6 häufige Fehler beim Frühstück

Das Frühstück soll dem Organismus ausreichend Energie liefern, um in den Tag zu starten, eine Tasse Kaffee ist dafür zu wenig.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, die benötigt wird, um mit Energie in den Tag zu starten.

Nach der Nachtruhe und mehreren Stunden ohne neue Nährstoffe, ermöglicht dir das Frühstück, dich während des Tages besser zu konzentrieren.

Du kannst damit schlechte Laune und Müdigkeit verhindern.

Auf den ersten Brennstoff des Tages solltest du nicht verzichten. Vermeide dabei die häufigsten Fehler und versorge deinen Organismus mit der benötigten Energie.

1. Nichts essen

kaffee-zum-fruehstueck

Insbesondere junge Leute verzichten oft auf das Frühstück. Sie haben es eilig, haben keinen Hunger und sind sich nicht über die Wichtigkeit des Frühstücks bewußt.

Sollte dies auch bei dir der Fall sein, vergiss nicht, dass dies zu verschiedensten Magenbeschwerden, wie beispielsweise Geschwüren, Gastritis oder Sodbrennen führen kann. All diese Leiden sind schmerzhaft und unangenehm, deshalb sollte vorgebeugt werden.

Auch strikte Diäten, in denen viele Nahrungsmittel fehlen oder über viele Stunden nichts gegessen wird, sind nicht zu empfehlen, außer diese werden unter ärztlicher Verschreibung oder Kontrolle durch einen Spezialisten durchgeführt.

Am Morgen benötigt der Organismus ausreichend Nahrungsmittel, die für den Rest des Tages Energie liefern.

Lesetipp: Eier zum Frühstück? Klar! Wir haben 2 Ideen

2. Zu wenig Proteine

Am Beginn des Tages benötigt der Körper Proteine. Eine Tasse Haferflocken reicht nicht aus, um den Bedarf der ersten Stunden zu decken.

Manche frühstücken nur Zerealien, vergessen jedoch dabei, dass auch Eiweiß nötig ist, das beispielsweise in Milch zu finden ist. Eine gute Alternative ist ein Vollkorntoastbrot, beispielsweise mit Avocado und zwei Spiegeleiern – ein einfaches und sehr nahrhaftes Frühstück.

Vergiss nicht, dass du bereits in kurzer Zeit Hunger haben wirst, wenn du zum Frühstück nicht die erforderlichen Nährstoffe zu dir nimmst.

avocado-zum-fruehstueck

3. Zu wenig Ballaststoffe

Hungergefühle kommen dann bald auf, wenn du zum Frühstück zuckerreiche Nahrungsmittel isst, denn diese werden sehr schnell verdaut. Um dies zu verhindern, solltest du viele Ballaststoffe essen, die lange stark sättigend wirken.

Du solltest beim Frühstück mindestens 5 Gramm Ballaststoffe zu dir nehmen und so wenig Zucker wie möglich. Am besten vermeidest du raffinierten Zucker ganz. Zerealien, die Zucker enthalten, sind die schlechteste Wahl.

Am besten empfiehlt sich ein Gemüsesalat mit Körnern oder Samen und Obst.

Lesetipp: Chiasamen-Gel: Wie wird es gemacht und welche Vorzüge hat es?

4. Zu wenig essen

Auch dies ist ein sehr häufiger Irrtum. Die meisten gehen davon aus, dass es ausreichend ist, zum Frühstück ein Stück Obst unterwegs zur Arbeit oder zur Schule zu essen. Dies ist grundsätzlich falsch! Du solltest dir ein ausgiebiges Frühstück zur Gewohnheit machen.

Am besten nimmst du dir Zeit, um in Ruhe ein ausgeglichenes Mahl zu genießen, das Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Proteine und gesunde Fette enthält. Dabei solltest du mindestens 300 bis 400 Kalorien aufnehmen, um bis zum Mittagessen satt zu bleiben. 

Ein komplettes Frühstück sollte Folgendes enthalten:

  • Gemüse und Obst
  • hochwertige Proteine
  • komplexe Kohlenhydrate
  • gesunde Fettsäuren (Nüsse, Samen oder Olivenöl)

Wenn du am Morgen ohne Frühstück ins Fitnesscenter gehst, kann der Körper einen Schock erleiden. Statt Fett zu verbrennen wird dann Muskelmasse abgebaut.

Bevor dem Besuch des Fitnessstudios empfiehlt sich ein leichtes Mahl mit komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen und essentiellen Aminosäuren.

5. Kein Fett essen

Der Glaube, dass das Frühstück aus nur wenig Nahrungsmitteln bestehen oder kein Fett enthalten soll, ist falsch. Eine fettlose Mahlzeit bewirkt nur, dass nach kurzer Zeit bereits wieder Hunger entsteht.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, am Morgen das fettarme Joghurt durch eines, das 2% Fett enthält zu ersetzen. Wenn du das nicht tun möchtest, kannst du auch einfach ein paar Nüsse essen, die das Hungergefühl stillen.

Ein fettarmes Joghurt mit Nüssen ist jedoch zu wenig, in kurzer Zeit wird dein Körper ein komplettes Frühstück verlangen.

6. Spät frühstücken

spiegeleis-zum-fruehstueck

Es empfiehlt sich, in der ersten Stunde nach dem Aufstehen zu frühstücken. Je mehr Zeit du verstreichen lässt, umso hungriger wirst du sein und umso schwerer wird es dir fallen, den ganzen Appetit beim Frühstück zu befriedigen.

Manchen fällt es vielleicht sehr schwer schon so früh etwas zu essen, trotzdem empfiehlt es sich, dies so früh wie möglich zu tun.

Zeitmangel sollte keine Ausrede sein, um auf ein komplettes, gesundes Frühstück zu verzichten. Plane bereits im Voraus, was du zubereiten wirst und wähle die richtigen Nahrungsmittel, um den Organismus mit den erforderlichen Nährstoffen zu versorgen.

So kannst du auch die Zeit, die dir zur Verfügung steht, am besten planen und nutzen.

Lesetipp: Zitrusfrüchte zum Frühstück: Welche Vorteile bieten sie?

Vergiss nicht, jeden Morgen ein komplettes Frühstück einzunehmen, um Energie für den ganze Tag zu haben!