9 Wege zur Entspannung vor dem Schlafengehen

12 Dezember, 2017
Wenn dir das Einschlafen schwer fällt, ist es wichtig, dass das Bett nur zum Schlafen benutzt wird, und dass man den Einsatz von technischen Geräten im Bett vermeidet. Auf diese Weise wird der Körper das Bett mit Ruhe in Verbindung bringen. 

Sorgen, schlechte Körperhaltungen, Gedanken an unerledigte Aufgaben oder andere Verantwortlichkeiten plagen den Geist oft in der Nacht. Wie kannst du für Entspannung vor dem Schlafengehen sorgen?

Wenn du nach den besten Möglichkeiten zur Entspannung vor dem Schlafengehen suchst, solltest du weiterlesen, da wir dir hier nützliche Tipps geben werden.

Erinnere dich daran, dass Ruhe unerlässlich ist, um die Kraft im Körper zurückzuerlangen. Denke daran, dass nicht alles was du versuchst für dich hunderprozentig funktionieren oder effektiv sein muss.

Es ist auf jeden Fall eine gute Idee, alle Optionen auszuprobieren, bis du diejenigen findest, die für dich am besten funktioniert.

1. Aufstehen

Entspannung vor dem Schlafengehen

Wenn du viele Stunden lang versucht hast, zu schlafen, ist es wahrscheinlich, dass du jetzt nur noch mehr ins Grübeln gerätst bevor du letztlich einschlafen kannst. Dieses Gedankenkreisen kann, wenn es chronisch ist, Stunden dauern, und du bist letztendlich müder als vor dem Hinlegen.

Deshalb ist es am besten, aufzustehen und aus dem Fenster zu schauen, herumzulaufen, auf dem Balkon oder der Terrasse frische Luft zu schnappen oder zu lesen.

Das wichtigste ist, irgendeiner Aktivität nachzugehen, die den Körper müder werden lässt und und für Entspannung vor dem Schlafengehen sorgt.

2. Gewöhne dir einen bestimmten Schlafrhythmus an

Als Kind hatte man in der Regel eine Schlafroutine, die einen zu einer bestimmten Uhrzeit müde werden und zu einer anderen Uhrzeit aufwachen ließ. Dies gibt dem Körper Orientierung und er lernt dadurch, wann er was zu tun hat.

Leider legen wir diese Routine mit zunehmendem Alter ab und es treten Probleme auf. Eine Schlafroutine hilft dem Körper jedoch, sich einen regulären Einschlaf- und Aufwachzeitpunkt anzutrainieren.

3. Bewege dich

Sport hilft dabei, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen. Es geht nicht darum, großartige Trainingsprogramme zu machen, die dich bis zum Äußersten ermüden. Die idealen Übungen sind:

  • Dehnen
  • Bauchmuskeltraining
  • Yoga
  • Schwimmen
  • Spazierengehen

Das Training ermöglicht deinem Körper einen tieferen Schlaf und verhindert, dass du nachts aufwachst.

4. Respektiere dein Bett als Ort der Entspannung vor dem Schlafengehen

Betrachte dein Bett als deinen Zufluchtsort zum Schlafen oder für Sex. Es ist nicht gut, das Bett und seine Umgebung mit elektrischem Strom zu füllen.

Vermeide es, vor dem Einschlafen, den Laptop, das Tablett oder das Handy zu benutzen. Außerdem ist es ratsam, den Fernseher aus dem Schlafzimmer zu entfernen.

Eine weitere Sache, um die du dich kümmern musst, ist die Hygiene deines Bettes. Versuche, die Bettwäsche einmal pro Woche zu wechseln und wasche deine Matratze einmal alle drei Monate.

5. Tee statt Kaffee vor dem Schlafengehen

Entspannung vor dem Schlafengehen

Es gibt Pflanzen, die dir zur Entspannung vor dem Schlafengehen verhelfen. Einige der besten sind:

Wenn du zu denjenigen gehörst, die normalerweise abends Kaffee trinken, höre damit auf und du wirst die Ergebnisse sehen. Koffein hält das Gehirn aktiv. Obwohl es tagsüber helfen kann, mehr Energie zu haben und gut zu arbeiten, ist abends sehr vom Kaffeekonsum abzuraten.

6. Vermeide Alkohol

Ein Glas Wein vor 19.00 Uhr am Abend ist nicht schlecht, da es sich als gutes Entspannungsgetränk herausstellt. Starker Alkoholkonsum belastet jedoch das Nervensystem.

Es stimmt zwar, dass man nach dem Konsum von viel Alkohol schlafen kann, aber man bekommt nicht die gewünschte Erholung, weil der Effekt schnell vergeht und man mehrmals in der Nacht aufwacht.

7. Vermeide Medikamente

Du solltest die Anwendung von Schlaftabletten zum Einschlafen vermeiden, es sei denn, es handelt sich um eine bestehende Behandlung.

  • Medikamente dieser Art bieten eine schnelle Lösung für Schlaflosigkeit und du wirst ruhig schlafen.
  • Das Problem ist, dass, wenn man sie langfristig einnimmt, sie Abhängigkeit verursachen. Wenn dies geschieht, wirst du feststellen, dass du nicht schlafen kannst, wenn du keine Pillen nimmst.

Denke daran, dass alles Unnatürliche am besten auf ein Minimum reduziert wird. Wenn du Probleme beim Schlafen hast, ist es am besten, natürliche Tee auszuprobieren.

8. Schränke Nickerchen wenige Stunden vor dem Schlafengehen ein

Es ist nicht schlecht, nachmittags etwas zu schlafen, wenn man die Gelegenheit dazu hat, solange man darauf achtet, dass die Nickerchen 30 bis 40 Minuten nicht überschreiten.

Wenn man an einem Nachmittag zwei oder drei Stunden lang schläft, ist es schwierig, sich vor dem Schlafengehen zu entspannen, es sei denn, du hattest nach dem Nickerchen noch viel zu tun.

Wenn dein Alltag sehr erschöpfend ist, solltest du versuchen, 30 Minuten Schlaf um die Mittagszeit oder maximal 4 Stunden vor dem Schlafengehen am Abend zu bekommen.

9. Schaffe dir eine angenehme Atmosphäre

Entspannung vor dem Schlafengehen

Wenn du dein Zimmer sauber und ordentlich hältst, kannst du dich vor dem Schlafengehen entspannen.

Vermeide es, deinen Raum mit unnötigem Hab und Gut zu füllen, und verbanne Gegenstände daraus, die nicht zur Entspannung dienen (Bücher, Schreibtische und technische Geräte).

Du solltest auch darauf achten, dass du ein warmes und angenehmes Licht im Schlafzimmer hast. Das Licht in Kombination mit den richtigen Farben, kann das Einschlafen beschleunigen.

Warum ist Schlaf wichtig?

Die Nachtruhe dient dazu, den Körper zu reparieren und ihm zu helfen, sich von den täglichen Aktivitäten zu erholen. Idealerweise solltest du 6 bis 8 Stunden pro Nacht schlafen.

Wenn du es schaffst, dich vor dem Schlafengehen zu entspannen, verhilfst du deinem Körper zu mehr Leben, Gesundheit und Frische. Eine gute Nachtruhe ermöglicht es dem Körper, seine Kräfte wieder zu gewinnen und begünstigt die Funktionsfähigkeit der Organe.

Auch interessant