Zahnstein natürlich verhindern

14 Januar, 2015
Wusstest du, dass Aktivkohle pflanzlichen Ursprungs helfen kann, die Zähne zu bleichen und zu säubern? Verwende sie vorsichtig, um den Zahnschmelz nicht zu schädigen.

Zahnstein lagert sich auf der Zahnoberfläche ab. Wird er nicht regelmäßig beseitigt, kann er dem Gebiss langfristig schaden. Es gibt Methoden, die Entstehung von Zahnstein zu minimieren und den Gang zum Zahnarzt dadurch seltener zu machen.

Zahnstein ist im Prinzip nichts anderes als „verkalkte Plaque“. Plaque entsteht, wenn Essensreste durch Zähneputzen nicht richtig von der Zahnoberfläche entfernt werden. Mikroorganismen in unserem Mund nutzen diese Speisereste, am liebsten solche aus Zucker, um sich auf unseren Zähnen anzusiedeln. Bleibt die Plaque länger auf den Zähnen – zum Beispiel an Stellen, die man mit der Zahnbürste nur schwer erreichen kann, lagern sich Mineralien aus dem Speichel ein und verhärten im Laufe der Zeit. Das Ergebnis ist Zahnstein. Frischer Zahnstein ist meist weißlich-gelblich. Später können sich dunklere (bei Rauchern bis hin zu schwarze) Verfärbungen auf den Zähnen bilden. Durch Zähneputzen kann man Zahnstein nicht beseitigen, das muss der Zahnarzt erledigen. Man kann aber dafür sorgen, dass Zahnstein nicht gebildet wird! Hier geben wir dir einfache Tipps, was du selbst machen kannst:

Zahnbürste

Zähne putzen

Wo keine Plaque ist, kann auch kein Zahnstein entstehen. Daher solltest du mindestens 2x täglich Zähne putzen. Bitte nicht direkt nach den Mahlzeiten, da säurehaltige Lebensmittel, beispielsweise Obst, den Zahnschmelz aufweichen und dieser dann beim Putzen geschädigt wird. Warte daher mindestens eine halbe Stunde, bevor du nach dem Essen die Zähne putzt oder benutze direkt nach dem Essen eine remineralisierende Zahnspülung. Die Zahnspülung hilft, den Zahnschmelz mit deinem Speichel wieder zu festigen. So kann die Zahnbürste nur Plaque, nicht aber wichtige und gesunde Zahnsubstanz abtragen.

Zahnseide

Zahnseide nutzen

Mit der Zahnseide erreichst du Stellen zwischen deinen Zähnen, die mit einer Zahnbürste nicht erreichbar sind. Nutze verschiedene Arten von Zahnseide, je nachdem, wie eng deine Zähne zusammen stehen. Es gibt besonders dünne, gewachste Zahnseide, mit der du auch in die engsten Zwischenräume kommst, aber auch Zahnseide, die im Mund etwas aufquillt und daher besonders gut für größere Zahnzwischenräume geeignet ist. Je besser du die Zahnseide nutzt, desto mehr Plaque kannst du damit beseitigen. Im Internet gibt es zahlreiche Videos, in denen du dir die richtige Anwendung von Zahnseide anschauen kannst.

Interdentalbürsten nutzen

In Apotheken, Drogeriemärkten und auch beim Zahnarzt gibt es Interdentalbürsten, mit denen man größere Zahnzwischenräume komfortabel reinigen kann. Wie Zahnseide einfach vor dem Zähneputzen anwenden, um Plaque an den Zähnen gründlich zu entfernen, damit kein Zahnstein entstehen kann.

Zitronen-Diät

Vitamin C

Wer ausreichend Vitamin C isst, sorgt für eine gesunde Mundflora und wirkt damit der Entstehung von Zahnstein entgegen. Vitamin C ist reichlich in frischem Obst vorhanden. Die im Obst enthaltenen Fruchtsäuren können aber den Zahnschmelz aufweichen, weswegen man nicht direkt nach dem Genuss von Obst die Zähne putzen sollte. Trotzdem ist es wichtig, Vitamin-C-reiche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an!

Käse gegen Säure

Käse bindet die Säure, die durch die Plaquebakterien den Zahnschmelz schädigt. Wenn du nach dem Essen ein Stück Käse gründlich kaust, reduzierst du das Säuremilieu im Mund und sorgst dafür, dass sich die Plaquebakterien in deinem Mund nicht mehr wohl fühlen. Je weniger Plaque, desto weniger Zahnstein kann sich bilden!

Zucker

Wenig Zucker

Unsere Mütter hatten schon immer recht: Zucker ist schädlich für die Zähne! Wer viele zuckerhaltige Lebensmittel isst, fördert die Entstehung von Plaque und somit auch die Entstehung von Zahnstein. Also Finger weg von Süßigkeiten! Mama wusste, warum!

Professionelle Zahnreinigung

Ein Mal im Jahr solltest Du beim Zahnarzt deines Vertrauens eine professionelle Zahnreinigung machen lassen. Dabei werden deine Zähne und vor allem die Zahnzwischenräume mit einem speziellen Granulat gründlich gereinigt. Die Zahnarzthelferin bläst dazu das weißliche Granulat mit Luftdruck gegen deine Zähne. Nach der Behandlung ist Plaque überall entfernt und deine Zähne sind völlig glatt und das Risiko von Zahnstein ist minimiert.

Zahnstein entfernen lassen

Zahnstein ist nicht nur unschön, sondern auch schädlich. Auf der rauen Oberfläche fühlen sich Bakterien wohl und können zu weiteren Problemen führen. Meistens bildet sich Zahnstein an den Zahnhälsen, in unmittelbarer Nähe zum Zahnfleisch. Daher kann die bakterielle Besiedelung des Zahnsteines zu einer Zahnfleischentzündung führen oder auch zu einer Parodontitis, bzw. Parodontose. Die Zähne sind unmittelbar verlustgefährdet. Es macht daher wirklich Sinn, Zahnstein vorzubeugen!

Auch interessant