8 besondere Vorteile von Kokosnusswasser

· 15 August, 2018
Kokoswasser ist süß und perfekt dazu geeignet, deinen Tees oder Smoothies eine besondere Note zu verleihen.

Du hast wahrscheinlich bereits von den Vorteilen von Kokosnusswasser gehört, wir möchten diese jedoch noch einmal für all jene zusammenfassen, die es noch nicht regelmäßig konsumieren.

Kokosnusswasser ist insbesondere bei Sportlern sehr beliebt, doch jeder kann davon profitieren. Erfahre anschließend mehr zu diesem Thema.

Was ist Kokosnusswasser?

Kokoswasser ist eine klare Flüssigkeit, die im Innern der Kokosnüsse natürlich vorkommt. Es besteht zu 94% aus Wasser, enthält jedoch auch eine Fülle an Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen.

1. Wunderbare Nährstoffquelle

Kokosnusswasser bietet viele Nährstoffe

Der erste Vorteil des Getränks ist, dass es eine gute, einfache und effektive Möglichkeit darstellt, um den Organismus mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Ein Glas Kokoswasser enthält ungefähr:

  • 9 Gramm Kohlenhydrate
  • 3 Gramm Ballaststoffe
  • 2 Gramm Protein
  • 46 Kalorien
  • Vitamin C
  • Magnesium
  • Kalium
  • Natrium
  • Kalzium

2. Es hilft dir dabei, dein Gewicht zu halten

Ein weiterer Vorteil von Kokoswasser ist, dass es süß schmeckt, aber wenige Kalorien enthält. Somit ist es der perfekte Ersatz für Softdrinks, kommerziell hergestellte Säfte und andere Getränke in Flaschen.

Darüber hinaus halten dich die wertvollen Antioxidantien in diesem Getränk länger jung. Allerdings enthält es auch viel Zucker und Natrium, deshalb solltest du es nicht im Übermaß trinken.

Du solltest versuchen, täglich ein Glas (250 ml) Kokosnusswasser zu trinken. Wenn du den süßen Geschmack optimal nutzen möchtest, mische das Getränk einfach mit einem Liter Wasser.

3. Es verfügt über antioxidative Eigenschaften

Ein Glas Kokosnusswasser hat antioxidative Eigenschaften

Freie Radikale Zwischenprodukte des Stoffwechsels, die in allen Zellen entstehen. In Folge einer Kettenreaktion führen si zu oxidativem Stress, der wiederum das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöht.

Kokoswasser enthält wichtige Antioxidantien, mit denen du freie Radikale bekämpfen kannst.

4. Es spendet deinem Körper Wasser

Zu den weiteren Vorteilen des köstlichen Getränks gehört sein hoher Elektrolytgehalt. Dein Körper benötigt diese Mineralien, um den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht zu halten. Insbesondere nach anstrengendem Training ist Kokosnusswasser perfekt, denn es liefert:

  • Magnesium
  • Natrium
  • Kalzium und
  • Kalium.

5. Es hilft, den Blutdruck zu senken

Kokosnusswasser kann den Blutdruck regulieren

Kalium ist wichtig für die Regulierung des Blutdrucks. Ein Glas Kokoswasser liefert bis zu 600 mg Kalium und ist deshalb eine gute Unterstützung für einen gesunden Blutdruck.

  • Denke aber daran, dass du neben dem Trinken von Kokoswasser, auch auf ausreichend körperliche Bewegung, sowie eine gesunde Ernährung achten solltest!

6. Es kontrolliert den Blutzuckerspiegel

Bist du Diabetiker? Wenn ja, wirst du froh darüber sein zu wissen, dass Kokosnusswasser auch den Blutzuckerspiegel regulieren kann. Es enthält viel Magnesium und erhöht die Insulin-Sensibilität.

Verwende Kokoswasser für Smoothies, um Zuckerspitzen zu verhindern. Du kannst es mit Gemüse kombinieren. Lasse Obst weg, da dieses selbst viel Zucker enthält. 

7. Gegen Kopfschmerzen und „Kater“

Einen "Kater" kann man mit Kokosnusswasser kurieren

Wenn du Alkohol trinkst, bettelt dein Körper nach Wasser und Elektrolyten. Am nächsten Tag kann dies dazu führen, dass du dich lethargisch und müde fühlst, sowie unter Kopfschmerzen und Übelkeit leidest. Ein Glas Kokoswasser kann dir dabei helfen, dich schneller besser zu fühlen.

Wenn du aus anderen Gründen an Kopfschmerzen leidest, kann Kokoswasser ebenfalls eine große Hilfe sein. Die darin enthaltenen Elektrolyte lindern die Schmerzen.

8. Kokosnusswasser verhindert Nierensteine

Ausreichend Flüssigkeit ist wichtig, um Nierensteine ​​zu verhindern. Obwohl Wasser eine hervorragende Option ist, schmeckt es leider nicht jedem. Wenn du Wasser „öde“ findest, kannst du Kokoswasser trinken. Es wirkt basenbildend und ist deshalb in der Vorsorge hilfreich, doch auch wenn bereits Nierensteine vorhanden sind, kannst du davon profitieren.

Nierensteine ​​bilden sich, wenn sich zu viel Kalzium, Oxalat und andere Subtanzen in den Nieren ansammeln. Kokoswasser bewirkt, dass sich die Steine wieder selbst verkleinern. Durch die Zurückbildung kann ein operativer Eingriff zum Teil verhindert werden. Lasse dich von deinem Arzt beraten!

Kann man mit kommerziellem Kokoswasser die gleichen Vorteile erzielen?

Kokoswasser ist in Mode und in fast jedem Supermarkt erhältlich. Achte beim Kauf jedoch auf die Qualität. Du solltest dich für reines Kokoswasser ohne weitere Zutaten entscheiden. Zucker oder Konservierungsmittel haben darin nichts zu suchen!