5 Gründe warum Diabetiker Papaya essen sollten

Für Diabetiker kann diese exotische Frucht sehr hilfreich sein, um den Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise zu regulieren. Der Konsum muss jedoch kontrolliert werden. 

Es gibt verschiedene Meinungen darüber, ob die Papaya für Diabetiker geeignet ist oder nicht.

Viele Diabetiker haben diese exotische Frucht deshalb aus ihrem Ernährungsplan gestrichen, denn sie glauben, dass damit der Blutzuckerspiegel negativ beeinträchtigt wird. 

Doch dies ist nicht der Fall. In unserem heutigen Artikel erfährst du, warum du Papayas essen solltest, wenn du Diabetiker bist.

Wissenswertes über Diabetes

Diabetiker Untersuchungen

Diabetes ist eine chronische Krankheit, die entsteht, wenn die Bauchspeicheldrüse zu wenig oder gar kein Insulin produziert, das für den Stoffwechsel von Zucker notwendig ist.

Insulin ermöglicht es, Glukose, die durch Nahrungsmittel aufgenommen wird, in Energie umzuwandeln. Dadurch haben wir die nötige Kraft, tägliche Aktivitäten durchführen zu können.

Wenn Glukose nicht von den Zellen absorbiert wird, um als Energie verwendet zu werden, sammelt sie sich im Blut an und führt zu Hyperglykämie.

Dies ist der Fachausdruck für einen erhöhten Blutzuckerspiegel. Wenn dieser über einen längeren Zeitraum anhält, können Organ- oder Gewebeschäden entstehen.

Es gibt verschiedene Arten von Diabetes, nicht alle davon benötigen eine ärztliche Behandlung.

Wenn du Diabetiker bist, kann dir der Konsum von Papayas helfen, den Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise zu stabilisieren. 

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Du liebst Papaya? Auch die Kerne haben viele Vorteile!

Vorzüge der Papaya

Wie bereits erwähnt, gibt es viele falsche Meinungen darüber, ob diese exotische Frucht für Diabetiker geeignet ist oder nicht.

Sehr oft hört man, dass man jedes Obst meiden sollte, da darin im Allgemeinen viel Zucker enthalten ist, was bei Diabetes nicht von Vorteil ist.

Doch es gibt ein paar Früchte, die bei Diabetes sogar sehr hilfreich sein können, da damit der Blutzuckerspiegel reguliert werden kann.
Zu diesen Früchten gehört auch die Papaya. Die Gründe dafür sind:
  • Diese Frucht ist reich an den Vitaminen A, C, E und einigen Vitaminen des B-Komplexes.
  • Sie enthält Papain, ein Enzym, das die Verdauung fördert.
  • Darüber hinaus ist die Papaya reich an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalzium und Phosphor.
  • Sie enthält lösliche Ballaststoffe und
  • ist eine wichtige Quelle für Antioxidantien.

Aufgrund all der Nährstoffe, durch welche sich diese Frucht auszeichnet, ist sie nicht nur für Diabetiker ausgezeichnet, sondern auch für Personen, die an Verstopfung oder Verdauungsproblemen im Allgemeinen leiden.

1. Die Papaya verbessert bei Diabetikern das Immunsystem

Wie bereits erwähnt, enthält die Papaya viel Vitamin C. Damit kann fast die doppelte Menge der empfohlenen Tagesdosis abgedeckt werden.

Das ist sehr vorteilhaft, denn Vitamin C ist eines der stärksten Antioxidantien, die uns die Natur bereitstellt.

Durch den Konsum von Papaya können Diabetiker folgende Vorteile nutzen:

  • Das Immunsystem wird dadurch gestärkt und gleichzeitig kann Krankheiten wie Krebs vorgebeugt werden.
  • Auch die frühzeitige Alterung und Zellschäden durch freie Radikale können vermieden werden.
  • Darüber hinaus werden damit die Augen geschützt und
  • auch die Gesundheit des Herzens kann mit der leckeren Frucht verbessert werden.

2. Die Papaya beeinträchtigt den Blutzuckerspiegel nicht negativ

Auch wenn es sich um eine süße Frucht handelt, die beispielsweise mehr Zucker als ein Apfel enthält, ist die Papaya sehr vorteilhaft, wobei jedoch immer auf die richtigen Portionen geachtet werden muss.

Dabei sollte Folgendes berücksichtigt werden:

  • Kleine Portionen essen (nicht mehr als eine Tasse).
  • Am besten wird die Papaya am Vormittag verspeist, damit ausreichend Zeit bleibt, die Energie aufzubrauchen.
  • In Kombination mit einem proteinreichen Nahrungsmittel (zum Beispiel Joghurt oder Käse) kann damit das Risiko für eine Hypoglykämie (Absenkung der Blutglukose-Konzentration) reduziert werden.

3. Die Papaya sättigt schnell

Papaya für Diabetiker

Da diese Frucht reich an löslichen Ballaststoffen ist, sättigt bereits eine kleine Portion. Das ist perfekt für Diabetiker, die ständig Lust auf Essen haben.

Wenn du zum Frühstück oder nach dem Essen ein Stück Papaya isst, wird das Sättegefühl länger anhalten. 

Dies ist sehr hilfreich, um Versuchungen besser zu widerstehen, die keine Nährstoffe enthalten oder den Blutzuckerspiegel schnell steigen lassen.
Du kannst die Papaya mit ein paar Tropfen Zitrone verfeinern, damit einen Nachtisch zubereiten oder Gewürze verwenden, damit dir diese Frucht mit der Zeit nicht zu langweilig wird.

4. Die Papaya verbessert die Gesundheit des Herzens

Wenn du Diabetiker bist, kann dir die Papaya nicht nur helfen, Essgelüste zu stillen, sondern auch den schlechten Cholesterinspiegel (LDL) im Blut senken.

  • Dies ist dem Vitamin C, den Flavonoiden und den Ballaststoffen zu verdanken, die in dieser Frucht reichlich vorhanden sind.
  • All diese Nährstoffe verhindern die Ansammlung von Fetten in den Arterien und verbessern die Durchblutung signifikant.
  • Damit kann auch der Triglyceridspiegel reduziert und folglich Herz-Gefäß-Krankheiten vorgebeugt werden.

Entdecke auch diesen Beitrag: 5 Obstsorten für einen ausgeglichenen Cholesterinspiegel. Bring Farbe auf deinen Teller!

5. Mit Papaya kann man leichter abnehmen

Frau beim Abnehmen

Ein weiterer Grund, Papaya regelmäßig in den Ernährungsplan einzubauen ist, dass damit der Gewichtsverlust stimuliert werden kann.

Dies ist für viele Diabetiker sehr wichtig, jedoch keineswegs ein einfaches Unterfangen.

Da die Papaya kalorienarm ist und wichtige lösliche Ballaststoffe enthält, fördert sie die Reinigung des Darms. 

Darüber hinaus verbessert sie die Verdauung fettreicher Nahrungsmittel und reduziert gleichzeitig Entzündungen und die Einlagerung von Flüssigkeiten im Gewebe.

Hast du disen Artikel schon gelesen? Mit Papaya gegen Völlegefühl und Blähbauch

Die Papaya sollte auch in deiner Ernährung nicht fehlen, denn wie du siehst, hat sie verschiedenste Vorteile für die Gesundheit.

Sie ist nicht nur Diabetikern zu empfehlen, sondern für alle sehr förderlich.

Du musst auch wenn du an Diabetes leidest nicht auf jedes Obst verzichten. In Wahrheit liegt der Schlüssel in der richtigen Portion, um von den Vorzügen ohne jedes Risiko profitieren zu können. 

Lasse dich von deinem Arzt oder Ernährungsberater beraten.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant