6 Naturmittel gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren

· 9 November, 2017
Es gibt einige natürliche Tees und Heilmittel, die dank ihres Anteils an Phytoöstrogenen sehr nützlich sein können für die Bekämpfung von Hitzewallungen in den Wechseljahren.

Hitzewallungen in den Wechseljahren sind eines der auftretenden Symptome, die Frauen aufgrund hormoneller Veränderungen während dieser Lebensphase erleiden.

Sie zeichnen sich durch ein Gefühl starker Körperwärme aus, welches fast immer von starkem Schwitzen und Hautrötungen begleitet wird.

Hitzewallungen treten meist besonders in der Nacht auf und können zur Entwicklung von Schlafproblemen führen, da der Schlaf mehrfach unterbrochen wird.

Diese wiederum haben einen negativen Einfluss auf die emotionale Gesundheit, da sie im Zusammenhang mit Angstzuständen und plötzlichen Stimmungsschwankungen stehen, die während dieser Zeit auftreten.

Die gute Nachricht ist, dass man die Beschwerden erträglicher machen kann, denn gesunde Gewohnheiten und eine Palette natürlicher Heilmittel reduzieren die Symptome.

Im Folgenden möchten wir 6 interessante Lösungen vorstellen, die unter anderem dazu beitragen können, die Probleme in den Griff zu bekommen.

Pass auf!

1. Warmwasser mit Honig bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Mittel gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren

Bienenhonig steckt voller Enzyme und lebenswichtigen Nährstoffen, die helfen, die Hitzewallungen in der Nacht zu reduzieren, wenn du die Menopause erreicht hast.

Der Verzehr unterstützt die Regulierung der Körpertemperatur und verbessert gleichzeitig die Schlafqualität.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser und gib den Honig hinzu, wenn es eine zum Verzehr geeignete Temperatur erreicht hat.

Einnahme

  • Nimm das Getränk 30 Minuten vor dem Schlafengehen zu dir.
  • Wiederhole die Einnahme täglich.

2. Süßholzwurzeltee bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Süßholzwurzeltee ist ein wirksames Mittel gegen Wechseljahresbeschwerden, da sie eine wichtige Quelle natürlicher Phytoöstrogene darstellt.

Diese Stoffe helfen dabei, die hormonellen Aktivitäten auszugleichen und stabilisieren die Funktion des Nervensystems.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel geriebene Süßholzwurzel (5 g)

Zubereitung

  • Eine Tasse Wasser zum Kochen bringen und die Süßholzwurzel zum kochenden Wasser hinzugeben.
  • 2 bis 3 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen und herausnehmen.
  • Warten bis der Tee auf Raumtemperatur abgekühlt ist und abseihen.

Einnahme

  • Trinke den Tee am Nachmittag und, wenn du möchtest, nochmals vor dem Schlafengehen.

3. Luzernentee bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Mittel gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren

Tee aus Luzernensprossen hat die Fähigkeit, der Abnahme des Östrogenspiegels entgegenzuwirken. Diese Abnahme des Hormons ist maßgeblich für Hitzewallungen in den Wechseljahren verantwortlich.

Der Tee reguliert die Körpertemperatur und sorgt für gute Laune.

Zutaten

  • 1 Esslöffel frische Luzernesprossen (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Luzernensprossen mit dem Wasser in einen Topf geben und bei schwacher Hitze 5 Minuten kochen lassen.
  • Den Tee stehen lassen bis er Trinktemperatur erreicht hat und abgießen.

Einnahme

  • Trinke den Tee nach dem Essen.

4. Rotkleetee bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Rotkleetee enthält essentielle Phytoöstrogene und Mineralien, die den Symptomen entgegenwirken, welche aufgrund von hormonellem Ungleichgewicht in den Wechseljahren auftreten können.

Der Tee stellt eine der besten Lösungen gegen Hitzewallungen und Schwitzen dar, da er die Körpertemperatur stabilisiert und die Durchblutung fördert.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Rotklee (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Eine Tasse Wasser zum Kochen bringen und einen Esslöffel Rotklee dazugeben.
  • 10 bis 15 Minuten ziehen lassen und servieren.

Einnahme

  • Nimm 2 oder 3 Tassen Tee pro Tag zu dir.

5. Tee aus roten Nelken bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Mittel gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren

Rote Nelken sind ein natürliches Gewürz, das kleine Mengen an Isoflavonen liefert. Dabei handelt es sich um eine Art Phytoöstrogen, das die Intensität der Hitzewallungen, die durch die Wechseljahre verursacht werden, verringert.

Rote Nelken sind reich an hochwertigen ätherischen Ölen und Nährstoffen, welche die weibliche Gesundheit fördern.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel rote Nelken (5 g)

Zubereitung

  • Eine Tasse Wasser aufkochen und die roten Gewürznelken dazugeben.
  • 15 Minuten ziehen lassen und das Getränk abgießen.

Einnahme

  • Trinke 2 Tassen des Tees pro Tag: eine am Morgen und eine am Abend.

6. Grüner Tee bei Hitzewallungen in den Wechseljahren

Grüner Tee ist eines der empfehlenswertesten Getränke bei Beschwerden in der Menopause, da er Polyphenole und Phytoöstrogene enthält, welche die Gesundheit verbessern.

Diese liefern nicht nur Vitamine und Mineralstoffe sondern gleichen auch den Hormonhaushalt aus und reduzieren Hitzewallungen und Schlaflosigkeit.

Zutaten

  • 1 Esslöffel grüner Tee (10 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Den Teelöffel grünen Tee in eine Tasse kochendes Wasser geben und 15 Minuten warten.

Einnahme

  • Trinke den Tee eine Stunde vor dem Schlafengehen.

Hast du Lust, diese Mittel auszuprobieren? Wenn du an den genannten Symptomen leidest und sie einfach nicht besser werden wollen, bereite dir einige dieser Mittel zu und überzeuge dich selbst von deren Wirksamkeit.