Ideales Obst um Gastritis zu bekämpfen

Äpfel sind sowohl bei Verstopfung als auch bei Durchfall sehr zu empfehlen. Sie sollten deshalb nie fehlen. Wir empfehlen dir, folgende Rezepte auszuprobieren.
Ideales Obst um Gastritis zu bekämpfen
Elisa Morales Lupayante

Geprüft und freigegeben von der Sportpädagogin und Ernährungsberaterin Elisa Morales Lupayante.

Geschrieben von Carolina Betancourth

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Heute geht es bei uns um das beste Obst um Gastritis zu bekämpfen. Diese Erkrankung kann diverse Ursachen haben, oft ist jedoch ein unpassender Lebensstil daran schuld.

Bei Übelkeit, Schmerzen im Lendenbereich, Blähungen oder chronischer Müdigkeit solltest du allerdings besser deinen Arzt konsultieren, damit er dir passende Medikamente verschreiben und Empfehlungen geben kann.

Anschließend werden wir dir einige Obstsorten vorstellen, die vor Magenschmerzen schützen, welche durch Gastritis verursacht werden.

Jede Obstsorte zeichnet sich durch wertvolle, nahrhafte und ballaststoffreiche Wirkstoffe aus.

Das angebrachteste Obst um Gastritis zu bekämpfen

1. Birne

Birnen um Gastritis zu bekämpfen

Dank des Anteils an Vitamin B1, B2, B3, Vitamin A und C und Ballaststoffen, ist die Birne ein tolles Obst um Gastritis zu bekämpfen. Außerdem reguliert sie das Nervensystem und den Verdauungsapparat.

2. Papaya

Die Papaya ist ein sehr wichtiges Obst, da sie Vitamin B1, B2, A und C enthält. Sie ist außerdem reich an Mineralien wie Magnesium, Eisen, Schwefel und Kalium.

Desweiteren gehört sie ebenfalls zu den besten verdauungsfördernden Früchten. Auch für Haut, Haare, Knochen und das Immunsystem ist diese Frucht sehr vorteilhaft.

Du kannst einfach eine Scheibe Papaya mit einem Joghurt im Mixer zu einem Drink verrühren. Trinke ein Glas davon nach dem Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Es ist sehr lecker und sehr gesund.

3. Banane

Frische Bananen sind magenfreundlich

Versuche, jeden Tag eine Banane zu essen.

Bananen enthalten viele Ballaststoffe, sind proteinreich und fettarm. Eine wahre Energiequelle, die den Verdauungsprozess durch die leicht abführende Wirkung beschleunigt.

Außerdem ist die Banane reich an Zink, stärkt die Haare und wirkt gut gegen Haarausfall.

Wenn du an Gastritis leidest, empfehlen wir dir reife Bananen zu essen, da grüne Bananen dem Magen eher schaden können.

4. Die Kokosnuss

Die Kokosnuss hebt sich durch Ihre hohen Anteil an Magnesium, Phosphor, Kalzium und Kalium hervor. Diese exotische Frucht ist sehr nahrhaft und ballaststoffreich und hilft dabei, die Verdauungsfunktion zu verbessern.

Gleich der Banane wirkt sie wie ein leichtes Abführmittel und säubert den Organismus.

Wenn du eine konstante Trägheit spürst, ist es empfehlenswert jeden Tag ein Glas Kokosmilch zu trinken.

Unser Lesetipp für dich: 8 besondere Vorteile von Kokosnusswasser

5. Pfirsich

Pfirsiche gegen Gastritis

Dieses exquisite und süße Obst hat sehr viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, z. B. wirkt es harntreibend und abführend.

Pfirsiche beinhalten ebenfalls die Vitamine A, C und E, die dabei helfen Krankheiten wie Alzheimer, Grauer Star und Krebs vorzubeugen. 

Sie sind reich an Kalium, Phosphor und Magnesium, welche zu Stärkung des Immunsystems beitragen. Dadurch, dass sie leicht verdaulich sind, unterstützen sie ebenfalls die Leber.

Hier ein Rezept für ein Getränk, das dir bei Gastritis helfen kann:

Zutaten

  • 2 Esslöffel Pfirsichblätter
  • 1 Tasse kochendes Wasser
  • Rühre die Blätter im Wasser für einige Minuten gut um, lasse das Getränk danach abkühlen und trinke eine Tasse 2 bis 3 Mal täglich.

6. Apfel

Äpfel verfügen über einen Inhaltsstoff namens Pektin, der sich durch den Kontakt mit Wasser im Körper in ein Gel verwandelt. Dieses Gel bildet eine Art Schutz für den Darm.

Wenn du nicht an Verstopfung sondern Durchfall leidest (bei Gastritis kann beides auftreten), hilft dieses Obst dabei, Flüssigkeiten zu absorbieren. Das führt dazu, dass sich der Stuhlgang festigt.

Wie du siehst, sind diese Früchte sehr vorteilhaft, um bei Gastritis unangenehme Nebenerscheinungen zu bekämpfen.

Es ist allerdings nicht empfehlenswert, nur eine Sorte der genannten Früchte zu essen. Variiere den Genuss der Früchte, damit es einfacher wird, mehr Obst zu essen.

Lies auch diesen Artikel: Die besten Obstsorten zum Abnehmen

Du kannst dir ja auch Rezepte aussuchen, die dich dazu motivieren, mehr Obst zu essen. Dadurch verbesserst du gleichzeitig deine Lebensqualität.

Und welche Früchte isst du am liebsten?

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Kamillentee mit Ingwer gegen Reizdarmsyndrom
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Kamillentee mit Ingwer gegen Reizdarmsyndrom

Kamillentee mit Ingwer unterstützt die Verdauung und reduziert Entzündungen. Deswegen eignet er sich als Behandlung des Reizdarmsyndroms.



  • Apostolopoulos V, Antonipillai J, Tangalakis K, Ashton JF, Stojanovska L. Let’s Go Bananas! Gren Bananas and their Health Benefits. Pril (Makedon Akad Nauk Umet Odd Med Nauki). 2017 Sep 1;38(2):147-151. doi: 10.1515/prilozi-2017-0033. PMID: 28991769.
  • Ebrahimpour, S., Esmaeili, H., & Ghadimi, R. (2017). Food bioactive componts, a possible adjuvant for H.pylori eradication. Caspian journal of internal medicine8(2), 131–132. https://doi.org/10.22088/cjim.8.2.131
  • Fermín, M., Agustín, B., & Miguel A, M. (2010). Estreñimiento. Instituto de Trastornos Funcionales y Motores Digestivos.
  • Fernández Condori, R. C. (2015). Efecto de la ingesta de las frutas de guanábana, sacahatomate, aguaymanto y tumbo serrano sobre la glicemia a través del índice glicémico. https://repositorio.usmp.edu.pe/bitstream/handle/20.500.12727/2091/Fernandez_rc.pdf?sequence=3&isAllowed=y
  • Giuseppina Mandalari, Carlo Bisignano, Santa Cirmi, Michele Navarra, “Effectiveness of Citrus Fruits on Helicobacter pylori“, Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, vol. 2017, Article ID 8379262, 8 pages, 2017. https://doi.org/10.1155/2017/8379262
  • Juárez, I. C., & Romero, I. (2007). Plantas con actividad anti-helicobacter pylori: una revisión. Boletín de la Sociedad Botánica de México, (80), 35-61. https://www.redalyc.org/pdf/577/57780005.pdf
  • Mutakin, M., Fauziati, R., Fadhilah, F. N., Zuhrotun, A., Amalia, R., & Hadisaputri, Y. E. (2022). Pharmacological Activities of Soursop (Annona muricata Lin.). Molecules, 27(4), 1201. https://www.mdpi.com/1420-3049/27/4/1201
  • Muss C, Mosgoeller W, Endler T. Papaya preparation (Caricol®) in digestive disorders. Neuro Endocrinol Lett. 2013;34(1):38-46. PMID: 23524622.
  • Riechmann, E. R., Torres, J. B., José, M., & Rodríguez, L. (2009). Diarrea aguda. Protocolos de La Sociedad Española de Gastroenterología, Hepatología y Nutrición Pediátrica y La Sociedad Española de Pediatría. https://doi.org/10.1002/14651858
  • VOMERO, Nathália Dalcin, & COLPO, Elisângela. (2014). Nutritional care in peptic ulcer. ABCD. Arquivos Brasileiros de Cirurgia Digestiva (São Paulo)27(4), 298-302. https://doi.org/10.1590/S0102-67202014000400017
  • Yokota, J., Kitaoka, T., Jobu, K., Takuma, D., Hamada, A., Onogawa, M., … & Miyamura, M. (2011). Eriobotrya japonica seed extract and deep sea water protect against indomethacin-induced gastric mucosal injury in rats. Journal of natural medicines, 65(1), 9-17.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.