Lebenspartner, die immer einer Meinung sind: einer denkt für zwei

· 8 Februar, 2017
In einer Beziehung müssen nicht immer beide einer Meinung sein, eine Diskussion und verschiedene Ansichten können helfen, sich persönlich zu entwickeln.

In keiner Beziehung, auch wenn diese noch so intensiv, respektvoll und weise ist, können beide Lebenspartner in allem ständig einer Meinung sein.

In einer reifen Beziehung respektieren beide Partner Unterschiede, sprechen über verschiedene Ansichten, schließen Kompromisse und bauen Brücken zueinander auf.

Vielleicht hast auch du schon gehört, dass jemand voller Enthusiasmus erzählt: „Mein Partner und ich… wir diskutieren nie, wir sind uns immer in allem einig.“

Oft spricht man dann von „Zwillingsseelen“. Zweifellos ist es faszinierend und erstaunlich, wenn in einer Beziehung keine Differenzen bestehen und alles harmonisch verläuft.

Doch wir alle wissen, dass dies in der Realität nur selten vorkommt, weder in einer Liebesbeziehung, noch in einer Freundschaft oder innerhalb der Familie.

Auch Feunde haben Differenzen und schätzen sich trotzdem. Innerhalb einer Familie kommt es immer wieder zu Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten, die nicht immer lösbar sind, doch trotzdem gibt es ein glückliches Zusammenleben und Respekt.

Wir laden dich ein, mit uns über dieses Thema nachzudenken.

Wenn zwei Lebenspartner sich immer über alles einig sind, hat einer der beiden die Macht in der Hand

Für viele mag dies negativ klingen oder auch störend wirken. Ist es tatsächlich so außergewöhnlich, dass eine Beziehung in allen Hinsichten, Leidenschaften und Gedanken zu 100% harmonisch verläuft?

Die Antwort ist ja. Was kann man beobachten, wenn man zwei Personen sieht, die nie streiten und keinerlei Differenzen haben. Meist hat einer der beiden die Macht über den anderen und übt diese unbarmherzig aus.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Ich habe an einer toxischen, schädlichen Beziehung gelitten

Die Macht in einer Beziehung

distanzierte-lebenspartner

Du solltest dir darüber bewusst sein, dass in jeder Beziehung ein kleines Machtspiel besteht. Dies sollte jedoch nicht als Problem betrachtet werden, denn es handelt sich um einen Austausch an Kräften, der uns hilft, uns besser kennenzulernen und Positionen zu beziehen.

  • Wenn der Lebenspartner bei allen Dingen Einwände hat, lernt man, diese Situationen zu managen, um Diskrepanzen in Ruhe zu besprechen und Kompromisse zu schließen.
  • In manchen Fällen ist jedoch kein Platz für Differenzen, es geht um alles oder nichts. „Entweder bist du mit meinen Gedanken und Entscheidungen einer Meinung, oder die Beziehung fällt auseinander.“
  • In diesem Fall gibt es zwei Möglichkeiten: Nachgeben oder Schluss mit der Beziehung machen. Diese Situation ist jedoch sehr komplex, denn es gibt Personen, für die die Liebe zu wichtig ist, um sich einfach verabschieden zu können. Sie geben nach, bevorzugen zu schweigen und zu akzeptieren, keine Einwände vorzubringen, um sich gut zu vertragen und die Beziehung zu retten.

Unterschiedliche Gedanken, gemeinsame Projekte

Keine Beziehung, die nur auf einseitiger Macht aufbaut, kann zufriedenstellend oder glücklich sein. Auch wenn man sich noch so sehr anstrengt, gleicher Meinung sein zu wollen, ist dies ein Ding der Unmöglichkeit.

  • Du musst verstehen, dass wenn in gewissen Aspekten keine einheitliche Meinung herrscht, das noch lange nicht bedeutet, dass dich dein Partner weniger liebt, oder dass du ihn nicht so gerne hast.
  • Liebe bedeutet nicht, dass alles bis aufs Kleinste übereinstimmen muss. Die wahrhafte Macht und Schönheit einer Beziehung besteht darin, Unterschiede zu respektieren, um eine gemeinsame Lösung zu finden.
  • Die bloße Tatsache, dass beide Lebenspartner unterschiedliche Interessen haben, ist sehr bereichernd. Dadurch erfährt man unterschiedliche Ansichten, kann vom anderen lernen und Perspektiven erweitern.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Absurde Diskussionen in einer Beziehung verhindern

Gemeinsame Lösungen finden ist eine Frage des Willens und der Gegenseitigkeit

traurige-lebenspartner

Die Worte „distuktieren“ und „Differenzen“ sind negativ belastet, können jedoch auch Vorteile haben.

  • Du musst verstehen, dass dies die einzige Art ist, in einer Beziehung nach vorne zu gehen. Nur so ist eine gesunde, ehrliche und dynamische Bindung möglich. Man muss lernen, Differenzen zu managen.
  • Um Kompromisse zu schließen und Lösungen zu finden, muss man den Partner ehrlich anerkennen und akzeptieren, wie er ist. „Ich verstehe deine Bedüfnisse und deine Sichtweisen und respektiere dich.“
  • Einfühlungsvermögen und aktives Zuhören sind grundlegend in einer Partnerschaft.
  • Es geht darum, sich der anderen Person emotional zu öffnen und sie als einen Teil von sich selbst zu betrachten, um ihr ehrlich zuzuhören. 

Lesetipp: Jemanden zu lieben, der dich nicht liebt ist wie am Flughafen auf einen Zug zu warten

Gegenseitigkeit ist eine wichtige Zutat für jede Beziehung. Wenn man jemanden liebt, muss man verstehen, dass es nicht nur wichtig ist zu geben, sondern auch zu bekommen, nachzugeben, zu verstehen, zu respektieren…

Jene Partner, die fähig sind, sich gegenseitig zu verstehen, können eine glückliche, lange Beziehung aufbauen. Die Arbeit lohnt sich!

Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Jarek Puczel