10 kaliumreiche Lebensmittel für eine gesunde Ernährung

17 April, 2018
Kalium ist für den Elektrolyt- und Flüssigkeitshaushalt ser wichtig und hat auch andere Funktionen. Deshalb empfiehlt es sich, ausreichend Kalium über die Ernährung aufzunehmen.

Eine ausgewogene Ernährung sowie kaliumreiche Lebensmittel versorgen unseren Organismus  mit einer Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen, die eine gute körperliche und geistige Gesundheit gewährleisten.

Kalium ist ein wichtiger Elektrolyt und deshalb für den Wasserhaushalt sehr wichtig.

Außerdem hat das Mineral noch folgende Funktionen:

  • Es reguliert den Blutdruck und
  • die neuromuskuläre Aktivität,
  • es erhält den Elektrolythaushalt aufrecht,
  • reguliert den Säure-Base-Haushalt,
  • aktiviert bestimmte Enzyme,
  • verstoffwechselt Kohlenhydrate,
  • ist Bestandteil von Proteinen und
  • verhindert Krankheiten.

Aus all diesen Gründen ist es wichtig, kaliumreiche Lebensmittel in unsere Ernährung einzubeziehen.

Vielleicht hast du schonmal gehört, dass Bananen viel Kalium enthalten. Das ist auch sicherlich richtig, aber sie sind bei weitem nicht die einzigen Lebensmittel, die sehr kaliumhaltig sind. In unserem heutigen Artikel stellen wir 10 Lebensmittel vor, die ebenfalls gute Kaliumquellen sind.

1. Karotten

kaliumreiche Lebensmittel: Karotten

Karotten enthalten viel Vitamin A, Nährstoffe und Antioxidantien. Außerdem sind sie reich an Kalium: 100 g enthalten etwa 321 mg dieses Minerals.

Zudem sind Karotten äußerst vielseitig einsetzbar – in Salaten, Suppen, Soßen und sogar als Nachtisch.

Siehe auch: 7 Gründe mehr Karotten zu essen

2. Kürbis

Ein weiteres Nahrungsmittel mit viel Vitaminen, Kalium und anderen Mineralen ist der Kürbis. In 100 g Kürbis sind bis zu 190 mg Kalium enthalten.

Der Kürbis ist eine tolle Zutat für alle Arten von Eintöpfen, Suppen und Aufläufen. Lass dir dieses Nahrungsmittel während der Kürbiszeit nicht entgehen!

3. Cantaloupe Melone

kaliumreiche Lebensmittel: Cantaloupe Melone

Mit 100 g dieser Melone nimmt der Körper 267 mg Kalium auf. Die Melone ist lecker, saftig und nahrhaft.

Sie versorgt den Körper außerdem mit viel Wasser und kann als einfacher Snack oder als Beilage zuanderen Gerichten verwendet werden.

4. Wassermelone

Wassermelonen sind süße und saftige Früchte. Sie haben einen sehr hohen Wassergehalt und versorgen deshalb den Organismus mit reichlich Flüssigkeit.

Ein einziges Stück Wassermelone liefert 320 mg Kalium.

5. Rosinen

kaliumreiche Lebensmittel: Rosinen

Rosinen sind eine beliebte Trockenfrucht, die in fast jeder denkbaren Art gegessen werden kann: Als Snack, wenn man sie roh ist oder sogar als Zutat und Dekoration für Desserts.

100 g Rosinen enthalten mit 749 mg einen erstaunlich hohen Anteil an Kalium. Darüber hinaus helfen sie gegen Verstopfung dank ihres Ballaststoffgehalts.

Du willst mehr darüber erfahren? 6 Gründe warum du am Morgen Rosinen essen solltest

6. Weizenkeime

Auch Getreidekörner sind kaliumreiche Lebensmittel. So zum Bespiel die Weizenkeime, die 1,09 g Kalium pro 100 g enthalten.

Der Nachteil an Weizenkeimen ist, dass sie ihre Öle sehr leicht verlieren, wodurch auch ihre Eigenschaften verloren gehen und sie verderben. Aufgrund ihres schnellen Ablaufdatums ist es wichtig, Weizenkeime richtig zu lagern. 

7. Pistazien

kaliumreiche Lebensmittel: Pistazien

Pistazien sind kleine, salzige und schmackhafte Samen, die pro 100 g Portion 1 g Kalium enthalten.

Denke daran, immer genug Wasser beim Naschen parat zu haben, da das viele Salz schnell durstig macht. Noch besser kaufst du ungesalzene Pistazien.

8. Weiße Champignons

Diese frischen Pilze bieten 318 mg Kalium pro 100 g.

Sie enthalten neben wichtigen Mineralstoffen auch eine hohe Menge an Vitamin B5, welches Migräne und Stress lindern kann.

Du willst mehr wissen? 4 Anzeichen für Kaliummangel

9. Hähnchen

kaliumreiche Lebensmittel: Hähnchen

Kalium ist auch in weißem Fleisch, wie z.B. Hähnchen vorhanden, das auch andere Nährstoffen und Vitamine (z.B. Vitamin B3) enthält. Pro 100 g liefert dieses Fleisch 64 mg Kalium.

Hühnerfleisch, insbesondere das Brustfleisch, ist mild und saftig. Wir können es auf verschiedene Arten essen, z.B. in einer Brühe, in Salaten, auf Sandwiches oder als Hauptgericht.

10. Fettfisch

Mit 384 mg Kalium pro 100 g Portion ist Fettfisch eine gute Kaliumquelle und enthält auch Omega 3. Dabei gilt die Regel, je fetter der Fisch, desto mehr gesunde Omega-3-Fettsäuren enthält er.

Zu den Fettfischen gehören folgende Sorten:

  • Forelle
  • Thunfisch
  • Hering
  • Karpfen
  • Makrele

Wie du siehst, gibt es eine große Vielzahl an kaliumreichen Lebensmitteln. Dadurch hast du genug Möglichkeiten, dieses Mineral in deinen Speiseplan mit einzubeziehen.

Wusstest du schon? 6 Fischarten die du lieber nicht essen solltest

Kaliumreiche Lebensmittel: auf die Menge kommt es an!

Weil dieses Mineral ein Schlüsselelement für unsere Gesundheit ist, solltest du darauf achten, weder zu wenig, noch zu viel davon einzunehmen.

Die Folgen eines Mangels können zu einem medizinischen Problem führen, das als Hypokaliämie bezeichnet wird und folgende Symptome verursachen kann:

  • Muskelschwäche
  • Ermüden
  • Krämpfe
  • Langsamere Reflexe

Auf der anderen Seite kann ein Überschuss Hyperkaliämie verursachen. Dabei können sich folgende Anzeichen bemerkbar machen:

  • Schwäche
  • Atemstillstand
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Herz-Kreislauf-Probleme
  • neuromuskuläre Probleme

Ein Bluttest kann Auskunft über den Kaliumspiegel geben. Wenn ein Problem vorliegt, kann der Arzt entscheiden, welche Behandlung am besten ist.

Auch interessant