Hausmittel gegen Amenorrhoe mit Kamille und Petersilie

· 17 November, 2017
Wenn du in frauenärztlicher Behandlung bist, solltest du dich auf jeden Fall von deinem Arzt beraten lassen, bevor du dieses Hausmittel einnimmst, um unerwünschte Wechselwirkungen auszuschließen. Du solltest dieses Hausmittel auch nicht länger als eine Woche lang einnehmen. 

In unserem heutigen Beitrag findest du ein einfaches Hausmittel gegen Amenorrhoe. Allerdings sind die Gründe für das Ausbleiben der Menstruation sehr vielfältig, nicht immer kann dieses natürliche Mittel helfen.

Genetische Aspekte, allgemeine Krankheiten wie Leukämie oder Leberzirrhose, Veränderungen im Gehirn oder anatomische Veränderungen können beispielsweise für das Ausbleiben der Menstruation verantwortich sein.

Gynäkologen verschreiben oft Hormonbehandlungen, doch auch dieses natürliche Hausmittel gegen Amenorrhoe kann in manchen Fällen sehr wirksam sein. Anschließend erfährst du, wie und in welchen Fällen Kamille und Petersilie helfen können.

Welche Ursachen führen zum Ausbleiben der Menstruation?

Man unterscheidet zwischen primärer und sekundärer  Amenorrhoe, wenn mit 16 Jahren die erste Regelblutung noch nicht eingetroffen ist.

Von einer sekundären Amenorrhoe spricht man dann, wenn die Menstruation im reproduktionsfähigen Alter der Frau ausbleibt. Unberücksichtigt bleiben hier jedoch Schwangerschaft und Stillperiode.

Sollte dies der Fall sein, ist es sehr wichtig, einen Frauenarzt zu Rate zu ziehen, der die richtige Diagnose stellen und eine entsprechende Behandlung einleiten kann.

Folgende Gründe können zum Ausbleiben der Menstruation führen:

  • Polyzystisches Ovarialsyndrom (kurz PCOS): eine vielschichtige Funktionsstörung der Ovarien
  • Störung des Hypothalamus durch übermäßige sportliche Aktivitäten, einen Gewichtsverlust oder Bluthochdruck
  • Erhöhter Prolaktinspiegel
  • Frühzeitige Ovarialinsuffizienz vor dem Beginn der Menopause
  • Stress oder traumatische Erfahrungen
  • Essstörungen wie Anorexie oder Bulimie
  • Schilddrüsenstörungen

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Was haben Schilddrüsenprobleme mit dem Darm zu tun?

Konventionelle Behandlung

Frau mit Uhr braucht Hausmittel gegen Amenhorroe

Meist werden von Frauenärzten Hormonbehandlungen verschrieben.

  • Damit können zwar regelmäßige Menstruationszyklen erreicht werden, doch die Ursache, die zum Ausbleiben der Menstruation führt, wird so nicht behandelt.
  • Sobald man mit der Hormonbehandlung wieder aufhört, bleibt die Menstruation erneut aus. 
  • Zu beachten ist auch, dass Hormonbehandlungen negative Nebenwirkungen auf den Organismus haben können.

Du solltest dir deshalb zusammen mit deinem Arzt gut überlegen, ob es auch andere Möglichkeiten gibt, die keine Nebenwirkungen haben.

Lesetipp: 6 Naturmittel gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren

Natürliche Behandlungsmöglichkeiten

Hausmittel gegen Amenorrhoe

Es ist immer eine ärztliche Diagnose und Behandlung zu empfehlen.

Wenn die Menstruation allerdings stressbedingt ausbleibt und dies nur ab und zu vorkommt, nicht ständig, oder wenn du ein natürliches Mittel ausprobieren möchtest bevor du mit einer Hormontherapie beginnst, kannst du dieses einfache Hausmittel mit Kamille und Petersilie versuchen. 

Kamille

Kamillentee als Hausmittel gegen Amenhorroe

Kamillentee erleichtert die Verdauung nach dem Essen, doch sie zeichnet sich durch viele weitere medizinische Eigenschaften aus, die für die Gesundheit sehr vorteilhaft sind.

Die Kamille wirkt entspannend und kann deshalb bei Amenorrhoe helfen, wenn diese auf Stress zurückzuführen ist. Dieses Kraut hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und kann deshalb bei verschiedenen Beschwerden helfen.

Kamillentee wird schon seit Langem verwendet, um unregelmäßige Menstruationszyklen zu regulieren und Verdauungsbeschwerden sowie Nervosität zu lindern.

Petersilie

Die Petersilie ist weitaus mehr als nur ein grünes Suppengewürz, sie zeichnet sich durch verschiedenste heilende Eigenschaften aus.

Dieses Kraut enthält Vitalstoffe wie Vitamin A und C, Folsäure und Minerale wie Magnesium, Eisen und Kalium.

Beim Ausbleiben der Menstruation handelt es sich um die effektivste Pflanze, um die Regelblutung dank der darin enthaltenen flüchtigen Öle zu stimulieren.

Damit wird die Durchblutung der Gebärmutter gefördert und diese wird gleichzeitig entspannt und geweitet. So stimuliert die Petersilie auch die Menstruation und eignet sich deshalb bestens als Hausmittel gege Amenorrhoe. 

Entdecke auch diesen Beitrag: Getränk mit Petersilie und Pfefferminze zur Entgiftung der Leber

Hausmittel gegen Amenorrhoe

Zutaten

  • 4 Tassen Wasser (1 Liter)
  • 3 Esslöffel getrocknete Kamillenblüten (30 g)
  • 1 Handvoll frische Petersilie (ungefähr 20 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und dann damit die Kamille und die geschnittene Petersilie überbrühen.
  • Anschließend den Topf abdecken und den Aufguss 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Nach dieser Zeit durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.
  • Nach Wunsch kannst du dieses Hausmittel mit Stevia oder Bienenhonig süßen.

Einnahme

Trinke davon ein Glas auf nüchternen Magen, ein weiteres Glas am Vormittag und eines am Nachmittag.

Die Einnahme dieses Hausmittels erfolgt 7 Tage lang. Wenn die Menstruation nach dieser Zeit nicht eingesetzt hat, solltest du auf jeden Fall einen Gynäkologen zu Rate ziehen.

Andere Naturheilmittel

Wenn du diese Behandlung zusätzlich unterstützen möchtest, empfehlen sich folgende Nahrungsergänzungsmittel, Techniken und Naturheilmittel:

  • Vitamin C
  • Mönchspfeffer
  • Umschlag mit roter Tonerde auf dem Bauch
  • Schröpfen im Bereich der Eierstöcke (diese Methode muss von einem erfahrenen Therapeuten ausgeführt werden)
  • Bachblüten: Senf (mustard) und Wegwarte (chicory).

Vielleicht kann auch dir dieses Hausmittel gegen Amenorrhoe helfen!