Wie lange dauert es, bis eine Sehnenentzündung heilt?

Die Heilung einer Sehnenentzündung ist nicht unmöglich, aber die Situation kann komplizierter werden, wenn keine geeigneten Maßnahmen zur Entlastung der Sehne ergriffen werden. Eine Schlüsselrolle spielen dabei Ruhe und Rehabilitation.
Wie lange dauert es, bis eine Sehnenentzündung heilt?
Leonardo Biolatto

Geschrieben und geprüft von dem Facharzt Leonardo Biolatto.

Letzte Aktualisierung: 15. November 2022

Es kann lange dauern, bis eine Tendinitis auskuriert ist. Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine Sehnenentzündung , die Schwellungen und Schmerzen verursacht, so dass ein Genesungsprozess erforderlich ist, der möglicherweise eine Rehabilitation erfordert. Die Symptome, die sie verursacht, sind meist sehr lästig und beeinträchtigen die Lebensqualität der Betroffenen. Das Schlimmste ist, dass sie in manchen Fällen chronisch wird und sich immer wieder wiederholt.

Man schätzt, dass zwischen 60 und 70 % der Menschen irgendwann in ihrem Leben an einer Sehnenentzündung leiden. Die Hauptursache ist eine Überbeanspruchung der Sehnen. Daher sind Athleten und Sportler am stärksten betroffen. Obwohl eine Tendinitis in jeder Sehne entstehen kann, tritt sie am häufigsten in den Schultern, Ellbogen, Handgelenken, Knien und Fersen auf.

Symptome einer Sehnenentzündung

Sehnen sind faserige Strukturen, die den Muskel mit dem Knochen verbinden. Ihre Hauptfunktion ist es, zu binden, zur Bewegung beizutragen und für Flexibilität zu sorgen. Die Tendinitis ist ein akuter Entzündungsprozess, der strukturelle Veränderungen der Sehne verursacht.

Das Hauptsymptom der Sehnenentzündung sind Schmerzen, die sich bei Bewegung verschlimmern, wobei die Ausprägung der Schmerzen von der betroffenen Region abhängt. Darüber hinaus können die Betroffenen über eine der folgenden klinischen Erscheinungsformen berichten:

  • Schwierigkeiten bei der Ausführung bestimmter Bewegungen
  • Knirschen im Gelenk
  • Anschwellen der betroffenen Stelle, manchmal mit Hitze und Rötung
  • Vorwölbung der Sehne

Ursachen der Tendinitis

Tendinitis entsteht durch Verletzung oder Überlastung der Muskeln . Aber auch das Alter spielt eine Rolle, da Sehnen mit zunehmendem Alter an Elastizität verlieren und manchmal degenerieren. Es gibt auch einige Krankheiten, die diese Art von Entzündung verursachen, wie z. B. Arthritis und Diabetes.

In vielen Fällen ist dieses Problem auf unzureichende sportliche Übungen oder körperliche Aktivitäten zurückzuführen. Wenn einige Muskeln mehr gestärkt werden als andere, führt dies zu einer Schwächung der Sehnen. Auch Berufe, die wiederkehrende Bewegungen erfordern, erhöhen das Risiko einer Sehnenentzündung.

Sehnenentzündung - Person mit Schmerzen
Überbeanspruchung bei der Büroarbeit verursacht Sehnenentzündungen in den Handgelenken.

Lies auch diesen Artikel: Wie man Muskelschmerzen lindern könnte

Die häufigsten Arten von Tendinitis

Diese Pathologie stellt sich nicht immer auf die gleiche Weise dar. Ebenso hat jede Stelle, an der sie auftritt, ihre eigenen Merkmale, die zu bestimmten Anzeichen und Symptomen führen. Die häufigsten Arten der Sehnenentzündung sind die folgenden:

  • Ferse: Betrifft vor allem die Achillessehne, die die Rückseite des Beins mit dem Fersenbein verbindet. Jeder kann darunter leiden und es und verursacht starke Schmerzen, wenn man auf Zehenspitzen steht oder geht.
  • Hand: Ihr Hauptmerkmal ist der starke Schmerz, der beim Öffnen und Schließen der Hand auftritt. Sie ist typisch für Menschen, die bestimmte Tätigkeiten in den oberen Gliedmaßen ausüben, wie zum Beispiel Klettern.
  • Handgelenk: Wird als Schmerz in den Händen oder Handgelenken empfunden, der normalerweise in den Unterarm ausstrahlt. Heutzutage tritt diese Sehnenentzündung aufgrund der ständigen Benutzung von Tastaturen und Mäusen sehr häufig auf.
  • Ellenbogen: Tritt bei Menschen auf, die viel Kraft mit ihren Armen ausüben müssen, wie z. B. Tennisspieler. Sie äußert sich durch starke Schmerzen im vorderen oder hinteren Bereich des Ellenbogens.
  • Schulter: Führt zu Schmerzen beim Bewegen der Arme. Diese Sehnenentzündung ist sehr häufig bei Menschen über 40 Jahren und bei Menschen, die viel Sport treiben, bei dem die Schultern stark beansprucht werden.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Tendinitis-Symptome auf natürliche Weise lindern

Allgemeine Maßnahmen zur Heilung einer Sehnenentzündung

Obwohl die spezifische Behandlung von jedem einzelnen Fall abhängt, gibt es bestimmte allgemeine Maßnahmen, die jeder anwenden kann, um Tendinitis schnell zu heilen. Die folgenden Empfehlungen sollten mindestens 3 Tage lang befolgt werden, um die Symptome zu kontrollieren:

  • Ruhe: Das ist die wichtigste Maßnahme. Idealerweise solltest du Aktivitäten vermeiden, die zu der Verletzung geführt haben, und die Bewegung des betroffenen Muskels reduzieren.
  • Kälte: Wenn du alle 3 Stunden für 20 Minuten Eis auf die betroffene Stelle legst, hilft das, die Entzündung zu verringern. Denke daran, ein Tuch zwischen das Eis und die Haut zu legen, um Verbrennungen zu vermeiden.
  • Kompression: Eine weitere Empfehlung zur Heilung von Tendinitis ist die Kompression der Region. Ein Kompressionsverband ist ideal, da er die Bewegung des Bereichs einschränkt.
  • Hochlagern: Die betroffene Gliedmaße sollte im Liegen hochgelagert werden, um sowohl die Entzündung als auch die Schmerzen zu verringern.

Wie lange dauert es, bis eine Sehnenentzündung ausheilt?

Es ist nicht möglich, genau zu sagen, wie lange es dauert, bis eine Tendinitis ausheilt. Dies hängt von dem betroffenen Bereich, der Schwere der Entzündung und der Sorgfalt bei der Behandlung und Versorgung ab. In keinem Fall erfolgt eine spontane Heilung.

Eine leichte Tendinitis lässt sich in der Regel innerhalb von zwei bis drei Tagen überwinden, wenn man den ärztlichen Rat befolgt. Die häufigste Empfehlung lautet, die betroffene Stelle ruhig zu halten und alle drei Stunden 20 Minuten lang Eis auf zulegen. Wenn die Schmerzen schwer zu ertragen sind, werden manchmal Schmerzmittel verschrieben, ebenso wie das Hochlagern der betroffenen Gliedmaßen im Liegen.

Wann sollte man einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen?

Wenn die Schmerzen und die Entzündung sehr stark sind und nicht innerhalb von drei Tagen abklingen, oder wenn ein knackendes Geräusch im Gelenk zu hören ist, musst du unbedingt einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Es können Injektionen, so genannte Infiltrationen, erforderlich sein. Darüber hinaus könnte eine Komplikation aufgetreten sein, die einen chirurgischen Eingriff erforderlich macht.

Je nach Schwere der Sehnenentzündung kann es mehrere Wochen oder sogar Monate dauern, bis sie abheilt . Ein entscheidender Faktor ist die richtige Pflege. Es ist wichtig, die betroffene Stelle zu schonen, aber es ist auch ratsam, sanfte Bewegungen zu machen, damit die Sehne nicht zu steif wird.

Sehnenentzündung - Physiotherapie
Physiotherapie ist eine der Techniken, die bei der Rehabilitation von Tendinitis eingesetzt werden.

Wie kann man einer Sehnenentzündung vorbeugen?

Wie wir bereits erwähnt haben, wird eine Tendinitis durch sich wiederholende Bewegungen bei der Arbeit oder durch hochintensive Übungen verursacht. Zum Glück gibt es einige Empfehlungen, die du befolgen kannst, um das Auftreten dieses Problems zu vermeiden:

  • Wärme die Muskeln vor dem Sport auf.
  • Dehne dich häufig.
  • Trage bequeme Schuhe, wenn du Sport treibst.
  • Lege beim Sport Pausen ein.
  • Wechsle bei der Arbeit häufig die Körperhaltung.
  • Stelle die Tastatur und den Computerbildschirm in eine bequeme Position.
  • Nimm beim Sitzen eine gute Körperhaltung ein.
  • Trainiere mit der richtigen Technik.

Die Heilung einer Tendinitis ist eine langwierige Aufgabe

Es ist sehr wichtig, eine Sehnenentzündung vollständig auszuheilen, da dies sonst zu langfristigen Problemen führen kann. Wenn die Entzündung lange Zeit anhält, besteht die Gefahr neuer Verletzungen, und es kann sogar zu einem Sehnenriss kommen.

Nach der Genesung müssen die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um zu verhindern, dass sich die Sehne erneut entzündet. Zu den häufigsten Empfehlungen gehören das Aufwärmen vor jeder sportlichen Betätigung und das Training aller Muskeln, um Kraft und Beweglichkeit zu verbessern.

Es empfiehlt sich, sich wiederholende Bewegungen zu vermeiden, die die Muskeln überlasten können . Wenn derartige Handlungen ausgeführt werden, sei es beim Sport oder bei der Arbeit, sollte man Ruhe- und Erholungspausen einlegen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was tun bei Sehnenscheidenentzündung?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was tun bei Sehnenscheidenentzündung?

Bei einer Sehnenscheidenentzündung muss der betroffene Bereich konsequent geschont werden, um ausheilen zu können. Lies weiter...



  • MosteiroF, Domínguez R. Efectos del entrenamiento con sobrecargas isoinerciales sobre la función muscular. Revista Internacional de Medicina y Ciencias de la Actividad Física y del Deporte. 2017; (68).
  • Oñate A. Tendinitis y Tenosinovitis de Muñeca y Mano. Revista Iberoamericana de Cirugía de la Mano. 2010; 38(02): 185-189.
  • Martínez M, Peña A. Tratamiento de tendinitis y bursitis calcificadas subacromiodeltoideas con ondas de choque. Rehabilitación (Madr., Ed. impr.) 2005: 2-7.
  • Pascual C, Moreno V, Rodríguez J. Epidemiología de las lesiones deportivas. Fisioterapia. 2008; 30(1): 40-48.
  • Pagán E, Poveda M, Peral B, Lozano C. A quién afecta realmente el codo de tenista: Revisión. Cuestiones de fisioterapia: revista universitaria de información e investigación en Fisioterapia. 2012; 41(3): 207-214.
  • Marzoa, I. Ferreiro, et al. Tratamiento rehabilitador del hombro doloroso. Rehabilitación. 2015; 39(3): 113-120.
  • Sanabria N, Osorio A. Biomecánica del hombro y bases fisiológicas de los ejercicios de Codman. Ces medicina. 2013; 27(2): 205-218.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.