Du liebst Papaya? Auch die Kerne haben viele Vorteile!

Papayakerne fördern die Gesundheit von Leber, Nieren und Darm. Profitiere auch du davon!
Du liebst Papaya? Auch die Kerne haben viele Vorteile!

Geschrieben von Daniela Echeverri Castro

Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2022

Die Papaya ist sehr beliebt. Denn, sie hat wichtige Nährstoffe. Außerdem, schmeckt sie lecker. Auch verschieden zubereitet!

Die Papaya ist süß? Dann, ist sie reif!

Meist wird das Fruchtfleisch genutzt. Zum Beispiel in Getränken. Ebenfalls, als Nachtisch. Aber, auch für Rezepte.

Die Kerne enthalten viele Stoffe. Somit, lohnt sich die Nutzung!

Anschließend, findest du 6 Vorteile der Kerne. Somit, profitierst du davon! Entdecke sie mit uns!

1. Die Papaya und Kerne für die Gesundheit des Darms

Darm

Die Kerne HABEN Enzyme. Dies fördert die Verdauung. Aber, wirkt auch gegen Parasiten. Die Gesundheit wird verbessert. 

  • Die Kerne enthalten Carpain. Das ist ein Alkaloid. Es wirkt gegen Würmer. Somit, scheidet es Parasiten aus. Infektionen werdenverhindert.
  • Sie sind ein ideal für die Darmflora. Denn, die Kerne regulieren den pH-Wert. 

Wie nutzt man die Kerne?

  • Die Kerne mahlen. Dann, mit Wasser überbrühen. Anschließend, ziehen lassen.
  • Danach, mit Honig süßen. 2 bis 3 Tassen täglich trinken.

2. Entgiftung der Leber

Die Samen haben viele essentielle Nährstoffe. Deshalb, wurden sie in der orientalischen Medizin verwendet. Die Leber wurde somit entgiftet.

Die Enzyme leiten Giftstoffe aus. Sowie, die Antioxidantien.

Auch bei Leberzirrhose sind sie wirksam. Aber, auch bei Steinen.

Wie nutzt man die Kerne?

  • Du kannst zwei Monate jeden Tag zweimal 5 Kerne essen. Frisch, aber, auch getrocknet.
  • Am besten verarbeitest du sie zum Mixgetränk. Aber, auch ideal als Saft.

3. Schutz der Nieren

Niere

Ein Risiko für Erkrankungen der Nieren besteht? Dann, sind die Kerne nützlich für dich. Bei täglicher Einnahme sind sie hilfreich.

Sie wirken gegen Entzündungen. Sowie, antioxidativ. Sie reinigen deine Harnwege und Nieren. So beugst du Infektionen vor. Aber, auch Krankheiten vor. Zum Beispiel, Niereninsuffizienz.

Wie nutzt man die Kerne?

  • 6-7 Kerne zerkauen. 3x am Tag.
  • 6-8 Gläsern Wasser dazu trinken.

4. Entzündungen bekämpfen

Die Kerne enthalten Enzyme. Dies lindert Entzündungen. 

Der Wirkstoff Papain ist wichtig. Sowie, Chymopapain. Deshalb, helfen die Kerne bei diesen Beschwerden:

  • rheumatoide Arthritis
  • Gicht
  • Asthma
  • Osteoarthritis

5. Hilfe beim Abnehmen

Gewichtsverlust

Papayakerne sind ideal zum Abnehmen.

Sie haben entgiftende Sstoffe. Ebenfalls, fördern sie die Verdauung  . Somit, wird gelagertes Fett abgebaut. Aber, auch der Stoffwechsel verbessert.

Der Zucker wird reduziert. Dies bekämpft Übergewicht.

Wie nutzt man die Kerne?

  • Papayakerne mahlen. Dann, mit heißem Wasser übergießen.
  • Morgens auf nüchternen Magen trinken.

6. Gegen Mageninfektionen

Die Kerne sind antibiotisch. Aber, hemmen auch Entzündungen. Somit, ideal für Entzündungen im Magen.

Die Inhaltsstoffe bekämpfen schädliche Mikroorganismen. Sowie, Salmonellen Aber, auch Staphylokokken.

Dies lindert Entzündungen im Verdauungstrakt. Abfallstoffen werden ausgeleitet. Die Gasbildung wird verhindert. 

Wie nutzt man die Kerne?

  • 5 Papayakerne trocknen. Dann, zu Pulver zermahlen.
  • Einen Tee aus Kamillenblüten zubereiten. Mit dem Pulver mischen.
  • Ziehen lassen. Dann, trinken.
  • 2-3 mal am Tag trinken. Solange, bis die Symptome abklingen.

Du siehst, die Kerne sind kein Abfall. Sondern, sehr hilfreich. Viele Beschwerden werden gelindert. 

Nutze diese Kerne! Vorallem, wenn du jene Beschwerden hast. Du wirst begeistert sein!

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Die 10 gesündesten tropischen Früchte
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Die 10 gesündesten tropischen Früchte

%%excerpt%% Die 10 gesündesten tropischen Früchte werden in diesem Artikel behandelt. Dazu zählen die Kokosnuss, Papayas oder auch Bananen.




Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.