Milchreis geht auch kalorienarm!

· 21 Oktober, 2018
Milchreis ist ein süßer Klassiker, der heiß oder kalt schmeckt. Leider ist er auch oft eine Kalorienbombe, doch es geht auch anders.

Welches Kind mag keinen Milchreis? Und welcher Erwachsener bezeichnet Milchreis nicht gerne als „Seelenfutter“, weil er so schön nach „früher“ schmeckt, die Seele wärmt und einfach lecker ist?

Diese Süßspeise hat im Originalrezept einige Kalorien, doch du kannst „abspecken“!

Grundrezept Milchreis

Das Grundrezept und die Zubereitung sind immer gleich, nur die Zutaten ändern sich. Du brauchst immer:

  • 200g Milchreis
  • 1l Flüssigkeit
  • Süßungsmittel nach Geschmack (Zucker, Honig, Süßstoff,…)

Die Zubereitung ist auch immer gleich: die Flüssigkeit zum Kochen bringen und den Reis unterrühren. Kurz aufkochen lassen, dann den Herd ausschalten und mindestens 30 Minuten quellen lassen. Gelegentlich umrühren.

Milchreis brennt gerne an, also gut rühren oder ganz von der Platte nehmen und im Bett unter der Bettdecke warmhalten und dort in Ruhe und etwa 40 Minuten ausquellen lassen. Je besser der verwendete Topf die Wärme hält, desto einfacher ist das!

Tipps zum Kaloriensparen

Je cremiger der Milchreis, desto mehr Fett enthält er, denn Fett hält den Reis auch nach dem Erkalten geschmeidig. Dazu wird oft Sahne untergehoben oder Butter unter das Gericht gerührt. Auch Milch in Vollfettstufe mit 3,8% ist bei der Menge von einem Liter eine kleine „Fettbombe“.

Um den fertigen Reis fettarm und trotzdem cremig zu machen, ohne Butter oder Sahne zu verwenden, um damit Kalorien zu sparen, wende folgende Tipps an:

  • verwende entrahmte Milch
  • Rühre vor dem Servieren kräftig um
  • Hebe ein geschlagenes Eiweiß unter den fertigen Reis

Um weitere Kalorien zu sparen, verwende ein kalorienreduziertes oder kalorienfreies Süßungsmittel, zum Beispiel Birkenzucker (Xylit), jedoch keine Zuckeralternativen wie Honig, Agavendicksaft, Reissirup und andere Zubereitungsformen, die das Wort „Zucker“ nur „gesund umschreiben“.

Um ganz auf zusätzliche Süßungsmittel zu verzichten, kannst du den fertigen Reis auch mit püriertem Obst süßen. Bananenpüree eignet sich beispielsweise super, um den Reis gleichzeitig zu süßen und cremig zu machen. Probiere auch folgende Rezepte:

Auch lecker mit Bananen:

Bananenbrot ohne Mehl und Milch

Milchreis-Kuchen

Dieser Kuchen ist fettarm und schnell zubereitet, weil er ohne Boden auskommt. Er schmeckt gut gekühlt besonders gut. Beachte, dass er zwei Mal Zeit braucht, um kalt zu werden! Du brauchst:

  • 750ml Milch
  • 150g Milchreis
  • 120g Zucker oder äquivalente andere Süßmittel
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 120g Schmand
  • Rotes Obst
  • 1 Pack Tortenguss

Zunächst aus Milch, Vanillezucker und Reis einen Reisbrei kochen und diesen komplett erkalten lassen. Ist der Reis abgekühlt, trenne die Eier und schlage das Eiweiß steif. Rühre dann die drei Eigelbe mit dem Zucker weiß schaumig und füge den Schmand hinzu. Diese Mischung unter den Reis rühren.

Zum Schluss das Eiweiß unter die Masse heben und in einer Springform bei 160 Grad mindestens eine Stunde lang backen. Lasse den Kuchen dann abkühlen und belege ihn anschließend mit Obst, das du mit Tortenguss fixierst. Ein lecker erfrischender, fettarmer Sommerkuchen!

Lust auf weitere kalorienarme Desserts?

Kalorienarme Nachspeisen

Winter-Milchreis

Dieses Rezept schmeckt herrlich im Winter als Dessert oder Hauptgericht mit Apfelkompott, Pflaumenmus, Bananen oder Orangen! Es ist ganz einfach:

  • 1l Milch
  • 200g Milchreis
  • 1 Handvoll Rosinen
  • Lebkuchengewürz
  • Honig

Bereite den Reisbrei wie gewohnt zu, verwende aber Honig zum Süßen und koche Lebkuchengewürz nach Belieben und Rosinen mit, um einen winterlich-weihnachtlichen Geschmack zu bekommen.

Durch den Honig ist das Rezept weniger kalorienarm, zum Kaloriensparen kannst du Alternativen (z.B. Xylit) verwenden.

Probiere auch diese zwei veganen Varianten:

Mandel-Milchreis (vegan)

Mandeln harmonieren sehr gut mit Kirschen, Pfirsichen oder Rhabarber-Kompott. Auch Aprikosen, Mirabellen oder Pflaumen passen sehr gut dazu! Du benötigst:

  • 1l Mandelmilch
  • 200g Milchreis
  • Mandelsplitter oder gehobelte Mandeln
  • Evtl. Marzipan (nichts für Kaloriensparer!)

Wenn die Mandelmilch schon gesüßt ist, musst du nicht zusätzlich süßen! Bereite den Reis wie gewohnt zu und bestreue ihn vor dem Servieren mit in der Pfanne ohne Fett gerösteten Mandelsplittern oder Mandelblättchen.

Möchtest du den Milchreis besonders süß, kalorienreich, mandelig und cremig, rühre eine halbe Packung Marzipan mit etwas warmer Milch zu einer Creme, die du vor dem Servieren unter den Reis hebst.

Kokos-Milchreis (vegan)

Diese exotische Abwandlung passt gut zu frischen Erdbeeren oder Himbeeren, aber auch zu anderen Obstsorten. Du brauchst:

  • 500ml Kokoswasser
  • 500ml Kokosmilch
  • 200g Milchreis
  • 50g Kokosraspel
  • Kokoscreme (wenn vorhanden)

Sei vorsichtig mit dem Süßen, denn Kokoswasser und Kokosmilch sind schon süß! Gare den Milchreis wie gewohnt zusammen mit den Kokosflocken. Vor dem Servieren ziehe Kokoscreme unter den Reis und dekoriere mit weiteren Kokosraspeln.

Kokoscreme besteht aus fein vermahlenem Kokos-Fruchtfleisch und ist im Bioladen erhältlich. Alternativ kannst du auch Kokos-Brotaufstrich nehmen (auch aus dem Bioladen, schmeckt wie die Füllung der Praline „ohne Schokolade“), dann darfst du aber vorher nicht süßen!