Was sind die Ursachen für Bauchschmerzen?

· 22 Dezember, 2018
Wenn du anhaltende Bauchschmerzen hast, dann ist es wichtig, einen Spezialisten aufzusuchen. Dadurch kannst du ernstere Situationen verhindern.

Es gibt verschiedenste Ursachen für Bauchschmerzen, oft sind sie harmlos, doch es könnten sich auch ernstere Probleme dahinter verstecken. Im Zweifelsfalle und wenn die Schmerzen öfters auftreten oder sehr stark sind, solltest du auf jeden Fall zum Arzt!

Zu üppiges Essen, eine Infektion oder das prämenstruelle Syndrom sind häufige Ursachen für Bauchschmerzen. Doch es gibt auch andere Auslöser. Anschließend werden wir näher darauf eingehen. 

Arten von Schmerzen

  • Lokaler Schmerz: Du spürst den Schmerz in einem bestimmten Bauchbereich. Es ist möglich, dass es sich hier um ein Problem mit deiner Gallenblase oder deinem Blinddarm handelt.
  • Allgemeine Bauchschmerzen. Der Schmerz ist in diesem Fall oft in einer Hälfte des Bauchraums stärker. Viren, Blähungen oder Verdauungsstörungen könnten dafür verantwortlich sein.
  • Krämpfe. Diese Beschwerden dauern höchstens 24 Stunden an und können auch Symptome wie zum Beispiel Fieber und Durchfall verursachen.
  • Kolik. Es kann zu plötzlichen und starken Schmerzen kommen.

Lies auch Folgendes: 7 mögliche Gründe für Schmerzen in den Eierstöcken

Ursachen für Bauchschmerzen

Lebensmittelvergiftung

Eine Frau mit Bauchschmerzen möchte das Essen auf dem Tisch nicht essen.

Durch Lebensmittel in schlechtem Zustand kann es zu einer Vergiftung kommen. In der Folge treten meist Bauchschmerzen, Blähungen und Krämpfe auf, da der Darm gereizt ist. 

Wenn dir zusätzlich noch übel ist, oder du ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen verspürst, dann könntest du auch an Gastroenteritis leiden.

Reizdarmsyndrom

Dieses Syndrom verursacht stechende Schmerzen im Bauch und manchmal auch Blähungen. Spannungen, Verdauungsbeschwerden und Verstopfung oder Durchfall können ebenfalls auftreten.

In manchen Fällen kommt es auch zu Schmerzen bei der Darmentleerung.

Blinddarmentzündung

Eine Frau mit liegt mit Bauchschmerzen auf der Couch.

Von einer Blinddarmentzündung spricht man, wenn der Wurmfortsatz, ein Anhängsel des Dickdarms, entzündet ist.

Der Wurmfortsatz oder Appendix befindet sich auf der rechten Bauchseite. Wenn sich darin Nahrungsreste oder Fremdkörper festsetzen, kann es zu einer Blinddarmentzündung kommen.

Die Schmerzen können anfangs leicht sein, werden jedoch immer intensiver. Es kommt auch zu Fieber, Brechreiz und Übelkeit. 

Eine weitere Leseempfehlung ist dieser Artikel: Blinddarmentzündung: Was verbirgt sich dahinter und warum tritt sie auf?

Eine ektopische Schwangerschaft

Auch eine ektopische Schwangerschaft zählt zu den möglichen Ursachen für Bauchschmerzen. Dazu kommt es, wenn sich die befruchtete Eizelle außerhalb der Gebärmutter einnistet. Dadurch treten Schmerzen und Blutungen auf.

Es könnte auch zu einem Riss des Eileiters kommen. Die Folge davon könnte ein  Herz-Kreislauf-Versagen sein.

Manche Frauen haben auch vaginale Blutungen. Die Schmerzen treten in der Regel schnell und unerwartet auf. Der Schmerz fühlt sich wie Stiche an, die auch lange anhalten können. Meist passiert dies in der vierten bis zehnten Schwangerschaftswoche.

Pankreatitis

Eine Frau hält sich den Bauch fest, während sie sich an ihre Couch lehnt.

Eine Entzündung des Pankreas (Bauchspeicheldrüse) kann brennende Schmerzen im oberen und mittleren Bauchbereich verursachen. Die Beschwerden können bis in den Rücken ausstrahlen. 

Oft treten die Schmerzen unerwartet auf und verschwinden nach wenigen Tagen wieder. Allerdings kann sich diese Krankheit auhc chronisch entwickeln und jahrelang zu Beschwerden führen. 

Sprich mit deinem Arzt, wenn du außer Bauchschmerzen auch folgende Symptome spürst:

  • Empfindlichkeit oder Schmerzen nach dem Essen
  • Gewichtsabnahme
  • Tachykardie (Herzrasen)
  • Erbrechen
  • Übelkeit
  • Fieber

Divertikulitis

In der Dickdarmschleimhaut befinden sich sackartige Ausstülpungen, die als Divertikel bezeichnet werden. Wenn sich diese entzünden, spricht man von Divertikulitis.

Diese Krankheit äußert sich durch Krämpfe im unteren Bauchbereich. In schweren Fällen kann es auch zu Blutungen kommen. In diesem Fall musst du sofort ins Krankenhaus!

Endometriose

Eine Frau krümmt sich vor Schmerzen.

Beckenschmerzen sind ein sehr häufiges Symptom von Endometriose. In der Regel kommt es dazu zwei Tage vor der Menstruation. Doch nicht alle Frauen haben dabei Schmerzen.

Dazu kommt es, wenn sich das Gewebe der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter ansiedelt und sich in anderen Körperteilen verbreitet.

Laktoseintoleranz

Wenn im Körper nicht ausreichend Laktase produziert wird, kann Laktose (Milchzucker) nicht richtig verdaut werden. Es entsteht eine Laktoseintoleranz.

In der Folge können Nährstoffe nicht richtig aufgenommen werden. Außerdem enstehen Blähungen, Schwellungen und Schmerzen im Bauchbereich. 

Empfehlungen

Wie du siehst, gibt es verschiedenste Ursachen für Bauchschmerzen. Nicht immer ist Vorsorge möglich, doch im Allgemeinen empfehlen sich folgende Tipps, um Bauchschmerzen zu vermeiden:

  • Kaue deine Nahrung langsam, um die Verdauung zu erleichtern.
  • Gehe nicht mit Bauchschmerzen ins Bett. Du sitzt in diesem Fall besser aufrecht mit ausgestreckten Beinen.
  • Konsumiere weniger Milchprodukte.
  • Vermeide fettige und stark gewürzte Nahrungsmittel.
  • Treibe mindestens 3 Mal pro Woche Sport.
  • Verzichte auf Alkohol und Tabak.
  • Iss 5 kleine Mahlzeiten pro Tag.
  • Trinke mehr Wasser.
  • Berger, T., & Damschen, U. (2009). Chronische Bauchschmerzen. In Schmerztherapie bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen (pp. 354-367). https://doi.org/10.1007/978-3-662-45057-4_15
  • Glisenti, P., Allemann, F., & Kunz-Caflisch, I. (2010). Akute Bauchschmerzen. Praxis, 99(16), 949-959. https://doi.org/10.1024/1661-8157/a000222