Tipps für eine energetische Hausreinigung

· 15 November, 2014
Lüfte deine Wohnung regelmäßig und lass Sonnenlicht in alle Zimmer. Nach dieser natürlichen Reinigung wirst du dich wohl fühlen.

Unser Heim ist unsere Zuflucht, der Ort, an dem wir uns frei und entspannt fühlen und die Anspannungen der alltäglichen Pflichten und Aktivitäten vergessen können. Wie kann man eine energetische Hausreinigung durchführen.

Doch oft herrscht „dicke Luft“ und dies führt auch zu Hause zu Stress und Unannehmlichkeiten. Eine energetische Hausreinigung kann helfen.

Beobachte die verschiedenen Situationen, die du zu Hause erlebst. Wenn Streit mit dem Partner oder den Kindern an der Tagesordnung liegen, häufen sich negative Energien, die nur schaden. Sogar die Anwesenheit negativer Personen, kann die Stimmung verderben.

Oft bieten Veränderungen im Haus sowie tiefgründige Gedanken über unser Leben und unsere Beziehungen eine gute Möglichkeit, diese Situationen zu verändern.

Lesetipp: 9 Wege zur Entspannung vor dem Schlafengehen

Zusätzlich kannst du verschiedene Ratschläge umsetzen, die dir helfen werden, negative Energien zu vertreiben und positive Reaktionen für alle Hausbewohner und Besucher zu fördern.

Wenn sich bei dir zu Hause ungute Veränderungen, Stimmungsschwankungen oder Streit präsentieren und du dich nicht wohl fühlst, dann ist es an der Zeit, zu handeln.

Tipps für eine energetische Hausreinigung

  • Kenner der Materie bestätigen, dass es nicht gut ist Dinge im Haus anzuhäufen, insbesondere wenn diese nicht genutzt werden. Wenn du Unnötiges entrümpelst oder verschenkst, wird mehr Platz für positive Energien und außerdem wird dein Heim ordentlicher und angenehmer sein.
  • Sonnenlicht wirkt reinigend auf natürliche Umgebungen, öffne dein Fenster und lasse Licht ins Haus, so oft du kannst.
  • Wenn du Möbel oder andere Dinge geerbt hast, ist es empfehlenswert, ein Reinigungsritual mit Weihrauch durchzuführen, um eventuelle negative Energien zu entfernen.
  • Eine korrekte Lüftung des Hauses ist ebenfalls sehr wichtig, die Luft muss mindestens drei Mal wöchentlich erneuert werden. Öffne Türen, Fenster und Vorhänge!
  • Obst hilft auch, negative Energien zu eliminieren. Vergiss deshalb nie, auf frische Früchte in der Küche oder im Esszimmer.
  • Zimmerpflanzen sing ebenfalls äußerst empfehlenswert, sie sorgen für Ruhe und Entspannung.
  • Du kannst die Böden mit Salz und Wasser (ungefähr 6 Löffel Salz pro Eimer) waschen, auch dies wirkt dann reinigend.
  • Kakteen stoßen negative Energie ab, stelle diese dann auf das Fenstersims.
  • Eine weitere Möglichkeit ist Entspannungsmusik, diese wird einen Ausgleich schaffen sowie auch negative Gedanken vertreiben.
  • Verwende Aromatherapie, es gibt verschiedene ätherische Öle, die reinigend wirken.
  • Achte auf Ordnung sowie Hygiene, Unordnung und Schmutz ziehen schlechte Vibrationen an.

Meditation

meditation-zu-hause

Meditation ist auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, um deinen Geist und auch die Umgebung von negativen Energien zu reinigen.

Befreie dich von Spannungen, visualisiere deine Wünsche, ohne Wenn und Aber, ohne Angst, analysiere dein Inneres tiefgründig, um das Beste aus dir herauszuholen und mit deiner geliebten Familie oder Freunden zu teilen.

Lesetipp: 5 Tipps für mehr Energie: Fit in den Tag!

Ein verwirrter Geist kann sein bestes Potential nicht entfalten. Beseitige Hindernisse, die du dir selbst in den Weg stellst, lebe intensiv. Kämpfe für deine Träume, die da sind, um erfüllt zu werden. Visualisiere deinee Träume und glaube fest daran.

Verhaltensveränderungen erneuern jeden von uns, liebe dich und versuche, jeden Tag besser zu sein. Höre auf diese Ratschläge und genieße ein harmonisches Heim, denn du und deine Familie haben sich dies verdient.

  • Tang, Y. Y., Hölzel, B. K., & Posner, M. I. (2015). The neuroscience of mindfulness meditation. Nature Reviews Neuroscience. https://doi.org/10.1038/nrn3916
  • Itzkowic, P. (1977). RELAXATION. Australian Journal of Physiotherapy. https://doi.org/10.1111/j.1553-2712.1994.tb02550.x