9 Methoden und Tipps zur Schleimlösung

Wenn sich dicker und klebriger Schleim ansammelt, kann er Husten, Blockaden und Kurzatmigkeit verursachen. Hier erfährst du, wie du ihn loswirst.
9 Methoden und Tipps zur Schleimlösung

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Zur Schleimlösung kannst du verschiedene Hausmittel sowie rezeptfreie oder verschreibungspflichtige medizinische Behandlungen verwenden. Phlegma ist ein dicker, klebriger Schleim, der von den Schleimhäuten der Atemwege produziert wird. Seine Funktion besteht darin, das Eindringen verschiedener Partikel zu verhindern.

Die Schleimhäute kleiden Mund, Nase, Rachen, Nebenhöhlen und Lunge aus. Deshalb kommt Schleim an vielen Stellen des Körpers vor. Wenn du gesund bist, ist er meist flüssiger und dünner. Sofern du pathogenen Partikeln ausgesetzt warst oder dir eine Infektion zugezogen hast, verdickt sich der Schleim.

Wenn er sich jedoch in den Atemwegen, vor allem in den kleinen Bronchien, ansammelt, verursacht er Blockaden, Husten und Kurzatmigkeit.

Schleim und seine Schutzfunktion

Die Funktion dieses Schleims ist es, die Atemwege zu schützen, da er Partikel von außen, einschließlich Viren und Bakterien, abfängt. Der Hustenmechanismus erleichtert die Ausstoßung des Phlegmas.

Auf diese Weise beugt der Schleim Infektionen der Atemwege vor. Übermäßige Schleimbildung kann auf eine zugrunde liegende Infektion zurückzuführen sein. Allerdings ist dies meist von anderen Symptomen begleitet:

  • Allgemeines Unwohlsein
  • Nasenausfluss
  • Husten

Vermehrte Schleimbildung kann auch mit den folgenden Krankheiten zusammenhängen:

Tipps und Methoden zur Schleimlösung

Bei den meisten Menschen sind Hausmittel zur Schleimlösung ausreichend. Dennoch ist bei manchen Patienten ist eine medikamentöse Behandlung erforderlich.

1. Wasserdampf

Wasserdampf hilft bei der Beseitigung von Schleim, weil er den Schleim verflüssigt. Dadurch kann er sich leichter von den Schleimhäuten lösen, was den Abtransport und die Ausscheidung erleichtert.

Ideal ist es, wenn du Wasser kochst und dein Gesicht über den Dampf beugst, am besten mit einem Handtuch über dem Kopf. Die Erleichterung tritt in der Regel sofort ein. Am besten inhalierst du mehrmals täglich zwischen 5 und 10 Minuten, um die Beschwerden zu lindern.

Aber Vorsicht! Wenn du über heißem Wasserdampf inhalierst, solltest du darauf achten, dass du dich nicht verbrennst oder verbrühst. Außerdem sollte diese Technik nicht bei Kindern zur Anwendung kommen.

Neben der Inhalation mit heißem Wasserdampf kannst du zusätzlich noch Heilpflanzen mit schleimlösender und schleimbefreiender Wirkung verwenden, wie Pfefferminze, Eukalyptus, Oregano, Salbei, Thymian und Rosmarin. Du kannst sie als ätherische Öle dem heißen Wasser zufügen und inhalieren oder einige Tropfen in einen Luftbefeuchter geben.

Um den Schleim mit dieser Methode zu beseitigen, kann es auch sinnvoll sein, eine Dusche oder ein Bad mit heißem Wasser zu nehmen. Der Wasserdampf im Badezimmer ist ebenfalls sehr wohltuend.

Schleimlösung - Luftbefeuchter
Den Dampf kannst du durch Kochen von Wasser, mit einer heißen Dusche oder einem Verdampfungsgerät erzeugen.

2. Luftbefeuchter

Es empfiehlt sich nicht, täglich einen Luftbefeuchter zu benutzen und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wenn du ihn nicht den ganzen Tag verwenden kannst, ist es besser, ihn abends zu benutzen. Darüber hinaus solltest du deinen Luftbefeuchter regelmäßig reinigen.

3. Inhalation mit hypertoner Kochsalzlösung zur Schleimlösung

Hypertone Kochsalzlösung ist rezeptfrei erhältlich und erhöht die Salzkonzentration in den Atemwegen. Dies führt zur Schleimlösung und erleichtert die Ausscheidung. Diese Lösung verwendest du mit einem Verdampfer. Die Anwendung empfiehlt sich für Kinder ab 6 Jahren.

4. Angemessene Flüssigkeitszufuhr und Temperatur

Um den Schleim zu beseitigen, ist es wichtig, dass du viel Flüssigkeit zu dir nimmst. Außerdem werden warme oder heiße Getränke empfohlen.

Heißes Wasser mit Zitrone ist sehr hilfreich zur Schleimlösung. Gleiches gilt für Flüssigkeiten wie Suppen oder Kräutertees. Darüber hinaus solltest du in deinen Räumen für ein warmes Klima sorgen.

5. Tees zur Schleimlösung

Verschiedene Kräuter- und aromatische Tees empfehlen sich, um den Schleim zu verflüssigen und auszuscheiden:

  • Kamille
  • Eukalyptus
  • Kurkuma
  • Zimt
  • Ingwer

Kurkuma enthält Curcumin, das antibakterielle Eigenschaften hat. Ingwer hat mehrere Eigenschaften, die helfen, den Schleim schnell auszuscheiden.

Honig wirkt antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Du kannst ihn zusammen mit Ingwer verwenden. Zitrone enthält Vitamin C und hilft, das Immunsystem zu stärken.

Ein heißer Tee mit Honig und Zitrone löst den Schleim und reduziert die Schleimproduktion.

6. Lebensmittel, die die Ausscheidung von Schleim fördern

Darüber hinaus gibt es noch weitere Lebensmittel, die die Schleimlösung und Ausscheidung von Phlegma fördern können. Die am häufigsten verwendeten sind die folgenden:

  • Zwiebeln
  • Zimt
  • Knoblauch
  • Cayennepfeffer
  • Granatapfel
  • Süßholzwurzel
  • Guave

Vor allem Zwiebeln haben eine schleimlösende und bronchienerweiternde Wirkung. Ihr Verzehr und sogar das Einatmen ihrer Dämpfe helfen bei der Beseitigung des Schleims.

7. Schleimlösung durch Gurgeln

Es empfiehlt sich, mit warmem Wasser zu gurgeln, am besten mit einem Teelöffel Salz, bis es sich auflöst. Dies solltest du mehrere Male wiederholen.

8. Halte deinen Kopf erhöht

Überschüssiger Schleim, besonders wenn er sich in den unteren Atemwegen ansammelt, kann den Schlaf stören. Um die Erholung und den Abfluss zu verbessern, solltest du deinen Kopf mit zusätzlichen Kissen erhöhen und in dieser Position schlafen.

9. Freiverkäufliche Medikamente zur Schleimlösung

Des Weiteren gibt es verschiedene freiverkäufliche Medikamente, die den Schleim beseitigen können:

  • Abschwellende Mittel: Wenn du eine verstopfte Nase hast, können diese Mittel zur Öffnung der Atemwege beitragen. Infolgedessen kannst du besser atmen. Es gibt sie in Form von Tabletten, Kapseln, Flüssigkeiten, Sirup oder Nasensprays.
  • Schleimlösende Mittel: Zum Beispiel Guaifenesin. Allerdings sind sie nicht immer wirksam. Daher solltest du einen Arzt oder eine Ärztin konsultieren, da er/sie beurteilen kann, ob es sich lohnt, sie in die Behandlung aufzunehmen.
  • N-Acetylcystein: Hilft, den Schleim in den Atemwegen aufzulösen, wodurch sich die Häufigkeit des Hustens verringert. Menschen mit Bronchospasmen sollten es nur mit Vorsicht anwenden.
Schleimlösung - Sirup
Die Einnahme eines schleimlösenden Sirups ist nicht immer erforderlich. Wenn du unsicher bist, solltest du daher immer erst einen Arzt oder eine Ärztin konsultieren und keine Selbstmedikation durchführen.

Bei welchen Anzeichen ist ein Arztbesuch erforderlich?

Bestimmte Situationen und Warnzeichen sollten zu einem Arztbesuch führen:

  • Wenn überschüssiger Schleim länger als eine Woche nicht ausgeschieden wird.
  • Wenn sich die Schleimstauung plötzlich verschlimmert.
  • Sobald der Schleim seine Farbe ändert und eine eitrige Konsistenz annimmt.
  • Wenn der Schleim von Bluthusten, Fieber, Kurzatmigkeit oder Keuchen begleitet wird.

Raucher sollten mit dem Rauchen aufhören, solange sie unter übermäßiger Schleimbildung leiden. Gleichzeitig solltest du darüber nachdenken, deine Ernährung so zu verbessern, dass sie dein Immunsystem stärkt, indem du ausreichend Vitamin C, Probiotika und Zink zu dir nimmst.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Schleimlösender Sirup mit Karotte und Honig
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Schleimlösender Sirup mit Karotte und Honig

Ein Sirup mit Karotte und Honig kann den festsitzenden Schleim lösen. Dieses Naturheilmittel braucht nur zwei Zutaten und wirkt nach alter Überlief...



  • Barker S. Honey for acute cough in children. Paediatrics & Child Health. 2016;21(4).
  • Cortes-Telles, A., Che-Morales, J. L., & Ortiz-Farías, D. L. (2019). Estrategias actuales en el manejo de las secreciones traqueobronquiales. Neumología y cirugía de tórax78(3), 313-323.
  • Mousa H. Prevention and Treatment of Influenza, Influenza-Like Illness, and Common Cold by Herbal, Complementary, and Natural Therapies. J Evid Based Complementary Altern Med. 2017 Jan;22(1):166-174.
  • Randell, S. Boucher, R. Effective mucus clearance is essential for respiratory health. American Thoracic Society, 2006;35(1):20-28.
  • Sanu A, Eccles R. The effects of a hot drink on nasal airflow and symptoms of common cold and flu. Rhinology. 2008 Dec;46(4):271-5.
  • Shigeharu I, Toshio T, Hideyo Y. Antibacterial activity of essential oils and their major constituents against respiratory tract pathogens by gaseous contact. Journal of Antimicrobial Chemotherapy. 2001;47(5).