Mit Kokosnuss und Kokosprodukten gegen Übergewicht

Wusstest du, dass Kokosöl helfen kann, den Stoffwechsel anzukurbeln? Die Ergebnisse einer derartigen Behandlung setzen allerdings voraus, dass du auf eine ausgeglichene Ernährung achtest und dich regelmäßig körperlich betätigst

Die Kokosnuss ist eine sehr leckere und nahrhafte Frucht, deren Vorzüge man in Form von Fruchtfleisch, Saft, Milch und Öl genießen kann. In diesen Produkten der Kokosnuss finden wir enge Verbündete, um unsere Gesundheit zu fördern.

Die Kokosnuss ist in tropischen Ländern, wo sie ohne Probleme angebaut werden kann, wesentlicher Teil der Diät. Aber auch außerhalb der Tropen darf die Kokosnuss in allen Varianten genossen werden. Es gibt kaum Länder, in die die Frucht nicht importiert wird.

Die Kokosnuss und alle von ihr abgeleiteten Produkte sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und weiteren wichtigen Nährstoffen, weshalb sie in den entsprechenden Ländern zu den Grundnahrungsmitteln zählt.

Viele Jahre lang wurden in eben diesen Ländern Kokosnüsse im Rahmen der traditionellen Medizin eingesetzt und in Büchern finden sich auch heute noch Hinweise auf die gesundheitlichen Probleme, die mit der Kokosnuss behandelt wurden.

Neuere Studien haben der Kokosnuss wieder Aufwind verschafft, denn sie konnten viele Vorteile, die zuvor nur vermutet werden konnten, bestätigen.

Ein tropischer Partner zur Entgiftung des Organismus: Ananas zur Entschlackung und Entgiftung

Von der Kokosnuss abgeleitete Produkte könnten gegen Übergewicht helfen

Wissenschaftler des Instituto Politécnico Nacional (IPN) aus Mexiko verwenden die Schale und Teile des Inneren der Kokosnuss, um Nahrungsergänzungsmittel herzustellen, mit deren Hilfe sich die Blutspiegel von Triglyceriden und Cholesterin senken und Übergewicht reduzieren lässt.

Den Ergebnissen der durchgeführten Studie zu Folge stecken in diesen Teilen der Kokosnuss Ballaststoffe und Mikronährstoffe, die die Gewichtsreduktion unterstützen können.

Als ob das noch nicht genug wäre, kann mit Hilfe dieser Wirkstoffe auch der glykämische Index gesenkt werden, was in der Diabetesforschung als sehr vielversprechend angesehen wird.

Kokos

Um diese Nahrungsergänzungsmittel zu gewinnen, müssen zunächst Teile der Kokosnuss in einer Mikrowellenbehandlung getrocknet werden. Die Erwärmung der Fruchtbestandteile erfolgt dabei von innen nach außen, wobei die Feinstruktur der Ballaststoffe geöffnet und in kleine Teile zerbrochen werden kann. Damit kann dann gearbeitet werden.

Die Ergebnisse der durchgeführten Studie stellen die Basis für eine mögliche Behandlung von Übergewicht mit Kokosnüssen dar. Es sei an dieser Stelle jedoch gesagt, dass weitere Untersuchungen folgen müssen, um die Effektivität der Behandlung zu bestätigen und mögliche Nebenwirkungen auszuschließen.

Für den Moment können Personen, die an Übergewicht leiden, auf die Kokosnuss und all ihre Produkte zurückgreifen und sie zum Teil einer Diät zur Gewichtsreduktion machen.

Und was sind das alles für Kokosprodukte?

Kokosöl

Kokosöl

Viele Jahre lang hielt man Kokosöl aufgrund seines hohen Gehaltes an gesättigten Fetten für ein gänzlich ungesundes Produkt.

Erst später wurden Untersuchungen zu den Fetten des Kokosöls angestellt. Die Fette bestehen aus mittellangen Ketten und können daher direkt in Energie umgewandelt werden, ohne zu Zucker verstoffwechselt zu werden.

Daraus schlussfolgern wir, dass der Konsum von Kokosöl dem Körper Energie und Vitalität zur Verfügung stellt und den Stoffwechsel anregt, was die Reduktion von Fettpölsterchen unterstützt.

Es handelt sich allerdings nicht um ein Wundermittel und der alleinige Genuss von Kokosöl wird überflüssige Pfunde nicht auf magische Weise verschwinden lassen. Das funktioniert nur dann, wenn auch auf eine gesunde, ausgeglichene Ernährung geachtet und regelmäßig Sport getrieben wird.

Kokoswasser

Wenn Kokoswasser auf ökologische Weise gewonnen wird, direkt aus einer unreifen Kokosnuss, dann unterstützt es das Abnehmen sehr effektiv. Im Kokoswasser stecken viele Ballaststoffe und Nährstoffe, aber kaum Energie.

Dieses erfrischende Getränk wird empfohlen, um den Körper mit der notwendigen Flüssigkeit zu versorgen, denn es enthält im Gegensatz zu Wasser zusätzlich viele essentielle Mineralstoffe und andere Elektrolyte, die unser Körper zur Regeneration braucht.

Der regelmäßige Konsum von Kokoswasser verbessert die Verdauung, beugt Verstopfung vor und erleichtert die Ausscheidung von Flüssigkeiten, die im Gewebe eingelagert sind und einen großen Teil der überflüssigen Pfunde ausmachen.

Mehr Informationen zu diesem interessanten Getränk findest du hier: Welche Vorzüge hat Kokoswasser?

Kokosnuss und Ananas für einen leckeren Saft

Kokos-Saft

Diese Art, die Kokosnuss zu genießen, ist etwas ganz Besonderes. Sie vereint die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Kokosnuss mit denen der Ananas, die viele Nährstoffe enthält, harntreibend wirkt und so ebenfalls eine Diät zur Gewichtsreduktion unterstützen kann.

Der hier beschriebene Ananas-Kokos-Saft hat einen erfrischenden, tropischen Geschmack und erfreut den Gaumen besonders an sehr warmen Tagen. Den Organismus erfreut er auch an den übrigen Tagen im Jahr: Er liefert Nährstoffe und Antioxidantien, mit denen der Cholesterinspiegel gesenkt werden kann, kurbelt den Stoffwechsel an und verhindert ein frühzeitiges Altern.

Zutaten

  • 1 Tasse Kokosnuss in Stückchen (75 g)
  • 1 Tasse Ananas in Stückchen (150 g)
  • ½ Glas Wasser (100 ml)

Zubereitung

  • Gib alle Zutaten gemeinsam in den Mixer und verarbeite sie, bis du eine homogene Mischung erhältst.
  • Trinke den Saft, ohne ihn vorher abzugießen, mindestens dreimal pro Woche.
Kategorien: Kuriositäten Schlagwörter:
Auch interessant