Natürliche Antazida gegen Reflux

· 24 August, 2018
Eine ausgewogene Ernährung ist immer der Schlüssel, damit unser Organismus optimal funktioniert. Wir können aber auch einige hausgemachte Antazida verwenden, deren Wirkstoffe uns dabei helfen, gastroösophagealen Reflux zu verhindern.

Gastroösophagealer Reflux (saures Aufstoßen) ist eine Erkrankung, die einen zum Verzweifeln bringen kann. Deshalb möchten wir dir in unserem heutigen Artikel über verschiedene hausgemachte Antazida (Hausmittel, die Magensäure binden) berichten, die die Symptome lindern.

Reflux wird oft durch eine Fehlfunktion des Muskels am Ende der Speiseröhre verursacht. Nahrungsmittel fließen durch diesen Kanal, der Mund uns Speiseröhre verbindet, bis sie letztendlich auf die Säuren stoßen, die sich im Magen befinden. Dort beginnt dann der eigentliche Verdauungsprozess, wo die Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden. Diese Säuren geraten leider in die Speiseröhre, wenn der Muskel nicht richtig funktioniert. Dort lösen sie im Folgenden Schmerz und Reizung aus. 

Symptome

Diese Erkrankung hat einige häufig auftetende Symptome, die man dringend beachten und rechtzeitig behandeln sollte:

  • Sodbrennen
  • Erbrechen
  • Schlaflosigkeit
  • Appetitlosigkeit
  • Brustschmerzen
  • Schnappatmung
  • Heiserkeit
  • Halsschmerzen
  • Atmungsbeschwerden

Lies auch diesen interessanten Artikel: Was hilft gegen saures Aufstoßen und Sodbrennen?

Ursachen

Abgesehen von einer Fehlfunktion des Muskels am Ende der Speiseröhre, wird dieses Problem meist durch bestimmte Nahrungsmittel ausgelöst. Dazu gehören:

  • Scharfe Gewürze: Diese Produkte regen Säure und saures Aufstoßen an. Wenn du dich nicht um dieses Problem kümmerst und es weiter ignorierst, kannst du eine chronische Magenschleimhautentzündung entwickeln.
  • Kaffee: Das Problem hierbei ist das Koffein. Es regt saures Aufstoßen und die Produktion von Magensäure an.
  • Alkoholische Getränke: Sie entspannen die Schließmuskeln der Speiseröhre. So kommt es dazu, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt und dort Schaden anrichtet.
  • Schokolade: Durch ihren hohen Gehalt an Fetten, Koffein und Theobromin regt Schokolade die Produktion von Magensäure an.
  • Fettige Nahrungsmittel: Diese reizen die Magenschleimhaut und beeinflussen das Funktionieren des Schließmuskels der Speiseröhre. Dadurch kommt es zu vermehrter Magensäure.
  • Säuren: vermindern den pH-Wert des Magens, was zu vermehrter Säure und saurem Aufstoßen führen kann.

Krankheiten hängen meistens mit der Ernährung zusammen. Eine gesunde Ernährung, die viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und Ballaststoffe enthält, ist deswegen immer die beste Option für einen gesunden Körper.

4 natürliche Antazida gegen gastroösophagealen Reflux

Im Folgenden geben wir dir die einfachsten und besten Rezepte für Antazida, damit du dich langfristig von saurem Aufstoßen verabschieden kannst.

1. Kartoffelsaft

Kartoffelsaft bindet die Magensäure, wirksames Antazida

Der Saft roher Kartoffeln alkalisiert die Magensäure hervorragend. Sein Geschmack und seine Konsistenz können uns zwar vielleicht ein wenig überraschen, doch seine Wirkung wird uns schnell überzeugen.

Zutaten

  • 3 Löffel geriebene Kartoffeln (45 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Koche die geriebene Kartoffel zuerst in einer Tasse Wasser und lasse sie dann 10 Minuten ziehen.
  • Püriere danach die Zutaten mit einem Stabmixer.
  • Trinke dieses Naturheilmittel jedes Mal, wenn du unter saurem Aufstoßen leidest.

2. Wasser mit Zitrone

Es handelt sich hierbei zwar um ein saures Obst, doch wenn Zitronen in unseren Magen gelangen, so sind sie dazu fähig, überschüssige Säuren zu neutralisieren.

Zutaten

  • Eine Tasse Wasser (250 ml)
  • 6 Löffel Zitronensaft (90 ml)

Zubereitung

  • Bringe das Wasser zuerst zum Siedepunkt. Füge den Zitronensaft hinzu, nachdem du den Topf vom Herd genommen hast.
  • Trinke dann die Mischung, solange sie noch warm ist.

3. Apfelessig

Apfelessig und andere Antazida

Apfelessig ist ein natürliches Antazidum, das häufig benutzt wird, um Sodbrennen, Magendruck und Übersäuerung zu lindern.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 2 Löffel Apfelessig (30 ml)

Zubereitung

  • Es ist immer ratsam, das Wasser zuerst abzukochen, um alle darin enthaltenen Keime abzutöten.
  • Wenn es erstmal abgekühlt ist, kannst du den Apfelessig hinzufügen.
  • Mische die beiden Zutaten danach gründlich und trinke sie 30 Minuten vor der nächsten Mahlzeit.

Lies auch diesen Artikel: Refluxösophagitis – Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

4. Bananensaft

Bananen regen die Produktion von Schleim an, der die Magenwände vor Säure schützt. Dieses Obst enthält nämlich viel Kalium. Dabei handelt es sich um einen alkalisierenden Mineralstoff, der den pH-Wert unseres Magens erhöht.

Zutaten

  • 4 Tassen Wasser (1 liter)
  • 4 Bananen

Zubereitung

  • Schäle das Obst zuerst und püriere die beiden Zutaten dann mit einem Stabmixer, bis du eine gleichmäßige Masse erhältst.
  • Trinke diese Mischung am besten über den Tag verteilt.