Naturheilmittel gegen 4 typisch weibliche Beauty-Problemchen

· 10 Dezember, 2015
„Bad Hair days“ gehören der Vergangenheit an, wenn du dir unsere Tipps durchliest

Jede Frau kennt das: Manchmal sind die Haare nicht zu bändigen, die Pickel sprießen, die Haut verfärbt oder die Lippen sind so trocken, dass man meint, sie hingen in Fetzen. Natürlich gibt es gegen solche Alltags-Beauty-Problemchen im Handel das eine oder andere Mittel, aber nicht alle sind unbedenklich – und keins davon so billig wie die Zutaten, die die Natur für uns zur Verfügung stellt!

Warum Kosmetik mit natürlichen Mitteln?

Ein Sprichwort sagt: „Gegen jedes Zipperlein ist ein Kraut gewachsen“ und genau das gilt auch für die Kosmetik. „Mutter Natur“ hat alles, was wir zur Pflege von Haut, Haaren und Nägeln brauchen – aus rein pflanzlichem Ursprung für uns bereit gestellt. Wir müssen es nur nutzen!

Synthetische Produkte verwenden billige Abfallprodukte aus der Mineralölindustrie, die uns teuer verkauft werden. So sind „pflegende Hautöle“ vieler großer Markenhersteller nur billige, synthetische Erdölerzeugnisse, vermischt mit weiteren Chemikalien wie „Hautweichmachern“, Konservierungsstoffen und Silikonen.

Zusätzlich stehen Öle auf Mineralölbasis in der Kritik, durch gewisse Inhaltstoffe krebserregend zu sein. Manche Körperpflegeprodukte auf Mineralölbasis enthalten Paraffine. Diese dringen nicht in die Haut ein, sondern bleiben als „Schmierfilm“ auf der Haut. Das macht sie zwar angenehm in der Anwendung, eine Pflegewirkung wird durch paraffinhaltige Öle jedoch nicht erzielt.

Mineralöle in der Deklaration der Inhaltstoffe heißen: Cera Microcristallina, Ceresin, Mineralöl, Mineral Oil, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Paraffine, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Petrolatum und Vaseline. Im Gegensatz zu Paraffinen dringen Pflanzenöle aber sehr gut in die Haut ein und bieten einen hautpflegenden Effekt. Daher solltest du nicht nur zu Naturkosmetik, sondern immer öfter zu reinen Pflegestoffen aus der Natur greifen!

Naturheilmittel für die HaareNaturheilmittel gegen störrische Haare

Wer krauses Haar hat kennt das: Manchmal sind sie einfach kaum zu bändigen, sind widerspenstig und störrisch, die Locken springen nicht, die ganze Frisur sieht mehr nach Wischmopp als nach Löwenmähne aus.

Es gilt also, die natürliche und gesunde Struktur des Haares wieder herzustellen! Warum nicht einfach eine synthetische Haarkur kaufen? Sehr beliebt sind Silikone in Haarpflegeprodukten. Silikone sind Nebenprodukte der Mineralölindustrie und haben in der Haarpflege den einzigen Vorteil, dass sie kurzfristig dazu führen, dass sich die Haare weicher und seidiger anfühlen.

Um eine echte Haarpflege handelt es sich dabei allerdings nicht, da sich die Silikone nur wie eine Schicht um die einzelnen Haare legen und diese nicht mit Nährstoffen versorgen. Durch diese Schicht um die Haare können echte Nährstoffe nicht mehr an das Haar und es wird dadurch brüchig und trocken, es kann zu Spliss kommen.

Bei regelmäßiger Anwendung beschweren Silikone auch das Haar, weil sich Schicht um Schicht auf den Haaren anlagert. Merken tut man davon allerdings nichts, denn das Haar fühlt sich durch die Silikonschicht ja gepflegt an!

Wenn du deine Haare wirklich pflegen möchtest, darfst du nicht auf synthetische „Pflege“stoffe zurückgreifen. In Naturkosmetik sind solche Stoffe grundsätzlich verboten. Und in deinen Küchenschrank gar nicht erst vorhanden! Eine ganz einfache Möglichkeit der Haarpflege sind natürliche pflanzliche Öle, zum Beispiel:

Naturheilmittel wie Öle für die Haarpflege

Olivenöl ist ideal, um feine Locken zum Springen zu bringen! Da Olivenöl färbend wirken kann, ist es für helle Haare nicht geeignet!

Rizinusöl wird in Afrika traditionell dazu eingesetzt, krausem Haar zu Glanz zu verhelfen. Achtung: Das Öl ist etwas zäh und kann helle Haare verfärben!

Avocadoöl ist nicht nur in der Hautpflege sehr wirksam, sondern hilft auch sehr gut gegen trockenes und sprödes Haar.

Mandelöl wird von allen Hauttypen vertragen und ist auch für die zarte Babyhaut geeignet. Das Haar verwöhnt es mit intensiver Pflege und leckerem Duft.

Jojobaöl ist von seiner Textur her sehr gut dazu geeignet, Locken springen zu lassen und mit seinem Lichtschutzfaktor 4 deine Haare vor UV Strahlung (und auch Salzwasser!) zu schützen.

Sesamöl ist in Indien, wo die Frauen die beeindruckendsten Haarlängen zeigen ein Allrounder in der Schönheitspflege.

Lippen mit Naturheilmitteln pflegenNaturheilmittel gegen raue Lippen

Bitte benutze keinen Lippenpflegestift aus Paraffinen! Deine Lippen erhalten dadurch nur einen Schmierfilm, der sie gepflegt anfühlen lässt, gepflegt werden sie aber nicht.

Sicherlich hast du schon von der „Lippenpflegestift-Abhängigkeit“ gehört. Da steckt tatsächlich etwas dahinter, denn mit Paraffinen „gepflegte“ Lippen bekommen keinerlei Wirkstoffe, sondern nur ein schönes Gefühl vom Lippen“pflege“stift! Bitte verwende daher nur Lippenpflegestifte oder Cremes aus der Naturkosmetik.

Um raue Lippen von Hautschüppchen zu befreien, kannst du ein Zucker-Kokos-Peeling machen, das peelt und pflegt zugleich! Verbinde dazu einfach Kristallzucker mit etwas Kokosöl und rühre, bis du eine streichfähige Paste hast. Mit der kannst du dann sehr effektiv abgestorbene Hautschüppchen und andere Unreinheiten abrubbeln!

Lecker duftend und auch so lecker zum Abschlecken! Bei Kokosöl muss beachtet werden, dass reines Kokosöl in unseren Breiten gallertig bis fest ist und erst bei Körpertemperatur beginnt, auf der Haut zu schmelzen.

Aloe Vera als NaturheilmittelNaturheilmittel gegen Unreinheiten

Aloe Vera ist bekannt für herausragende Pflegewirkungen und heilende Eigenschaften auf der Haut. Man sollte entweder eine Aloe Vera Pflanze auf der Fensterbank, oder ein reines (!) Aloe Vera Gel immer zur Hand haben, denn diese Pflanze ist vielseitig in der Hautpflege einzusetzen.

Grundsätzlich spendet sie unglaublich viel Feuchtigkeit. Ihre pflegenden Wirkstoffe sorgen außerdem dafür, dass Wunden oder andere Hautverletzungen oder Hautirritationen wie Sonnenbrand schneller heilen.

Teebaumöl ist weltweit bekannt für seine antibakterielle Wirkung. Kombiniere diese beiden Wirkstoffe zu einer Gesichtsmaske, die gut gegen Pickel hilft, indem die Haut geklärt und Pickel zum Abheilen gebracht werden. Dazu verrührst du einfach ein paar Tropfen Teebaumöl mit Aloe Vera Gel, trägst die Maske messerrückendick auf dein Gesicht auf und wäschst sie nach 20 Minuten wieder ab.

Zitrone als NaturheilmittelHausmittel gegen verfärbte Haut

Wenn du stark färbende Lebensmittel wie dunkelrote Beeren, rote Bete, Schwarzwurzeln oder andere färbende Lebensmittel verarbeitet hast, kommt es oft vor, dass die Haut an deinen Fingern verfärbt ist. Auch beim Haare Färben können sich am Haaransatz Farbreste zeigen. Ebenso können sich die Nägel mit Lebensmitteln bei der Küchenarbeit verfärben. Reibe sie gründlich mit Zitronensaft ein und lasse ihn einwirken. Der Zitronensaft bleicht die Pflanzenfarbe aus deiner Haut heraus.