Welche Gymnastik gegen Cellulite?

· 14 Oktober, 2018
Das Ziel von Gymnastik gegen Cellulite ist, das Bindegewebe zu straffen und die Durchblutung des betroffenen Bereiches zu verbessern.

Mit Gymnastik gegen Cellulite erreichst du mehr als mit teuren Cremes. Wunder darfst du allerdings keine erwarten, denn Gymnastik wirkt besonders gut vorbeugend und nicht erst dann, wenn du bereits besonders ausgeprägte Cellulite hast.

Wann ist Gymnastik gegen Cellulite sinnvoll?

Gymnastik gegen Cellulite hat das Ziel, das Bindegewebe zu straffen. Es muss kein Leistungssport sein, um dein Bindegewebe zu straffen, aber durch Chips auf dem Sofa ist noch keine Orangenhaut vom Oberschenkel verschwunden!

Versuche, grundsätzlich mehr Bewegung in deinen Alltag zu integrieren.

Achte darauf, dass die Muskulatur von Po und Oberschenkeln dabei beansprucht wird: Treppensteigen, Radfahren, Walken – keine Extremsportarten, keine Vereinssportarten sondern ganz einfach auf dem Weg zur Arbeit zu machen!

Auch Gymnastik gegen Cellulite kann daheim helfen. Wenn du regelmäßig trainierst!

Auch wenn du nicht an Sport denkst, kannst du Sport treiben: wie wäre es mit Kniebeugen vorm Waschbecken beim Zähneputzen? Das Auto weiter weg von der Wohnung oder Arbeit parken? Sich Aufzugverbot auferlegen? Das Fahrrad wieder aufpumpen und damit die Wege des Alltags zurücklegen, statt immer ins Auto zu steigen?

Es muss kein Sportstudio sein, man braucht keine teure Sportausrüstung: wichtig ist nur, dass durch Bewegung die Durchblutung in der „Problemzone“ angeregt wird und dadurch das Bindegewebe gestrafft wird.

Kleiner Nebeneffekt: mehr Bewegung heißt mehr Grundumsatz – auf der Waage geht es auch abwärts!

Erfahre mehr:

Was hilft gegen Cellulite?

Gymnastik gegen CelluliteWarum Normalgewicht besser ist

Um die Effektivität der Gymnastik gegen Cellulite noch zu stärken, solltest du ganz ernsthaft daran arbeiten, ein Normalgewicht zu erreichen. Denn je mehr Fett im Bindegewebe eingelagert werden muss, desto ausgeprägter erscheint die Cellulite. Je weniger Fett man also an Po und Oberschenkeln hat, desto weniger intensiv fällt auch die Cellulite aus.

Gewichtseduktion ist also unbedingt nötig, um Cellulite so gering wie möglich zu halten.

Da Übergewicht auch für eine große Anzahl an Folgeerkrankungen und Gesundheitsrisiken verantwortlich ist, sollte man nicht nur aus optischen Gründen auf eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und wenig Fett achten. Bleibt das Gewicht im Rahmen, bleibt das auch die Cellulite!

Treppensteigen gegen CelluliteTreppenspringen

Wenn du sowieso schon die Treppen statt den Aufzug nimmst, dann ist das schon ein großer Fortschritt. Falls du noch in den Aufzug steigst, ist das der erste Punkt, an dem du ansetzen solltest. Bist du schon so weit, dass du die Treppen läufst, auch bis ins oberste Stockwerk, dann wartet eine Steigerung auf dich: Treppenhüpfen!

Versuche, dir beim Treppensteigen immer wieder wechselnde Aufgaben zu stellen, mit denen du die Treppen bewältigst. Gerne auch ein paar Stockwerke mehr, als du zu deiner Wohnung oder Arbeit sowieso gehen müsstest. Ideen dafür sind zum Beispiel:

  • Überspringe jede zweite Stufe.
  • Laufe jede zweite Treppe so schnell wie möglich bis zum nächsten Absatz.
  • Hüpfe mit geschlossenen Beinen von Stufe zu Stufe aufwärts.
  • Versuche, die Stufen auf einem Bein hüpfend zu erklimmen.

Am Anfang wird dir das schwer fallen, aber du wirst sehen, dass sich deine Muskulatur, die für das Springen nötig ist, durch das tägliche Treppenspringen aufbaut und dir die Übungen immer leichter fallen.

Vielleicht klappt es demnächst ja auch mit den schweren Einkaufstüten in der Hand oder einen Stapel Aktenordner, dass du nur noch jede zweite Stufe nimmst?

Nicht immer alles glauben:

Hilft Leinsamen gegen Cellulite?

Übungen gegen CelluliteAusfallschritt

Diese Gymnastik gegen Cellulite kann beliebig gesteigert werden. Beginne ohne Gewichte und steigere die Belastung dann mehr und mehr, indem du Gewichte (oder Wasserflaschen) in die Hand nimmst.

Stelle dich gerade und aufrecht hin, die Beine sind hüftbreit geöffnet. Gehe dann mit einem Bein einen Schritt nach vorne, sodass der Oberschenkel einen rechten Winkel zum Boden bildet.

Achte darauf, dass das zweite Bein, welches nun gebeugt ist, den Boden nicht berührt. Du solltest also die Spannung halten.

Richte dich dann langsam und kontrolliert wieder auf und mache den Ausfallschritt mit dem anderen Bein.

Mindestens 10 Wiederholungen sind nötig. Je langsamer du die Bewegung ausübst, desto effektiver ist die Übung. Wer schnell und mit Schwung arbeitet, erreicht einen geringeren Effekt dieser Gymnastik gegen Cellulite.