Das hilft gegen entzündetes Zahnfleisch

23 Juni, 2018
Entzündetes Zahnfleisch kann unbehandelt zu Zahnausfall führen, weswegen dich gelegentliches Zahnfleischbluten zum Zahnarzt führen sollte.

Sehr viele Menschen haben entzündetes Zahnfleisch, ohne es zu wissen, Ein gelegentlich blutendes Zahnfleisch kann aber bereits ein ernst zu nehmendes Symptom eines Gesundheitsproblems sein, welches unbehandelt zu Zahnausfall durch Parodontitis führen kann.

Woran erkenne ich entzündetes Zahnfleisch?

Entzündetes Zahnfleisch wird in den meisten Fällen erst vom Zahnarzt entdeckt. Doch auch du kannst es entdecken, wenn du genau aufpasst. Folgende Symptome können auf entzündetes Zahnfleisch hindeuten:

  • Zahnfleischbluten, auch nur gelegentlich
  • Mundgeruch
  • Zahnschmerzen
  • Anschwellen der Lymphknoten

Meist bleicht entzündetes Zahnfleisch jedoch fast ohne Symptome, weswegen du die regelmäßigen Kontrolltermine beim Zahnarzt in jedem Fall einhalten solltest. Die Gefahr ist, dass entzündetes Zahnfleisch den Zahnhalteapparat deiner Zähne angreift und dir dann die Zähne ausfallen.

entzündetes ZahnfleischUrsachen

Sucht man nach den Ursachen von Zahnfleischentzündung, so findet man sie in den meisten Fällen in den Lebensumständen und dem ungesunden Lebensstil Betroffener. Risikofaktoren und Ursachen, die entzündetes Zahnfleisch hervorrufen sind:

  • Mangelhafte Mundhygiene
  • Rauchen
  • Stress
  • Ungünstige Ernährung
  • Diabetes

Weitere Faktoren, welche die Entstehung von Zahnfleischentzündungen begünstigen, jedoch nichts mit ungesundem Lebensstil zu tun haben, sind:

Die beste Vorbeugung ist also die perfekte Mundhygiene, welche über das Zähneputzen hinausgeht und mindestens Zahnseide und Mundwasser mit einschließt.

entzündetes ZahnfleischBehandlung

Hat der Zahnarzt bei dir entzündetes Zahnfleisch festgestellt, so wird er dir sicherlich Tipps geben, was du zu tun hast. Je nach dem, wie du krankenversichert bist oder nicht, wird er dir weitere Behandlungsmöglichkeiten vorschlagen. Zusätzlich zu der vom Zahnarzt vorgeschriebenen Therapie solltest du:

  • Penibel richtig Zähne putzen
  • Auch die Zunge bürsten
  • Zahnseide nutzen
  • Ggf. Interdentalbürsten verwenden
  • Mit Mundwasser spülen

Im Idealfall führst du ab jetzt Zahnbürste und Zahnpasta mit dir, damit du auch unterwegs nach der Nahrungsaufnahme oder nach dem Trinken von Flüssigkeiten außer Mineralwasser immer schnell die Zähne putzen kannst. Warte aber bitte mindestens etwa 30 Minuten nach jeder Nahrungsaufnahme mit dem Zähneputzen, damit dein Speichel die durch Säuren deiner Nahrung aufgeweichten Zahnschmelz wieder regenerieren kann.

entzündetes Zahnfleisch vermeidenRichtig Zähne putzen

Es ist wichtig, dass du beim Zähneputzen alle Beläge sicher entfernst. Dein Zahnarzt kann dir das richtige Verfahren erklären. Eine jährliche, professionelle Zahnreinigung ist zwar kein Schnäppchen, sorgt aber dafür, dass deine Zähne sauberer bleiben und du auch entzündetem Zahnfleisch vorbeugen kannst.

Zunge schrubben

Auch auf der Zunge setzen sich Beläge und Bakterien ab, weswegen auch die Zunge ins tägliche Ritual des Zähneputzens mit einbezogen werden sollte. Es gibt im Handel dazu spezielle Zungenschaber.

Bist du unterwegs, hilft auch das Abschrubben mit der Zahnbürste, welche du danach jedoch gründlichst reinigen solltest. Nutzt du deine Zahnbürste zur Reinigung der Zunge, solltest du diese öfter wechseln.

entzündetes Zahnfleisch vermeiden mit ZahnseideZahnseide nutzen

Zahnseide erreicht die Stellen zwischen den Zähnen, die du mit der Zahnbürste niemals erreichen kannst. Verwende solche Zahnseide, die im Mund aufquillt, um ein noch besseres Putzergebnis zu erzielen.

Zahnseide gehört zum täglichen Zähneputzen dazu wie das Auftragen der Zahnpasta auf die Zahnbürste! Sind die Zahnzwischenräume größer, macht die Verwendung von Interdentalbürsten Sinn.

entzündetes Zahnfleisch verhindern mit ZahnspülungMundwasser: riecht gut, ist gut?

Im Handel sind viele Sorten Mundwasser erhältlich, doch nicht alle erfüllen den eigentlichen Sinn und Zweck von Mundwasser. Mundwasser soll zusätzlich die Stellen im Mund erreichen, die weder Zahnbürste noch Zahnseide reinigen konnten.

Daher sollte eine Mundspülung nicht nur gut riechen oder gut schmecken, sondern auch wirken. Und das tun leider wenige Zahnspülungen im Handel.

Um die richtige und wirksame Zahnspülung für dich zu finden, frage deinen Zahnarzt, welcher Wirkstoff enthalten sein sollte. Chlorhexidin ist ein Wirkstoff, welcher besonders gut gegen entzündetes Zahnfleisch wirkt: In der Vorbeugung und Behandlung gleichermaßen.

Alternativ kannst du auch dein eigenes Mundwasser aus 3% Wasserstoffperoxidlösung herstellen. Spüle den Mund 1-2 Minuten lang damit gründlich aus, um die optimale Wirkung zu erzielen. Der sich bildende Schaum zeigt die Wirksamkeit des Produktes. Je weniger Schaum, desto weniger Bakterien, desto besser hast du geputzt!

entzündetes Zahnfleisch durch falsche MundhygieneZahnbürste wechseln!

Hast du entzündetes Zahnfleisch, so solltest du sofort deine Zahnbürste austauschen, da sich darin Bakterien ansammeln, die dein entzündetes Zahnfleisch fördern. Grundsätzlich solltest du deine Zahnbürsten spätestens alle 3 Monate austauschen oder dann, wenn sich die Borsten verbiegen. Eine alte Zahnbürste ist ein Bakterienherd!

Zahnbürsten sind günstig und so sollte es kein Problem für dich darstellen, deine Zahnbürste oft genug zu wechseln. Um die Wechselintervalle hinauszuzögern, kannst du sie auch regelmäßig in Wasserstoffperoxidlösung aufbewahren, welche die Zahnbürste desinfiziert.

Auch interessant