Verhindere schlechten Atem mit diesen 12 Tipps

· 29 Oktober, 2018
Wusstest du, dass du einen schlechten Atem bekommen kannst, wenn du nicht genug trinkst? Deswegen versuche immer, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Deine Mundhygiene ist genauso wichtig für deine Gesundheit, wie es jede andere gute Gewohnheit ist. Manchmal reicht es nicht, die Zähne zu putzen, den Mund zu spülen oder ein Blatt geruchsneutralisierender Minze zu kauen. Es gibt jedoch noch andere Methoden, um Mundgeruch zu bekämpfen. Verhindere schlechten Atem mit diesen 12 Tipps.

1. Putze deine Zähne nach jeder Mahlzeit

Verhindere schlechten Atem: Eine Frau schaut in den Spiegel, während sie sich die Zähne putzt.

Es ist wichtig, Nahrungsreste zu beseitigen. Diese setzen sich vor allem in den Zwischenräumen der Zähne fest. Deine Zahnbürste entfernt auch die Plaque, die sich unter deinem Zahnfleisch verbirgt.

Der Zagnbelag verursacht nicht nur schlechten Atem, sondern bildet auch Flecken, die deine Zähne entkalken können.

Lies auch diesen Artikel: 14 Gründe für Zahnfleischbluten nach dem Zähneputzen

2. Verhindere schlechten Atem mit Zahnseide

Manchmal entfernt deine Zahnbürste nicht alle Spuren von Nahrungsmitteln, die zwischen deinen Zähnen stecken bleiben.

Das liegt entweder daran, dass die Zwischenräume zu klein sind, oder dass deine Zahnbürste diese Stellen nicht erreichen kann.

Diese Nahrungsstücke, die zwischen deinen Zähnen oder an deinem Zahnfleisch hängen bleiben, können unangenehme Infektionen wie Gingivitis verursachen.

3. Verwende Zungenbürsten

Deine Zunge fängt viele Keime auf, weil sie jedes Mal, wenn du den Mund öffnest, Mikroorganismen ausgesetzt wird.

Es gibt Zahnbürsten mit Zungenbürsten auf der Rückseite. Diese kannst du verwenden, um deinen Mundraum gründlicher zu putzen und jegliche Spuren von Keimen und Bakterien zu entfernen, die schlechten Atem verursachen.

4. Tausche deine Zahnbürste regelmäßig aus

Eine Frau kauft sich im Geschäft eine neue Zahnbürste.

Selbst wenn du gut auf deine Zahnbürste aufpasst, ist sie doch eine direkte Zielscheibe für Hunderte von Bakterien, die in deinem Badezimmer leben.

Mundpflege-Spezialisten empfehlen deswegen, die Zahnbürste alle zwei bis drei Monate zu wechseln.

Es ist auch wichtig, dass du deine Zahnbürste nach einer Erkältung oder einer Grippe austauschst, da sie infektiöse Bakterien auf sich tragen kann, die einen Rückfall verursachen können.

Lies auch folgendes: Weißt du warum tibetanische Mönche weiße, starke Zähne haben?

5. Verwende alkoholfreies Mundwasser

Sobald der Geschmack von Minze oder Zitrusfrüchten verschwindet, wird dein Mund austrocknen und du wirst einen schlechten Atem bekommen.

Das liegt daran, dass viele Arten von Mundwasser bis zu 27% Alkohol enthalten. Darüber hinaus beinhalten sie eine Komponente namens Chlorhexidin, die im Laufe der Zeit Flecken auf deinen Zähnen verursachen kann.

6. Trinke nicht zu viel Kaffee

Verhindere schlechten Atem, indem du weniger Kaffee trinkst. Koffein verlangsamt die Produktion von Speichel, was deinen Mund austrocknet und so Mundgeruch verursachen kann.

Wenn es sich um Kaffee handelt, dann kannst deine ausgeprägte Trinkgewohnheit ändern und stattdessen heißen oder kalten Tee trinken. Natürlicher Tee ist die bessere Option.

7. Trinke mindestens zwei Liter Wasser pro Tag

Eine Frau trinkt Wasser aus einer Plastikflasche.

Diese Flüssigkeit ist sehr wichtig für deinen Körper. Wenn du die richtige Menge an Wasser trinkst, dann stimulierst du so normalerweise den Speichelfluss.

Das bedeutet, dass dein Mund nicht so trocken sein wird und es unwahrscheinlicher ist, dass du Mundgeruch hast.

8. Nimm keine Medikamente, die du nicht brauchst

Die Einnahme von Schmerzmitteln, Antihistaminika und Antidepressiva reduziert häufig die Speichelproduktion.

Dein Arzt oder Gesundheitsspezialist sollte alle Fragen beantworten können und dem Patienten die Nebenwirkungen erklären, die durch die Einnahme von bestimmten Medikamenten auftreten können.

9. Tonsillensteine

Diese Steine bleiben im Hals stecken. Sie riechen faulig, weil sie harte Ablagerungen von Nahrung und Bakterien sind, die sich in deinen Mandeln festgesetzt haben.

Tonsillensteine sehen wie kleine weiße Flecken oder Klumpen aus. Verhindere schlechten Atem mit einer besseren Mundhygiene: Auf diese Weise kannst du auch verhindern, dass Tonsillensteine überhaupt auftreten.

10. Vermeide Low-Carb-Diäten

Es sind gesunde Kohlenhydrate abgebildet, in Form von Bananen, Walnüssen, Äpfeln und mehr.

Verhindere schlechten Atem durch deine Ernährung. Nach einer kohlenhydratarmen Diät, auch als Low-Carb-Diät bekannt, kommt es in deinem Körper zur Ketose.

Das ist ein Prozess, der deinen Körper dazu zwingt, Fette und Proteine zu verbrennen, die sonst als Energiequelle gespeichert werden. Während dieses Prozesses gibt der Körper Chemikalien wie Ketone frei, die einen schlechten Geruch verursachen können.

11. Dein Gewicht ist ein Faktor

Fettleibigkeit ist ein Faktor, der sich stimulierend auf unangenehmen Mundgeruch auswirkt. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Mundgeruch gibt.

12. Vermeide Pfefferminzbonbons

Minzbonbons und Kaugummi sind reich an Zucker. Wenn eine Person ein Bonbon isst oder einen Kaugummi kaut, dann denkt sie vielleicht, alles sei in Ordnung und der Mundgeruch sei beseitigt, aber die Wirkung hält nicht lange an.

Sobald die Wirkung schließlich nachlässt, bleiben der Zucker und die Bakterien auf der Zahnoberfläche hängen. Wenn du einen frischen Atem möchtest, dann probiere zuckerfreie Pfefferminzbonbons aus.