Wie kann man ein Keloid natürlich behandeln?

Keloide können mit einfachen Hausmitteln behandelt werden. Doch bevor man damit beginnt, sollte man einen Facharzt konzultieren, um sicher zu gehen, dass es sich tatsächlich um ein Keloid handelt. 

Als Keloid bezeichnet man einen gutartigen Tumor, der nach einer Verletzung, nach einer Operation oder auch spontan entstehen kann.

Manche Verletzungen hinterlassen unschöne Narben, die größer als die ursprüngliche Wunde sind und eine charakteristische Farbe aufweisen. Dabei kommt es auch zu Juckreiz und Schmerzen.

Es handelt sich nicht nur um ein ästhetisches Problem, denn das Keloid verursacht auch Beschwerden.

Während der Bildung machen sich viele Betroffene Sorgen, denn das Keloid kann mit einer Infektion verwechselt werden.

Falls du bei dir ein Keloid entdeckst, solltest du einen Facharzt aufsuchen, um dieses genauer untersuchen zu lassen.

Die genauen Ursachen dafür sind noch nicht ausreichend erforscht, doch es konnte festgestellt werden, dass Frauen mit dunkler Haut häufiger davon betroffen sind. 

Nach Verbrennungen, Wunden durch operative Eingriffe, Infektionen oder Akne können Keloide entstehen.

Diese konzentrieren sich meist im oberen Körperbereich, insbesonderen an den Ohren, am Hals, Rücken und im Gesicht.

Zur Behandlung der unschönen Gewebswucherung kann man in der Apotheke ein spezielles Gel oder eine Lotion kaufen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Laserbehandlung.

Doch es gibt auch natürliche Behandlungsmöglichkeiten, die unschädlich sind uns sehr effektiv sein können.

Natürliche Heilmittel zur Behandlung von Keloiden

Apfelessig

Apfelessig gegen Keloid

Für diese Behandlung musst du Apfelessig verwenden, andere Essigsorten haben nicht dieselbe Wirkung. Apfelessig reduziert die Hautreizung und auch die Größe der Narbe. 

Wie wird der Apfelessig verwendet?

  • Den Apfelessig 2 Minuten lang sanft auf das Keloid massieren und danach trocknen lassen.
  • Wiederhole diese Behandlung nach 5 Minuten noch einmal, um die Wirksamkeit zu verstärken.
  • Du kannst diese Behandlung problemlos jeden Tag anwenden.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: 7 nützliche Anwendungen von Apfelessig im Haushalt

Natron

Natron gegen Keloide

Natron wirkt nicht nur peelend, es hat auch entzündungshemmende und desinfizierende Wirkungen. Anschließend erfährst du, wie du davon profitieren kannst.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Natron (20 g)
  • 6 Esslöffel Wasserstoffperoxid (60 ml)

Zubereitung und Anwendung

  • Wasserstoffperoxid und Natron mischen bis eine Paste entsteht, die in der Konsistenz ähnlich wie Zahnpasta ist.
  • Trage diese Paste auf das Keloid auf und lasse sie 3 bis 4 Minuten lang wirken.
  • Um die Wirkung zu verbessern, kannst du dieses Hausmittel viermal täglich anwenden.

Du kannst die angegebenen Mengen verändern: Die Paste sollte aus 1 Teil Natron und 3 Teilen Wasserstoffperoxid bestehen.

Lesetipp: Natron: Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten

Aloe vera

Aloe vera zur Behandlung von Keloiden

Wir haben bereits mehrfach von den heilenden Kräften der Aloe vera berichtet. In diesem Fall ist die feuchtigkeitsspendende Wirkung ausschlaggebend.

Darüber hinaus können damit Infektionen verhindert werden. Die Anwendung ist sehr einfach.

Wie wird Aloe vera verwendet?

  • Einfach ein Blatt aufschneiden und das frische Gel entnehmen. Dieses wird auf den betroffenen Hautbereich, der zuvor mit lauwarmem Wasser gereinigt wird, aufgetragen.
  • Du kannst Aloe vera so oft wie erforderlich auftragen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Gesichtsmaske aus Apfel, Trauben und Aloe gegen Falten

Bienenhonig

Bienenhonig gegen Keloide

Wie die zuvor erwähnten Hausmittel wirkt auch Bienenhonig entzündungshemmend und antiseptisch.  Darüber hinaus erfrischt der Honig die Haut, was bei einem Keloid sehr angenehm ist.

Wie wird der Honig verwendet?

Mindestens einmal täglich etwas Honig auf die betroffene Stelle auftragen.

Des es sich um ein Naturmittel handelt, entstehen dadurch keine unerwünschten Nebenwirkungen, außer wenn du allergisch gegen Honig bist.

Knoblauchöl zur natürlichen Behandlung von Keloiden

Knoblauch verhindert das Wachstum von Fibroblasten, welche den gutartigen Tumor bilden. 

Zutaten

  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Tassen Olivenöl (400 g)

Utensilien

  • Glasflasche
  • Sieb

Zubereitung und Anwendung

  • Die Knoblauchzehen schälen.
  • Eine halbe Tasse Öl in der Pfanne erhitzen und den Knoblauch dazugeben, damit das Öl den Geschmack annimmt.
  • Danach mit dem restlichen Öl vermischen und dieses zusammen mit dem Knoblauch in ein ofenfestes Geschirr geben und im Backrohr bei 250ºC 20 Minuten lang erhitzen.
  • Danach abkühlen lassen und in die Glasflasche füllen.
  • Warte zwei Stunden bevor du das Öl verwendest.
  • Massiere damit die Narbe sanft und lasse das Öl 10 Minuten wirken.
  • Danach kannst du es mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Mit diesem Knoblauchöl kannst du die Bildung von Keloiden hemmen. Wichtig ist jedoch auch, die Sonnenexposition der Haut zu verhindern. Vermeide ebenfalls synthetische Stoffe auf der Haut!

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, sich von einem Facharzt beraten zu lassen, denn es handelt sich um sehr empfindliche Wunden.

Sobald du die Diagnose Keloid erhältst, kannst du diese Hausmittel anwenden. Berichte uns über deine Erfahrungen!

Auch interessant