Was tun, wenn Kinder sich daneben benehmen?

18 Dezember, 2019
Wenn Kinder sich daneben benehmen, kann es dafür viele Ursachen geben. Erfahre hier, wie du am besten damit umgehst.

Wenn Kinder sich daneben benehmen verlieren Eltern oft die Geduld und es kommt zu einem Machtkampf zwischen Kind und Eltern.

Kinder benehmen sich normalerweise nicht spontan daneben. Die Aufgabe der Eltern ist es, die Gründe dieses Verhaltens zu identifizieren und entsprechend zu handeln.

Schlechtes Benehmen kann sich in Wutausbrüchen, dem Zerbrechen oder Schlagen von Spielzeug oder anderen Objekten ausdrücken. Manche Kinder haben auch Harnverluste, auch wenn sie bereits gelernt haben, auf die Toilette zu gehen. Andere ignorieren einfach die Anweisungen ihrer Eltern, schreien oder nerven Erwachsene so gut sie können.

Warum benehmen sich Kinder daneben?

Wenn Kinder sich daneben benehmen und weshalb

  1. Einer der Hauptgründe hierfür ist, die Aufmerksamkeit ihrer Eltern zu bekommen. Das passiert, wenn das Kind entscheidet, dass es nicht genügend Aufmerksamkeit erhält, wenn es sich normal benimmt. Unglücklicherweise bekommt das Kind dann tatsächlich, was es wollte. Es steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Die Eltern und andere Erwachsene sprechen über sein Verhalten, versuchen es zu beruhigen und widmen dem Kind Zeit.
  2. Ein weiterer Grund für das Fehlverhalten, kann sein, dass sich das Kind vernachlässigt fühlt. Ein übliches Beispiel wäre, dass du mit dem Kind Einkaufen gehst und das Kind sagt dir es sei müde. Da es keine Reaktion gibt bricht es in einen Wutanfall aus. Wenn die Strategie funktioniert, wird sie das Kind auch zukünftig nutzen.
  3. Zudem kann Eifersucht ein weiterer Grund sein. Vielleicht ist das Kind auf eines seiner Geschwister eifersüchtig, einen Freund oder sogar ein Elternteil. Kindern lernen schnell, dass sie mit ihrem Verhalten Situationen manipulieren können.
  4. Ein Mangel an Grenzen oder Widersprüche zwischen gewissen Regeln können Kinder ebenfalls dazu bringen, sich schlecht zu benehmen. Zum Beispiel wenn die Mutter eine Sache verbietet, aber der Vater es erlaubt.

Fehlverhalten wird durch ernsthafte Verhaltensstörungen ausgelöst, wie eine niedrige Toleranz für Frustration, Hyperaktivität, schlechtes Sozialverhalten und wenig oder keine Impulskontrolle. Dazu kommt es jedoch normalerweise nur in extremen Fällen. Auch ein kompliziertes familiäres Umfeld, Schulprobleme oder Misshandlungen sind Gründe für Fehlverhalten.

Ebenfalls interessant: Streit unter Geschwistern vermeiden

Was tun, wenn sich Kinder daneben benehmen?

Nachdem du das Fehlverhalten analysiert hast und die Gründe kennst, solltest du darüber nachdenken, wie du am besten reagierst. Dein Verhalten während eines Wutanfalls kann ein Problem schlimmer machen, anstatt es beizulegen.

  1. Sei geduldig und zeige Verständnis

Wenn Kinder sich daneben benehmen und was du tun kannst

Wenn sich Kinder daneben benehmen erleben Eltern oft eine Krise, werden verzweifelt und versuchen die Kinder herumzukommandieren. Versuche nicht wütend zu werden und sei sanft aber bestimmt, wenn du deinem Kind sagst, wie es sich verhalten soll. Deine Fassung zu verlieren, wird den Machtkampf nur komplizierter machen. 

  1. Wenn sich Kinder daneben benehmen: Lass dich nicht von anderen beeinflussen!

Ein Wutausbruch vor anderen Leuten ist Eltern oft peinlich oder unangenehm. In vielen Fällen geben sie deshalb klein bei und geben dem Kind, was es will, im Versuch es zu beruhigen und weiteres Aufsehen zu vermeiden.

Lass dich nicht von anderen beeinflussen. Dein Kind ganz fest zu umarmen, ist eine gute Technik. Je nach Alter des Kindes kannst du auch seine Hände liebevoll halten und dann erklären, warum sein Verhalten falsch ist.

Dann kannst du mit dem weitermachen, was du getan hast, und so tun, als würdest du dein Kind ignorieren. Die Aufmerksamkeit vom deinem Kind abzuwenden, wird dir helfen, in Zukunft solche Ausbrüche zu vermeiden.

  1. Versuche, nicht zu schreien oder dein Kind herabzusetzen

Wenn Kinder sich daneben benehmen sei geduldig

Wenn sich ein Kind falsch verhält, kann es je nach Alter versuchen, mit dir zu kommunizieren, ohne dass du es weißt. Kinder lernen durch Beispiele und Vorbilder.

Wenn du deinem Kind sagst, es soll nicht schreien, du aber schließlich die Kontrolle verlierst und es anschreist, wirst du es nur verwirren. Es ist auch keine gute Idee deinem Kind zu sagen, dass es schlecht sei, oder dass sich andere Kinder besser verhalten.

Zum weiterlesen: Videospiele: Sucht bei Kindern

  1. Belohne gutes Verhalten

Viele Eltern vernachlässigen es, das gute Verhalten ihrer Kinder zu belohnen. Sätze wie „Es ist großartig, wie du dein Spielzeug mit deiner Schwester teilst“ oder „Danke, dass du dein Spielzeug und deine Kleidung aufgeräumt hast, du bist eine große Hilfe“, sind sehr hilfreich. Kinder fühlen sich damit nützlich und gut.

Fazit

Ein Kind zu erziehen heißt nicht, es zu kontrollieren. Es muss lernen, die Selbstkontrolle nicht zu verlieren.

Am einfachsten ist es, wenn das Kind freiwillig tut, was es tun sollte, nicht weil es dazu gezwungen wird. Kontrolle führt meist zu Unzufriedenheit und Unsicherheit. Zuneigung, Geduld und Liebe sind jedoch ausgezeichnete Schlüssel, um Fehlverhalten zu vermeiden.

  • Hernández, P. L. (2014). Un caso de comportamiento disruptivo infantil: Tratamiento conductual en el ámbito familiar. Revista de Psicología Clínica con niños y adolescentes1(2), 117-123.
  • Martínez González, C.. (2011). “No puedo con mi hijo” (el niño tirano, modelo de padres, la educación infantil…): Perfil del pediatra ante los nuevos retos en educación. Pediatría Atención Primaria13(Supl. 20), 83-89. Recuperado en 22 de enero de 2019, de http://scielo.isciii.es/scielo.php?script=sci_arttext&;pid=S1139-76322011000400008&lng=es&tlng=es.
  • Rodríguez, M. C. (2010). Factores personales y familiares asociados a los problemas de comportamiento en niños. Estudos de Psicologia27(4), 437-447.