Stoffwindeln: Vor- und Nachteile

24 September, 2019
Einwegwindeln oder Stoffwindeln? Wegen der großen finanziellen Einsparungen bei der Verwendung von Stoffwindeln erscheinen diese dir sicher als die bessere Wahl. Doch solltest du dir auch ihrer Nachteile bewusst sein, bevor du tatsächlich zu ihnen greifst.

Seit einigen Jahren entscheiden sich viele Mütter für Stoffwindeln. Denn diese sind günstiger als Einwegwindeln und außerdem sind sie auch umweltfreundlicher. Und es stimmt: Tatsächlich haben die Stoffwindeln einige Vorteile. Aber es gibt auch Nachteile. Über diese solltest du Bescheid wissen, bevor du deine Wahl triffst. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber!

Stoffwindeln

Vor dem Aufkommen von Einwegwindeln aus Zellstoffmaterial verwendete man eigentlich ausschließlich Stoffwindeln. Doch über viele Jahre hinweg verschwanden die Stoffwindeln fast komplett aus den Haushalten. Erst jetzt entscheiden sich viele Frauen wieder dafür, und zwar aus zwei Hauptgründen: Zum einen sind die Stoffwindeln wiederverwendbar und dadurch schonen sie die Umwelt. Darüber hinaus sind sie viel billiger.

Denn es stimmt zwar, dass man anfangs einiges Geld für die Anschaffung ausgeben muss. Aber Tatsache ist, dass sie waschbar und wiederverwendbar sind und das bedeutet auf lange Frist interessante Einsparungen.

Außerdem lassen sich auch diese „ökologischen“ Windeln, also solche aus Stoff, ohne Weiteres auf die benötige Größe und Bedürfnisse anpassen. Zudem sind sie hypoallergen, denn sie sind aus Naturfasern hergestellt. Also haben sie nicht mehr so viel mit den Stoffwindeln von früher gemeinsam. Außerdem sind sie relativ leicht zu waschen und stellen daher keine hygienischen Probleme dar.

Doch neben diesen Vorteilen haben sie auch einige Nachteile. Damit du also vor der Entscheidung Bescheid weißt, stellen wir dir hier die Vor- und Nachteile von Stoffwindeln vor.

Vorteile von Stoffwindeln

Baby beim Wechseln von Stoffwindeln

Stoffwindeln haben den Vorteil, dass sie auf lange Frist gesehen günstiger sind und außerdem die Umwelt weniger belasten.

Gesund für das Baby

Der erste zu erwähnende Vorteil dieser Art von Windel ist, dass sie für das Baby gesund ist. Denn man stellt sie aus 100% natürlichen Produkten her. Dazu zählen Materialien wie Baumwolle oder Bambus. Daher ist das Risiko, die empfindliche Haut des Säuglings zu reizen, minimal. So kommt es bei Babys, die Stoffwindeln tragen, seltener zu Dermatitis.

Eine Leseempfehlung: Das beugt Windeldermatitis vor!

Mehr Tragekomfort

Die wieder verwertbaren Windeln sind, wie gerade schon erwähnt, aus natürlichen, atmungsaktiven Stoffen.  Daher kann die Haut des Kindes auch bei großer Hitze atmen und das verhindert übermäßiges Schwitzen. Oder auch, dass dem Kind in seiner Windel zu heiß wird. Darüber hinaus ist auch der Tragekomfort nicht zu unterschätzen: Das Gefühl auf der Haut ist viel angenehmer und weicher. Es lässt sich einfach nicht mit dem der Einwegwindeln vergleichen.

Stoffwindeln sind umweltfreundlich

Durch die Verwendung von Stoffwindeln kannst du dazu beitragen, die Umwelt zu schonen. Heutzutage ist es keine Neuigkeit mehr, dass die Menge an produziertem Abfall zu viel für unseren Planeten ist. Darüber hinaus benötigen Einwegwindeln, auch wenn sie biologisch abbaubar sind, etwa 7 Jahre, um sich zu zersetzen. Also du siehst schon: Durch die Verwendung von Stoffwindeln kannst du durchaus deinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Du sparst viel Geld

Wie bereits erwähnt, bringen Stoffwindeln auf lange Frist große Einsparungen mit sich. Es ist zwar wahr, dass die Anschaffung zunächst teurer ist als der Kauf einer Packung Einwegwindeln. Aber die Tatsache, dass sie wieder verwendet werden können, bedeutet eben auch: Du musst nicht Woche für Woche einen erheblichen Betrag für neue Pakete von Einwegwindeln ausgeben. Und das kannst du selber ganz leicht nachrechnen!

Vielleicht findest du auch jemanden, der dir die alten Stoffwindeln seines schon über diese Phase hinausgewachsenen Sprösslings überlässt. Auf diese Weise würden für dich nicht einmal die Kosten der ersten Anschaffung anfallen.

Du kannst die Stoffwindeln selbst gestalten

Diese Art Windeln sind nicht zum einmaligen Gebrauch bestimmt. Daher kannst du sie, wenn du möchtest, sogar mit Stickereien verzieren, oder sie bedrucken oder auf andere Art und Weise selbst gestalten und dekorieren. Aber auch die, die du in den Geschäften kaufen kannst, haben normalerweise bereits schöne Designs. Diese sind meist recht originell und lustig. Du kannst sie sogar mit der Kleidung deines kleinen Lieblings kombinieren.

Wusstest du schon: Wie vermeide ich Müll, bevor er zustande kommt?

Nachteile der Verwendung von ökologischen Windeln

Schlafendes Baby mit Windel

Trotz ihrer Vorteile können Stoffwindeln in bestimmten Situationen lästig sein. Vor allem, wenn man unterwegs ist.

Sie erfordern mehr Arbeit

Da sie wiederverwendbar sind, musst du die Windeln waschen und anschließend trocknen lassen. Danach solltest du sie bis zur nächsten Verwendung gefaltet aufbewahren. Und das ist natürlich nicht so bequem wie das einfache Benutzen und anschließende Wegwerfen. Auch musst du daran denken, die Waschmaschine rechtzeitig anzustellen. Denn sonst kann es dir passieren, dass dir die sauberen Windeln ausgehen.

Darüber hinaus musst du beim Waschen besonders gründlich sein. Denn wenn du die Windeln nicht richtig gut wäschst, können unangenehme Gerüche entstehen. Außerdem können sie dann auch andere Probleme verursachen. Dabei ist es ratsam, neutrale Reinigungsmittel zu verwenden und auf Bleichmittel und andere Arten von Desinfektionsmitteln zu verzichten. Denn diese könnten die empfindliche Haut deines Babys reizen.

Unterwegs musst du die schmutzigen Windeln mit dir herumtragen

Bei Einwegwindeln ist es auch unterwegs einfach: Du wirfst die alte einfach in den nächsten Abfalleimer und legst dann dem Baby eine neue an. Doch wenn du die Stoffwindeln wechseln musst, heißt das: Du musst die dreckigen Windeln in einer Plastiktüte oder ähnlichem aufbewahren und so lange mit dir herumtragen, bis du nach Hause zurückkehrst. Erst dort kannst sie normalerweise waschen.

Wenn es sich dabei um nur kurze Zeit handelt, stellt das Ganze wahrscheinlich kein größeres Problem dar. Doch wenn du über mehrere Stunden hinweg unterwegs bist oder verreisen willst, kann das durchaus ziemlich unangenehm und lästig sein.

Einige Kindergärten akzeptieren keine Stoffwindeln

In vielen Kindertagesstätten und Kindergärten wollen und können die Angestellten sich nicht mit dem Säubern von Stoffwindeln beschäftigen. Das ist in gewisser Weise auch verständlich. Denn sie haben zum einen kaum die Kapazitäten, diese Windeln zu waschen. Zum anderen ist das Aufbewahren der benutzten Windeln bis die Eltern diese samt ihrer Kinder abholen auch nicht unproblematisch.

Deshalb akzeptieren viele Kindertagesstätten ganz einfach keine Stoffwindeln. Eine der Bedingungen für die Aufnahme der Kinder ist, dass die Eltern Wegwerfwindeln verwenden.

Wie du also gesehen hast, gibt es viele wirklich interessante Vorteile bei der Wahl von Stoffwindeln. Allerdings stehen ihnen auch einige ernst zu nehmende Nachteile gegenüber. Du musst also selbst für dich und deine Lebensumstände abwägen, welche Wahl die richtige ist.

  • Shanon A, Feldman W, James W, Dulberg C. Diapers: what do parents choose and why?. Can Fam Physician. 1990;36:1705–1708.
  • Shanmugasundaram, O. L., & Gowda, R. V. M. (2011). Study of Bamboo and Cotton Blended Baby Diapers. Research Journal of Textile and Apparel. https://doi.org/10.1108/RJTA-15-04-2011-B005
  • Zimmerer, R. E., Lawson, K. D., & Calvert, C. J. (1986). The Effects of Wearing Diapers on Skin. Pediatric Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1525-1470.1986.tb00497.x