Fitness-Desserts: 3 Rezepte zum Schlemmen ohne Reue

· 9 November, 2018
Wenn du weißt, wie man seinen Körper und die Linie pflegt, dann solltest du jetzt herausfinden, wie man sich hin und wieder etwas gönnt. Die Fitness-Desserts eignen sich dazu, sich zu verwöhnen, ohne dabei Pfunde zuzulegen.

Heute haben wir drei Rezepte für Fitness-Desserts für dich, damit du dich verwöhnen kannst, ohne es hinterher zu bereuen.

Menschen, die einen sehr gesunden Lebensstil führen, die Sport treiben und sich gesund ernähren, essen manchmal bestimmte Dinge nicht, weil die Kalorien und Kohlenhydrate dieser Speisen ihnen Angst machen.

Deshalb haben wir diese drei Rezepte für Fitness-Desserts für dich zusammengestellt, die man auch ohne schlechtes Gewissen hin und wieder mal genießen kann.

Wenn man körperlich sehr aktiv ist, dann hält man oft auch einen sehr strengen Ernährungsstil ein. Deshalb verzichten manche Menschen auf Dinge, die sie mögen und konzentrieren sich auf den Gesundheitszustand ihres Körpers.

Doch was würdest du sagen, wenn wir dir jetzt erklären, dass du diese Fitness Desserts auch genießen kannst, ohne dabei deinen Körper zu vernachlässigen?

Du kannst eigentlich eine ganze Reihe deiner Lieblingsspeisen selbst zubereiten. Du musst dazu nur wissen, wie man richtig die Zutaten auswählt.

Probiere diese Fitness-Desserts aus und schmecke selbst, wie lecker und gesund sie sind. Nur weil du gesund lebst, brauchst du dich ja nicht ausschließlich von Salat zu ernähren.

3 Fitness-Desserts ohne schlechtes Gewissen

1. Käsekuchen mit Himbeeren

Himbeer-Käsekuchen

Käsekuchen gehört zu unseren Fitness-Desserts, weil du mit ihm nicht nur auf die schlanke Linie, sondern auch auf deine Gesundheit achten kannst. Du musst nur wissen, welche Zutaten du am besten verwendest.

Zutaten

  • 1/2 Tasse griechischer Joghurt (100 g)
  • 1 Tasse entrahmter Frischkäse (200 g)
  • 2 Eier
  • 1/2 fettarme Milch (125 ml)
  • 2 Eiweiß
  • 2 Löffel Honig (50 g)
  • 1 Tasse Hafer (100 g)
  • 1 reife Banane
  • 1/2 Löffel Zimt (8 g)
  • 1/2 Tasse Himbeeren (75 g)
  • 2 Löffel flüssiges Stevia (30 ml)
  • 1/4 Tasse Wasser (62 ml)

Zubereitung

  1. Zuerst stellen wir den Boden des Käsekuchens her. Mische hierfür in einer Schüssel den Hafer, den Zimt und die Banane.
  2. Gib diese Mischung anschließend in eine gemehlte Form und backe sie eta 10 Minuten bei 160 Grad. Stelle sie danach in den Kühlschrank.
  3. Mische anschließend in einer Schüssel den Frischkäse mit der Milch, dem Joghurt und dem Honig. Gib danach einzeln die Eier und auch das Eiweiß hinzu.
  4. Nachdem du diese Zutaten zu einer einheitlichen Masse vermengt hast, gibst du sie in die Form mit dem Kuchenboden.
  5. Danach kommt alles zusammen bei der selben Temperatur für etwa weitere 10 Minuten in den Ofen.
  6. Lasse den Kuchen anschließend abkühlen.
  7. Gib danach die Himbeeren, das flüssige Stevia und das Wasser in eine kleine Pfanne. Rühre es stetig bei niedriger Temperatur, bis es eine marmeladenähnliche Konsistenz erhält.
  8. Gieße diese Himbeersauce nun über den Käsekuchen. Dekoriere ihn mit ein paar Minzblättern und genieße ihn mit Familie oder Freunden!

Lies auch: Rezepte für kalorienarme Nachspeisen

2. Neapolitanischer Karamellpudding

Neapolitanischer Karamellpudding

Normalerweise enthält Karamellpudding jede Menge Kalorien und Kohlenhydrate, doch wir haben ihn in diesem Rezept zu einem Fitness-Dessert abgewandelt. Lerne, wie man ihn gesund zubereitet und überrasche deine ganze Familie!

Fitness-Desserts, die deine Familie begeistern werden.

Zutaten

  • 4 Eier
  • 2 Löffel Honig (50 gr)
  • 4 Eiweiß
  • 2 Löffel Vanille (30 ml)
  • 2 1/4 Gläser fettarme Milch (450 ml)
  • 1 Teelöffel Stevia (5 ml)
  • 1/4 Glas Wasser (50 ml)

Zubereitung

  1. Schlage zuerst die Eier und das Eiweiß in einer Schüssel. Füge den Honig und die Vanille hinzu, wenn die Eier schaumig werden.
  2. Gieße danach die Milch hinzu und rühre alles gut durch. Nimm eine Form und bestäube sie zuerst mit ein wenig Vollkornmehl oder Reismehl, damit dein Fitness Dessert nicht anklebt. Gib anschließend den Teig in die Form.
  3. Danach geht es für 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Benutze dabei ein Holzstäbchen oder ein Messer, um zu überprüfen, ob der Karamellpudding gar ist. Nimm ihn aus dem Ofen und lasse ihn abkühlen.
  4. Anschließend erwärmst du einen Topf auf mittlerer Flamme und gibst Stevia und Wasser hinein, damit sich das Karamell formt. Der Süßstoff sollte eine bräunliche Färbung annehmen.
  5.  Beachte dabei, dass es sich nicht um Zucker handelt, weswegen die Konsistenz und Farbe etwas abweichen.
  6. Nimm anschließend den Pudding aus seiner Form und gieße das Karamell darüber. Bon Appetit!

3. Schoko- und Süßkartoffel-Muffins

Wer sagt, dass Schokomuffins unvereinbar mit Fitness-Desserts sind? Man hat dir weisgemacht, dass Schokolade der Feind Nummer 1 in Sachen Kalorien und Kohlenhydraten ist. Es kommt jedoch alles auf die Art und Menge an!

Zutaten

  • 1/2 Tasse Süßkartoffeln (100 gr)
  • 1 Löffel Backpulver (15 gr)
  • 1 Tasse Hafer (100 gr)
  • 1/4 Tasse fettarme Milche (62 ml)
  • 1 Tafel geriebene dunkle Schokolade (150 gr)
  • 2 Eier
  • zwei Löffel Vanilleextrakt (30 ml)
  • 2 Löffel Honig (50 gr)

Entdecke: Gluten- und laktosefreie Hafer-Muffins

Zubereitung

  1. Koche zuerst die Süßkartoffeln in einem Topf Wasser.
  2. Wenn sie weich sind, kannst du sie vom Feuer nehmen, um sie abzugießen und anschließend in einer Schüssel zu verkleinern.
  3. Gib danach die Eier, das Backpulver, die Milch und den Hafer hinzu. Rühre alles anständig durch, damit später keine Klümpchen zurückbleiben.
  4. Gieße anschließend noch den Honig und den Vanilleextrakt hinzu. Der daraus entstandene Teig ist dann sehr dickflüssig.
  5. Gib ihn danach in Muffinformen, die du zuvor mit Mehl bestäubt hast. Reibe ein wenig dunkle Schokolade über sie.
  6. Zum Schluss kommen sie für 20 bis 30 Minuten bei 170 Grad in den Ofen. Fertig, genieße dieses Fitness-Dessert!