Dehnungsstreifen bei Männern: Ursachen und natürliche Abhilfemaßnahmen

Auch Männer bekommen Dehnungsstreifen. Und das sogar häufiger, als man denkt. Wie bei Frauen beeinträchtigen sie sowohl die Ästhetik als auch die Emotionen. Hier erfährst du, welche Ursachen sie haben und was du dagegen unternehmen kannst.
Dehnungsstreifen bei Männern: Ursachen und natürliche Abhilfemaßnahmen

Letzte Aktualisierung: 25. August 2022

Die Entstehung von Dehnungsstreifen bei Männern ist ähnlich wie bei Frauen. Für manche sind die Dehnungsstreifen nicht mehr als ein ästhetisches Problem, dem sie keine große Beachtung schenken. Obwohl sie nicht schädlich sind, verursachen die rötlichen oder weißen Beulen auf der Haut bei den Betroffenen oft Hemmungen oder unangenehme Gefühle.

Es gibt mehrere Ursachen für das Auftreten von Dehnungsstreifen bei Männern und auch einige Möglichkeiten, sie zu verringern. Bevor wir dir sagen, was du dagegen unternehmen kannst, solltest du wissen, warum sie entstehen.

Was sind Dehnungsstreifen?

Die Spanische Akademie für Dermatologie und Venerologie definiert Dehnungsstreifen als eine Dehnung der Haut, bei der die elastischen Fasern brechen. Es handelt sich um lineare, atrophische Plaques, die häufig an Bauch, Brüsten, Oberschenkeln und Hüften auftreten.

Sie entstehen in der Regel durch eine kontinuierliche und fortschreitende Dehnung der Dermis. Sie gelten als eine Form der Narbenbildung, ein Produkt von geschädigtem Kollagen und Elastin.

In einer Veröffentlichung im Online Journal of Indian Dermatology wird hervorgehoben, dass Dehnungsstreifen von Natur aus gutartig sind und sich nur selten Geschwüre oder Risse bilden. Die Symptome werden in 2 Phasen unterteilt:

  1. Auftreten von violetten oder roten Linien: Sie erscheinen direkt an der gedehnten Stelle. In diesem Stadium juckt die Haut und wölbt sich leicht.
  2. Weißliche Veränderungen: Dies ist das endgültige Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen. Sie fühlen sich tiefer an als die umgebende Haut.

Ursachen von Dehnungsstreifen bei Männern

Es wird angenommen, dass erbliche Faktoren bei der Entstehung von Dehnungsstreifen eine Rolle spielen. Es gibt Hauttypen mit sehr elastischen Fasern, aber anderen fehlt es an Kollagen und diese Veränderungen treten häufiger auf. Dabei erreicht die Flexibilität der Haut einen Punkt, an dem sie nicht mehr nachgibt oder sich nicht mehr so schnell strafft.

Außerdem gibt es Krankheiten, die zu einer Überproduktion von natürlichen Kortikosteroiden führen, also von Stoffen, die die Bildung von Hautzellen wie Fibroblasten und Keratinozyten regulieren.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Besonderheiten, die die Bildung von Dehnungsstreifen bei Männern fördern:

  • Fettleibigkeit oder beschleunigte Gewichtszunahme: Eine plötzliche Gewichtszunahme führt dazu, dass das Unterhautfettgewebe Dehnungsstreifen im Bauchbereich bildet.
  • Schlechte Ernährung: Nährstoffe wie Vitamin C, Omega 3 und 6 sowie Kollagen- und Elastinpräparate unterstützen die Fasern und beugen Dehnungsstreifen vor.
  • Pubertät: Im Übergang zur Pubertät zeigen manche Jugendliche Dehnungsstreifen auf dem Rücken, den Oberarmen, dem Gesäß und den Oberschenkeln. Das passiert, weil sich die Haut auf dem Höhepunkt des Wachstums dehnt.
  • Bodybuilding: Jede intensive Übung zum beschleunigten Muskelaufbau kann Dehnungsstreifen verursachen, vor allem an der Brust oder am äußeren Ende des bearbeiteten Muskels. Auch die Einnahme von Anabolika zur Steigerung der Muskelmasse fördert diese unerwünschten Hautveränderungen.
Dehnungsstreifen bei Männern - Mann mit Bauch knöpft sich sein Hemd zu
Übergewicht dehnt die Haut und zerstört Fasern, die sich nicht regenerieren können. An dieser Stelle entstehen Dehnungsstreifen.

Ein weiterer toller Artikel: Wie kann man ein Keloid natürlich lindern?

Natürliche Mittel zur Reduzierung von Dehnungsstreifen bei Männern

Wenn die Streifen noch rot sind, gibt es eine Möglichkeit, sie zu beseitigen. Wenn sie hingegen weißlich oder gräulich werden, ist es schwieriger, sie loszuwerden. Die Methoden zur Beseitigung von Dehnungsstreifen sind nicht in jedem Fall zu 100 % wirksam. Dennoch gibt es Alternativen, die das Erscheinungsbild deutlich verbessern.

Cremes

Cremes und Gele zur Reduzierung von Dehnungsstreifen enthalten meist natürliche Elemente und andere Stoffe wie Panthenol, Silikon, Lipide und lösliches Kollagen. Alle Bestandteile sollen Kollagen und Elastizität stimulieren.

Es gibt zwar keine Wundercremes, aber es gibt einige Kombinationen, die geschädigte Haut regenerieren können.

Aloe vera

Massiere den Bereich mit Dehnungsstreifen am besten mit Aloe vera. Dieser Inhaltsstoff ist ein beliebter Geweberegenerator und Heiler.

Nutze dies nach dem Duschen und trage ein Gel auf, das die Pflanze enthält. Frisch gewaschene Haut ermöglicht eine schnelle Aufnahme. Sei geduldig, denn die Ergebnisse stellen sich erst allmählich ein.

Hagebutte

Hagebutte ist bekannt für ihre Fähigkeit, die Hautoberfläche zu erneuern, die Haut zu glätten und Unebenheiten wie Dehnungsstreifen zu minimieren. Die Wirkung ist auf den Gehalt an essentiellen Omega-3- und Omega-6-Säuren sowie Vitamin A zurückzuführen.

Die Formel wirkt heilend und lindernd.

Centella asiatica

Centella Asiatica oder Gotu Kola wird zur topischen Behandlung von Dehnungsstreifen empfohlen, da es die Haut regenerieren soll. In der Fachzeitschrift Advances in Dermatology and Allergology wird erwähnt, dass es die Fibroblastenproliferation fördert und die Synthese von Kollagen und intrazellulärem Fibronektin steigert.

Das Kraut fördert die Reißfestigkeit der neu gebildeten Haut.

Kakaobutter

Dieses pflanzliche Fett spendet Feuchtigkeit, nährt und liefert Antioxidantien. Wenn du einen Esslöffel Kakaobutter mit einem Esslöffel Olivenöl vermischt, erhältst du ein großartiges Mittel gegen Dehnungsstreifen. Verwende die Mischung morgens und abends.

Zitrone

Zitronensäure reduziert Dehnungsstreifen bei Männern. Nivea ®, eine anerkannte Marke für Hautpflege, empfiehlt, den Saft einer frisch gepressten Zitrone auf die betroffenen Stellen aufzutragen, zu massieren und eine halbe Stunde zu warten.

Nach 30 Minuten mit warmem Wasser abspülen. Während der Behandlung solltest du die Sonne meiden, da du sonst unter Hyperpigmentierung leiden könntest. Wenn du möchtest, kannst du den Saft der Frucht die ganze Nacht einwirken lassen und morgens entfernen.

Zitrone ist reich an Vitamin C, einem Bestandteil, der dazu beitragen kann, der Hautalterung vorzubeugen und rote Dehnungsstreifen zu verblassen.

Kokosnussöl

Kokosnussöl versorgt die Dermis mit Antioxidantien, Fettsäuren und Vitamin E. Die Substanz repariert die am meisten geschädigten Gewebe der Epidermis, die bei Männern Dehnungsstreifen verursachen können.

Die Anwendung erfolgt, indem du das Öl erhitzt, es auf der Haut verteilst und in Kreisen massierst. Verbringe mindestens 10 Minuten mit dem Einreiben, damit die Essenz eindringen kann.

Dehnungsstreifen bei Männern - Kokosöl
Kokosnussöl hat viele dermatologische Anwendungen. Männer können es gegen rötliche Dehnungsstreifen verwenden.

Bewegung

Das Training mit Gewichten hilft, die Haut zu straffen und Dehnungsstreifen ein wenig zu kaschieren. Die Übungen sollten progressiv sein und nicht ins Exzessive abgleiten, denn das wäre kontraproduktiv.

Die Ausübung von Cardio sowie Übungen für den Rücken und das Gesäß erzielen gute Ergebnisse.

Ist es möglich, Dehnungsstreifen bei Männern zu verhindern?

Dehnungsstreifen können aufgrund genetischer Gegebenheiten nicht immer verhindert werden, sowohl bei Männern als auch bei Frauen. Die Wahrscheinlichkeit, solche Streifen zu bekommen, wird durch ein gesundes Gewicht verringert, ohne dass es zu einer schnellen Gewichtszunahme kommt. Schnelles Abnehmen ist ebenfalls ein Risikofaktor, weil die Dermis auf die gleiche Weise ins Ungleichgewicht gerät.

Als Vorsichtsmaßnahme kannst du von den folgenden Ratschlägen profitieren:

  • Befeuchte und nähre die Haut mit Mandel-, Calendula-, Jojoba- oder Arganöl.
  • Trinke ausreichend Wasser, um die Elastizität der Haut zu erhalten.
  • Iss Ballaststoffe mit Obst und Gemüse, denn sie liefern auch Vitamine und Antioxidantien.
  • Nimm langsam ab. Aggressive Diäten beeinträchtigen nicht nur die Gesundheit, sondern führen auch zu schlafferer Haut und einem größeren Risiko für Dehnungsstreifen.

Andere Behandlungen zur Verringerung von Dehnungsstreifen bei Männern

Neben natürlichen Heilmitteln gegen Dehnungsstreifen können bestimmte Behandlungen und Therapien wirksame Ergebnisse erzielen. Zum Beispiel Dermabrasion, Laserlichttherapien und die Injektion von plättchenreichem Plasma.

Hyaluronsäure, chemische Peelings und Tretinoin gehören zu den Möglichkeiten, das Hautbild zu erneuern. Wenn du an einer dieser Behandlungen interessiert bist, solltest du dich von einem Experten oder einer Expertin beraten lassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mikrodermabrasion zur Entfernung von Dehnungsstreifen: Alles Wissenswerte
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Mikrodermabrasion zur Entfernung von Dehnungsstreifen: Alles Wissenswerte

In diesem Artikel geht es um das Verfahren, die Vorbereitung, die Vorteile und die Pflege der Mikrodermabrasion zur Entfernung von Dehnungsstreifen...