Wie wichtig sind Proteine beim Frühstück?

· 6 August, 2018
Am besten nimmt man Proteine beim Frühstück zu sich, denn sie sind wichtige Nährstoffe für unsere Ernährung. 

Viele haben die Angewohnheit, nur eine Tasse Milch, ein paar Kekse, eine Schüssel Cornflakes oder einen Toast mit Marmelade zum Frühstück zu essen. Es handelt sich jedoch hierbei um die Mahlzeit, die uns die Energie für den Start in den Tag spendet. Deswegen ist es wichtig, über den Wert der Proteine beim Frühstück informiert zu sein.

Wie verhält sich der Organismus am Morgen?

Am Morgen sind überwiegend Hormone im Körper vertreten, die Nahrungsmittel in Energie umwandeln und die Muskelmasse erneuern.

Das geschieht, weil unser Organismus zu dieser Tageszeit von Cortisol kontrolliert wird. Diese Substanz ist dafür verantwortlich, Proteine beim Frühstück in Energie zu verwandeln.

Dank dieses Prozesses durchgehen die Proteine, die wir beim Frühstück zu uns nehmen, die notwendigen Veränderungen, um sich in Muskelmasse und Energie umzuwandeln. 

Davon abgesehen unterstützt dies die Erhaltung konstanter Blutzuckerwerte über viele Stunden hinweg.

Viele Proteine beim Frühstück

Das hat positive Auswirkungen auf die Erhaltung der Muskelmasse und erhöht unsere Konzentration (was besonders gut für Arbeit, Schule oder Studium ist). Auch vermeiden wir so Hungergefühle für viele Stunden und erhöhen außerdem unsere Körpertemperatur.

Proteine beim Frühstück regen auch den Stoffwechsel viel mehr an, als wenn man sie abends zu sich nimmt. So vermeiden wir den Tag über ebenfalls eine vermehrte Speicherung von Fetten.

Lies auch: Den Stoffwechsel anregen und Pfunde verlieren 

Die Funktion der Proteine beim Frühstück

Dank der Proteine, die wir beim Frühstück zu uns nehmen, stabilisieren wir unsere Blutzuckerwerte. Das bedeutet, dass wir unsere geistige Konzentration ebenfalls für längere Zeit aufrechterhalten können.

Zudem erhöhen wir unser Erinnerungsvermögen und unsere Denkfähigkeit. Wenn der Organismus über angemessene Mengen von Blutzucker verfügt, dann braucht das Gehirn keine Notfallsysteme zu aktivieren, um die Glukose aus anderen Quellen zu besorgen. So kann es sich ganz und gar auf seine intellektuellen Funktionen konzentrieren.

Doch Proteine beim Frühstück sind auch aus anderen Gründen wichtig. Sie stehen in direkter Wechselwirkung mit dem Gehirn und entwickeln Adrenalin und Dopamin.

So wird unsere Denk- und Lernfähigkeit erhöht, was in den Morgenstunden sehr gelegen kommt.

Lies auch: Adrenalin: Ein vielseitiges Hormon

Proteinreiches Frühstück

Ein weiterer Vorteil der Proteine beim Frühstück ist, dass die Aufnahme von Proteinen in den Stoffwechsel das Abnehmen unterstützt.

Durch ein ausgewogenes Frühstück können wir alle notwendigen Nährstoffe in unsere Ernährung integrieren. Das bedeutet, dass wir über Energie verfügen und Hunger kontrollieren.

Davon abgesehen können wir so auch alle notwendigen Nährstoffe erhalten, um Serotonin zu erhöhen und eine Abhängigkeit von Kohlenhydraten zu kontrollieren. Schließlich geht dies gegen eine gesunde Ernährung und fördert die Gewichtszunahme.

Der Stoffwechsel wird also angeregt und Hunger und Abhängigkeit kontrolliert. Dadurch vermeiden wir das Bedürfnis, den ganzen Tag zu snacken.

Proteinreiche Frühstücksideen

Im Folgenden geben wir dir einige Anregungen zu proteinreichen Frühstücksmenüs.

So kannst du die Vorteile voll nutzen, die dir Proteine beim Frühstück bringen.

Haferflocken als Proteinquelle beim Frühstück

Haferflocken sind aus verschiedenen Gründen ein sehr gesundes Frühstück. Sie enthalten viele komplexe Kohlenhydrate und lösliche Ballaststoffe, die nicht nur die Verdauung anregen, sondern dir auch für lange Zeit das Gefühl geben, gesättigt zu sein.

Die löslichen Ballaststoffe tragen außerdem dazu bei, die Blutzuckerwerte aufrechtzuerhalten und den Blutdruck zu senken. Zudem enthält ein solches Frühstück ausreichend Proteine, weswegen es besonders für Vegetarier geeignet ist.

Griechischer Joghurt

Joghurt ist ein Milchprodukt. Das bedeutet, dass er viele Proteine enthält und somit empfehlenswert beim Frühstück ist.

Des Weiteren enthält er auch viel Kalzium und Vitamin D. So kommt es, dass er immer öfter auf den Frühstückstischen zu finden ist.

Müsli mit griechischem Joghurt enthält viele Proteine beim Frühstück

Omellete oder Rühreier

Eier sind zum Frühstück lecker. Sie enthalten auch viel Protein und sind frei von Kohlenhydraten.

Sie sind eine hervorragende Proteinquelle, doch für gewöhnlich vermeidet man sie wegen ihrer gesättigten Fette und ihrem Cholesteringehalt.

Dieses Cholesterin hat sich jedoch als „gutes Cholesterin“ herausgestellt und ist gesund. Wenn du nicht gerade zehn Eier täglich zu dir nimmst, wirst du kaum die empfohlenen Mengen an gesättigten Fetten überschreiten.

Deswegen sind Eier eine der besten Arten, um Proteine beim Frühstück zu sich zu nehmen. So kommt es auch, dass sie beim Frühstück in vielen Ländern eine solch wichtige Rolle spielen.