Gastroösophagealer Reflux: Diese 7 Gewohnheiten führen dazu

Wenn du dir nicht ausreichend Zeit nimmst, deine Nahrung gut zu kauen, kann das zu saurem Reflux führen. Obwohl das viele nicht bedenken, ist dies der erste Schritt zu einem optimalen Verdauungsprozess.
Gastroösophagealer Reflux: Diese 7 Gewohnheiten führen dazu

Letzte Aktualisierung: 18. November 2021

Gastroösophagealer Reflux entsteht durch verschiedene schlechte Angewohnheiten. Es handelt sich um ein Verdauungsproblem, das auftritt, wenn Magensäure in die Speiseröhre und den Mund zurückfließt und Reizungen verursacht.

Gastroösophagealer Reflux tritt meist nach dem Verzehr von zu schweren Speisen auf. Aber auch bestimmte Krankheiten können dafür verantwortlich sein. Das Hauptsymptom ist ein brennendes Gefühl in der Brust, das oft von Schmerzen in der Brust und Schluckbeschwerden begleitet wird.

Bei manchen Menschen treten die Beschwerden sporadisch auf, während andere mäßig oder stark darunter leiden, sogar bis zu mehrmals pro Woche. Die Einnahme von Antazida kann helfen, diese zu kontrollieren. Grundsätzlich ist es jedoch wichtig, dass man die Ursachen für gastroösophagealen Reflux kennt, um ihn wirksam bekämpfen zu können.

Deshalb wollen wir heute über die Symptome und einige Gewohnheiten sprechen, die mit seinem Auftreten zusammenhängen, damit du lernst, wie du ihm auf natürliche Weise vorbeugen kannst.

Symptome von saurem Reflux

Die klinischen Erscheinungsformen des gastroösophagealen Refluxes können je nach Ursache bei jedem Menschen unterschiedlich sein. Häufig wird er als brennendes Gefühl in Höhe des Brustbeins oder als Kloß im Hals beschrieben.

Darüber hinaus könntest du auch folgende Symptome verspüren:

  • Vermehrter Speichelfluss
  • Aufstoßen von sauren Speisen oder Flüssigkeiten
  • Chronischer Husten
  • Atemprobleme
  • Schnarchen und Schlafprobleme
  • Anschwellen des Bauches und Aufstoßen

Gastroösophagealer Reflux: Diese Gewohnheiten können ihn verursachen

Wenn gastroösophagealer Reflux entsteht, deutet dies auf ein Ungleichgewicht zwischen den aggressiven und defensiven Faktoren der Speiseröhrenschleimhaut hin. Außerdem zeigt er an, dass eine Schwächung der Schließmuskeln vorliegt, welche den Durchfluss der sauren Säfte regulieren.

Die folgenden Gewohnheiten verursachen gastroösophagealen Reflux (oder besser gesagt, sie sind besonders häufige mögliche Auslöser).

1. Verzehr reizender Lebensmittel

Gastroösophagealer Reflux - Junk Food und Süßigkeiten
Junk Food kann die Symptome von saurem Reflux deutlich verschlimmern.

Die Zusammensetzung einiger Lebensmittel oder ihre ungünstige Kombination in ein und demselben Gericht kann die Ursache für Episoden mit diesem Problem sein. Insgesamt bewirken diese eine Veränderung der Produktion von sauren Säften im Magen, wodurch die Schleimhäute geschwächt werden.

Wenn du unter gastroöphagealem Reflux leidest, solltest du möglichst auf folgende Nahrungs- und Genussmittel verzichten:

  • Raffiniertes Mehl
  • Fleischfüllungen und Fleischwaren
  • Frittierte Lebensmittel und verpackte Snacks
  • Scharfe Gewürze
  • Industrielles Brot und Gebäck
  • Lebensmittel in Dosen
  • Dressings und Soßen
  • Geräucherte Käsesorten
  • Kaffee und koffeinhaltige Produkte

2. Rauchen kann gastroösophagealen Reflux verursachen

Tägliches Zigarettenrauchen ist eine der schlechten Angewohnheiten, die gastroösophagealen Reflux verursachen.

Zunächst einmal beeinträchtigen die Giftstoffe im Tabak die Speichelproduktion. Aber der Speichel trägt dazu bei, die Wirkung von Säuren zu neutralisieren, um Sodbrennen zu verhindern. Wenn der Speichelfluss gestört ist, kann auch die Säureneutralisation nicht mehr optimal erfolgen.

Darüber hinaus verursacht diese schlechte Angewohnheit eine Dehydrierung im Mund- und Rachenraum. Dies wiederum begünstigt die Reizung durch Säuren. Um dieses Problem wirklich in den Griff zu bekommen, ist es daher wichtig, dass du das Rauchen aufgibst.

3. Enge Kleidung

Auch wenn sich viele Menschen dessen nicht bewusst sind, hat das Tragen von zu enger Kleidung einen Einfluss auf das Wiederauftreten dieses Symptoms.

Kleidung wie enge Hosen, Gürtel oder T-Shirts können den Druck im Bauchraum erhöhen. Auch dies kann den Austritt von Säuren in die Speiseröhre fördern.

4. Gastroösophagealer Reflux kann ebenfalls durch eine schlechte Körperhaltung entstehen

Das Essen im Liegen oder eine schlechte Körperhaltung nach dem Essen sind Faktoren, die mit Reflux zusammenhängen. Eine schlechte Haltung verstärkt die Bauchkontraktionen und erleichtert den Rückfluss der sauren Säfte in den Oberkörper.
Daher empfiehlt es sich, dass du sowohl während als auch nach dem Essen eine gute Körperhaltung einnimmst.

5. Schlecht gekaute Nahrung

Eine der wichtigsten Empfehlungen zur Vermeidung von gastroösophagealem Reflux besteht darin, dass du die Nahrung vor dem Schlucken gut kauen solltest. Obwohl das viele Menschen vergessen, solltest du dir darüber bewusst sein, dass dies der erste Schritt für eine optimale Verdauung ist.

Wenn du deine Nahrung in großen Bissen herunterschluckst, verschwendest du nicht nur wichtige Enzyme, sondern verlangsamst zudem auch deine Magenfunktionen. Infolgedessen steigt die Sekretion von sauren Säften, was zu Sodbrennen führt.

6. Alkoholkonsum kann Reflux verstärken

Gastroösophagealer Reflux - Alkohol
Neben anderen gesundheitlichen Problemen kann Alkoholkonsum auch den gastroösophagealen Reflux verschlimmern.

Eine weitere Angewohnheit, die gastroösophagealen Reflux verursacht, ist zweifellos der Konsum von Alkohol. Das liegt daran, dass die schädlichen Verbindungen in alkoholischen Getränken die Leber übermäßig stark belasten und den Verdauungsprozess verlangsamen.

Darüber hinaus blockieren sie auch die Funktion des unidirektionalen Ventils, das dafür verantwortlich ist, den Aufstieg des Mageninhalts in Richtung Speiseröhre zu verhindern.

Aus diesem Grund verschlimmert übermäßiger Alkoholkonsum den Reflux und reizt die Magenschleimhaut. Die Symptome können sich verschlimmern, wenn in der Vergangenheit bereits eine Gastritis oder ein Magengeschwür aufgetreten ist.

7. Gastroösophagealer Reflux durch zu viel Stress

Menschen, die ständig Stresssituationen ausgesetzt sind, haben größere Schwierigkeiten, gastroösophagealen Reflux zu kontrollieren. Dieser schädliche emotionale Zustand löst Reaktionen im Nervensystem aus, die verschiedene Vorgänge im Verdauungstrakt verändern.

Außerdem erhöht Stress die Ausschüttung stimulierender Substanzen wie Adrenalin. Dies wiederum ist mit einer erhöhten Produktion von sauren Säften verbunden.

Entspannungstechniken, Massagen und Aromatherapie können helfen, Stress zu bewältigen.

Gastroösophagealer Reflux: Vermeide diese schlechten Angewohnheiten!

Hast du gerade eine dieser Angewohnheiten bei dir festgestellt, die gastroösophagealen Reflux verursachen?

Versuche, sie ab jetzt zu vermeiden, um die Beschwerden künftig zu lindern.  Wenn das Problem weiterhin besteht, solltest du deinen Arzt oder deine Ärztin aufsuchen, um fachkundigen Rat einzuholen und und um herauszufinden, ob der Reflux auf eine andere Erkrankung zurückzuführen ist,.

Es könnte dich interessieren ...
Gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen

In unserem Artikel beraten wir dich dazu, wie du dir einige gesunde Gewohnheiten gegen Sodbrennen angewöhnen kannst. Lies weiter!



  • Clínica Universidad de Navarra. Reflujo gastroesofágico. Disponible en: cun.es/enfermedades-tratamientos/enfermedades/reflujo-gastroesofagico
  • Personal de la Clínica Mayo. Enfermedad por reflujo gastroesofágico. (2018). Disponible en: mayoclinic.org/es-es/diseases-conditions/gerd/symptoms-causes/syc-20361940
  • NIH. Biblioteca Nacional de Medicina de los EE. UU.Enfermedad por reflujo gastroesofágico. Disponible en: medlineplus.gov/spanish/ency/article/000265.htm