4 Ursachen für Herzrasen

22 April, 2018
Normalerweise reagieren Menschen auf Herzrasen mit Angst. Lasse dich ärztlich untersuchen, um die genauen Ursachen festzustellen.

Stress, Angst, Aufregung oder auch Freude können den Puls beschleunigen, doch es gibt auch andere Ursachen für Herzrasen. Oft geht das unangenehme Gefühl schnell wieder vorbei und ist harmlos, doch du solltest dich auf jeden Fall untersuchen lassen, wenn es öfters dazu kommt.

Denn Herzrasen oder Herzklopfen könnte auch auf eine ernste Krankheit hinweisen. In unserem heutigen Artikel findest du mehr Information über mögliche Ursachen. 

Ursachen für Herzrasen

1. Du trinkst Kaffee und rauchst

Rauchen kann Herzrasen verursachen.

Du bist überlastet und müde und versuchst, dich mit Kaffee oder Tee wach zu halten? Eine Überdosierung von Stimulanzien kann Herzrasen oder Herzklopfen verursachen.

Deshalb empfehlen wir dir,

  • den Konsum mindestens zwei Wochen lang einzuschränken und mögliche Veränderungen zu beobachten.
  • Wenn das Herzrasen damit verschwindet, kannst du Morgensport in deine tägliche Routine einbauen, um deine Müdigkeit zu bekämpfen. Auch frisch zubereitete Smoothies mit vielen Vitalstoffen können dich munter machen.

Tabak kann das Herz auch schneller schlagen lassen, insbesondere in Kombination mit Kaffee oder anderen Stimulanzien können die Auswirkungen noch negativer sein.

  • Wenn du den kompletten Verzicht auf Tabak nicht schaffst, solltest du zumindest schrittweise die Menge reduzieren.
  • Lasse dir von einem Experten helfen, damit du allmählich ganz mit dem Rauchen aufhören kannst.

2. Angstzustände

Angstzustände werden meist von Schmerzen und dem Gefühl der Beklommenheit begleitet, oft fühlt es sich ähnlich wie ein Herzinfarkt an.

Wenn du eine Gefahr wahrnimmst oder dir diese einbildest, wird der Herzrhythus beschleunigt, um für die Flucht bereit zu sein. Es handelt sich um einen Zustand der Wachsamkeit, wobei das dabei entstehende Herzrasen die Angst zusätzlich fördert.

  • Du brauchst in diesem Fall Hilfe eines Arztes, um Angstzustände kontrollieren und vermeiden zu können.
  • Wichtig ist, den Ursachen auf den Grund zu gehen, um eine entsprechende Behandlung einleiten zu können.

3. Anämie

Eisenmangelanämie

Wenn zu wenig rote Blutkörperchen vorhanden sind, spircht man von Anämie oder Blutarmut. In der Folge wird weniger Sauerstoff vom Blut aufgenommen und es kann auch zu Herzrasen kommen.

  • Eine vielseitige, ausgeglichene Ernährung, in der eisenreiche Nahrungsmittel nicht fehlen dürfen, ist grundlegend. Ansonsten muss sich das Herz mehr anstrengen und es kann zu Herzklopfen oder Herzrasen kommen. 
  • Bei Herzrasen werden mehr Stresshormone erzeugt, was sich auch auf den Gemütszustand auswirkt.
  • Du wirst dadurch auch schneller müde. Treppensteigen kann bereits zu Erschöpfung führen.

4. Koronare oder kardiovaskuläre Krankheiten

Kardiovaskuläre Krankheiten können der Grund für Herzrasen sein.

Wenn das Herz schneller als normalerweise schlägt, könnte dies auch ein Hinweis auf bestimmte Krankheiten sein: Eine Herzmuskelerkrankung, Bluthochdruck, Probleme mit den Arterien oder beispielsweise eine Durchblutungsstörung könnten dafür verantwortlich sein.

Du solltest dich auf jeden Fall untersuchen lassen, denn wenn tatsächliche eine Krankheit vorliegt, muss eine entsprechende Behandlung eingeleitet werden.

  • Wenn Herzrasen als Symptom einer Krankheit auftritt, solltest du schnellstmöglich etwas unternehmen. Der Arzt wird entscheiden, welche Behandlung am besten ist.
Auch interessant