
  • Wiederhole diese Prozedur, bis alle Pasteten vorbereitet sind und lege sie dann auf ein Backblech mit Backpapier.
  • Danach musst du die Pasteten nur noch im vorgeheizten Backrohr bei 200ºC etwa 20 Minuten goldbraun backen.
  • Schon kannst du diese leckeren Empanadas genießen. Du kannst sie kalt oder warm serverien.

Noch ein leckeres Rezept: Veganer Käse aus Avocado mit Oregano: lecker und gesund!

Rezept 2: Vegane Empanadas mit Spinat

Vegane Pasteten mit Spinat 
Sei bei der Befüllung der Empanadas besonders vorsichtig und übertreibe es mit der Fülle nicht, damit sie sich beim Backen oder Frittieren nicht öffnen.

Zutaten für den Teig:

  • 2 Tassen Weizenmehl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Tasse pflanzliche Margarine
  • 1 Esslöffel Apfelessig
  • 1/3 Tasse kaltes Wasser

Zutaten für die Füllung:

  • 1 Beutel tiefgekühlten Spinat
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz

Zubereitung des Teigs:

  • Zuerst das Mehl sieben und dann Salz und Zucker dazugeben.
  • Danach vermischst du die restlichen Zutaten mit dem Mehl: Gib die weiche Margarine (Zimmertemperatur) dazu und forme einen glatten Teig. 
  • Allmählich gibst du den Essig und das Wasser dazu und knetest alles gut, bis eine homogene Masse entsteht.
  • Decke den Teig ab und stelle ihn eine Stunde lang in den Kühlschrank

Zubereitung der Füllung:

  • Schäle in der Zwischenzeit die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneide beides fein.
  • Danach mit etwas Olivenöl in einer Pfanne goldbraun anbraten.
  • Gib dann den bereits aufgetauten Spinat in die Pfanne. Vergiss nicht, zuerst das Wasser gut zu entfernen.
  • Danach alles gut umrühren und die Pfanne zudecken. Lasse die Füllung 5 bis 7 Minuten köcheln und nimm sie dann vom Herd.

Fertigstellung der Empanadas:

  • Anschließend holst du den Teig aus dem Kühlschrank und teilst ihn in Einzelportionen, um daraus kleine Pasteten zu formen.
  • Verwende eine Teigrolle und forme feine runde Scheiben aus dem Teig, die du dann mit einem Esslöffel Füllung befüllst.
  • Danach die Teigscheiben in der Mitte falten und mit einer Gabel gut verschließen. 
  • Gib die spanischen Pasteten dann auf ein Backblech mit Backpapier und backe sie 20 Minuten lang im vorgeheizten Backrohr bei 200ºC.
  • Danach kannst du diese leckeren spanischen Köstlichkeiten mit Spinat genießen!

Beide Rezepte werden allen ausgezeichnet schmecken, unabhängig davon, ob die Gäste Veganer sind oder nicht.

  • Fundación Española de Nutrición. (n.d.). Espinacas. Retrieved from http://www.fen.org.es/mercadoFen/pdfs/espinacas.pdf
  • Fundación Española de Nutrición. (n.d.). Apio. Retrieved from http://www.fen.org.es/mercadoFen/pdfs/apio.pdf