Gesundheitsvorteile von Papaya

· 2 Juni, 2019
In den Tropen kennt man die Gesundheitsvorteile von Papaya schon lange. Erfahre, welche das sind und wie du sie nutzt.

Du kannst die Gesundheitsvorteile von Papaya nutzen, indem du die frische Frucht, den Saft oder die Kerne verwendest. Die Kerne müssen nicht frisch sein und können auch trocken verwendet werden, der Saft und die Frucht sollten jedoch so frisch wie möglich sein, um alle Inhaltstoffe nutzen zu können.

Leckere Gesundheitsvorteile von Papaya

Die Gesundheitsvorteile von Papaya sind nicht nur traditionell überliefert, sondern auch lecker. Doch was sind die Gesundheitsvorteile von Papaya? Es sind derer viele:

Die Papaya enthält wertvolle Enzyme, die Eiweiß spalten. Man verwendet diese nützliche Eigenschaft zum Beispiel in den Tropen, um zähes Fleisch zart zu machen. Dazu wird das Fleisch einige Zeit in Papayasaft eingelegt. Doch was bringt das für dich?

Hast du beispielsweise Verdauungsprobleme wie Bauchschmerzen, weil dir eine stark eiweißhaltige Speise (der Sonntagsbraten, zu viel Grillfleisch etc.) „wie ein Stein im Bauch“ liegt, dann hilft Papaya bestens, um das Völlegefühl loszuwerden. Konsumiere die Papaya zum Essen, um Problemen vorzubeugen!

Ein Glas frischer Papayasaft oder ein Obstsalat mit viel Papaya zum Nachtisch kann also durch die Enzyme helfen, Verdauungsproblemen vorzubeugen. Das ist einer der ersten der Gesundheitsvorteile von Papaya.

Welche Papaya nehme ich?

Es gibt viele Sorten Papaya, im Grunde genommen sind alle Sorten geeignet. Da die Papaya eine Tropenfrucht ist, die aus weiter Ferne zu uns kommt, solltest du die Gesundheitsvorteile nur dann nutzen, wenn du wirklich Beschwerden hast. So schonst du die Umwelt und tust etwas fürs Klima!

Kaufe dir eine frische, reife Papaya, möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau. Ist die Papaya außen gelb und zeigt nur sehr wenig grüne Flecken oder Stellen, ist sie voll reif.

Das Fruchtfleisch solle dunkelorange sein und herrlich duften. Schneide die Papaya in der Mitte auf und entferne die Kerne mit einem Löffel. Die Kerne nicht wegwerfen!

Auch die Kerne haben Nutzen

In den Kernen ist mehr von diesem gesundheitsfördernden Enzym enthalten, als im Fruchtfleisch! Die Kerne schmecken ein wenig wie Kresse, das kommt von den darin enthaltenen Senfölen.

Sie sind scharf und wirken in deinem Verdauungstrakt auch antibakteriell. In Lateinamerika isst man die Kerne auch gegen Würmer. Die Kerne müssen zerkaut werden, nur dann wirken sie!

Du kannst die Kerne auch trocknen und aufbewahren und nur dann nutzen, wenn du Verdauungsprobleme hast oder ihnen vorbeugen möchtest. Getrocknete Kerne kannst du wie Pfefferkörner verwenden.

Vorbeugend kannst du damit zum Beispiel die Samen in der Pfeffermühle mahlen und als Gewürz verwenden, zum Beispiel wie Steakpfeffer. Damit hast du die Schärfe des Pfeffers aber nutzt gleichzeitig die Wirkung des Enzyms zur Vorbeugung der Verdauungsbeschwerden.

Mehr dazu:

Warum du Papayakerne essen solltest

Kann man unreife Papayas nutzen?

In Südostasien weiß man: unreife, noch harte Papayas mit grünem Fruchtfleisch sind essbar. Ein Salat aus geraspelter, unreifer Papaya, scharf gewürzt und abgeschmeckt ist dort ein erfrischender Snack.

Auch du kannst unreife Papaya nutzen, allerdings schwankt der Gehalt des gesundheitsfördernden Enzyms in den Früchten.

Du kannst aus unreifen Papayas nicht nur Salat nach südostasiatischer Art zaubern, sondern sie auch zu Chutneys, Eintöpfen oder Suppen zubereiten. Rezepte findest du im Internet, allerdings wird es in Europa schwierig, die unreifen Früchte zu finden.

Ideale Kombination:

Warum Ananas und Papaya eine gute Kombination sind

Gesundheitsvorteile von PapayaWie kann man die Frucht kombinieren, um die Gesundheitsvorteile von Papaya zu nutzen?

Nicht jeder mag den puren Geschmack reifer Papaya. Du kannst Saft oder Fruchtfleisch daher würzen und mit anderem Obst kombinieren, um die Geschmacksnote aufzubessern. Besonders gut passt zu reifer Papaya:

  • Zitronensaft
  • Limettensaft
  • Frischer Ingwer
  • Milch, auch pflanzlich
  • Tierische oder pflanzliche Sahne

Insbesondere als Milchshake schmeckt frische Papaya gut. Dazu mische einfach Papaya mit Milch und püriere alles zu einem sämigen Getränk.  Schmecke mit einem Süßungsmittel deiner Wahl ab. So schmeckt (fast) jedem die Papaya, sodass jeder die Gesundheitsvorteile von Papaya nutzen kann.

  • Hewitt H, Whittle S, Lopez S, Bailey E, Weaver S.  Topical use of papaya in chronic skin ulcer therapy in Jamaica. The West Indian Medical Journal [01 Mar 2000, 49(1):32-33] (PMID:10786448)
  • Stavroula K Osganian, Meir J Stampfer, Eric Rimm, Donna Spiegelman, Frank B Hu, JoAnn E Manson, Walter C Willett. Journal of the American College of Cardiology Jul 2003, 42 (2) 246-252; DOI: 10.1016/S0735-1097(03)00575-8
  • Meléndez-Martínez, Antonio J. & Vicario, Isabel M. & Heredia, Francisco J.. (2004). Nutritional importance of carotenoid pigments. Archivos latinoamericanos de nutrición. 54. 149-54.