Wie du Cellulite durch Ernährung reduzieren kannst

· 11 Juni, 2018
Du musst deine Ernährung dauerhaft umstellen, wenn du dein Ziel erreichen willst.

Cellulite ist ein rein kosmetisches Problem, doch viele empfinden es als störend. Deshalb erklären wir dir heute, wie du Cellulite durch Ernährung reduzieren kannst.

Es handelt sich um Fettzellen, die in der Unterhaut durch das Bindegewebe nicht mehr gebunden werden können und deshalb zu sichtbaren Dellen in der Haut führen, die auch als Orangenhaut bezeichnet werden.

Wenn du dagegen etwas unternehmen willst, musst du deinen Lebensstil verändern. Beginne am besten bei der Ernährung. Du musst allerdings konstant bleiben, wenn du Cellulite durch Ernährung reduzieren willst. 

Cellulite durch Ernährung reduzieren

Cellulite durch Ernährung mindern

Du musst nicht unbedingt Diät halten, doch so gut wie möglich auf fett- und zuckerreiche Lebensmittel verzichten, wenn du Cellulite durch Ernährung reduzieren willst. 

Wir empfehlen dir einen Ernährungsplan, der wenig ungesundes Fett enthält und deinen Körper entgiftet. Das kommt auch deiner Allgemeingesundheit zugute.

  • Alle drei Stunden essen: Die Idee ist, die Nahrungsmenge einzuteilen, die du über den Tag zu dir nimmst. Du solltest die Haupt- und Zwischenmahlzeiten auf diese Zeiten verteilen.
  • Nicht das Frühstück auslassen: Nach dem Aufwachen sollten nicht mehr als 4 Stunden vergehen, bis du die erste Mahlzeit zu dir nimmst. Das ist sehr wichtig für die Funktion deines Körpers.
  • Auf Süßigkeiten verzichten, da diese viel Zucker enthalten: Natürlich kannst du dir ab und zu die ein oder andere Süßigkeit gönnen, aber vergiss nicht, dass du sie nicht jeden Tag essen solltest. Am besten nur einmal pro Woche.
  • Vergiss raffinierte Kohlenhydrate: Finger weg von weißem Mehl, Reis, Weißbrot oder Nudeln. Du kannst sie durch die Vollkornversion ersetzen.
  • Weniger Salz: Salz trägt zur Retention von Flüssigkeiten bei und das fördert die Entstehung von Cellulite. Würze deine Gerichte lieber mit Kräutern und verzichte auf verarbeitete Produkte.
  • Auf schlechte Fette verzichten: Frittiertes, Hähnchenkruste, Butter oder Milchprodukte sind mögliche Quellen für schlechte Fette. Wenn möglich, solltest du darauf lieber verzichten.
  • Verabschiede dich von Lastern: Wenn du Cellulite durch Ernährung reduzieren möchtest, musst du auf Koffein verzichten.
Wenn du Cellulite durch Ernährung mindern willst, solltest du auf Süßigkeiten verzichten

Koffein führt zu einer Gefäßverengung und Entzündungen im Gewebe. Statt Kaffee und kohlesäurehaltigen Getränken solltest du daher lieber Tee trinken. Auch Alkohol, Zigaretten und scharfes Essen sind tabu.

Lies auch: Hautpflege mit Aloe vera

3 Früchte zur Verringerung von Cellulite

1. Blutorange

Diese Frucht bringt im  Kampf gegen Cellulite viele Vorteile mit sich. Sie enthält viel Vitamin A, B und C. Zudem fördert sie die Gewichtsabnahme und das Sättigungsgefühl und verringert den Appetit. Daher solltest du den Tag am besten mit einem leckeren Blutorangensaft beginnen.

Außerdem senkt sie den Cholesterinspiegel und bekämpft Gefäßerkrankungen und Diabetes.

2. Ananas

Die Ananas beugt Flüssigkeitsretention vor und schützt den Dickdarm. Zudem unterstützt sie die Entgiftung des Körpers, enthält Vitamin C und fördert die Gewichtsabnahme.

Du solltest täglich drei Scheiben zu den Hauptmahlzeiten essen.

Cellulite durch Ernährung mindern: Ananas

3. Äpfel

Diese Obstsorte hat eine starke Wirkung gegen Cellulite. Äpfel sorgen dafür, dass sich die Lebensmittel leichter und schneller durch den Darmtrakt bewegen. Außerdem hat ein Apfel nur 80 Kalorien, sodass er gleichzeitig satt macht und die Gewichtsabnahme fördert.

Zu diesem Trio könnte man auch noch Melonen, Orangen und Granatäpfel zählen. Sie alle schmecken lecker und die enthaltenen Vitamine bekämpfen Cellulite.

Die Früchte sind ideal als Zwischenmahlzeiten oder du kannst sie auch mit Trockenfrüchten kombinieren.

Was du noch tun kannst, um Cellulite zu vermeiden

Wie wir bereits erwähnt haben, ist es am Anfang ein schwerer Weg, aber letzten Endes wird er sich lohnen, wenn du sehr unter deiner Orangenhaut leidest.

Auch folgende Ratschläge sind hilfreich:

  • Nicht zu oft hohe Absätze tragen.
  • Sehr enge Kleidung vermeiden.
  • Stress vermeiden, da dieser hormonelle Veränderungen hervorruft, die die Fettverteilung beeinflussen können.
  • Auf körperliche Bewegung achten. Eine halbe Stunde gehen, Treppen steigen oder Fahrradfahren. Bewegung ist sehr wichtig für den ganzen Körper, wie du wahrscheinlich weißt.

Wenn du Cellulite durch Ernährung reduzieren willst, musst du dich ausgewogen ernähren. Ziel dabei ist es, den Lebensstil zu verändern und keiner strikten Diät zu folgen. Genieße die Veränderungen und vergiss nicht, dass dein Körper ein Tempel ist, den du gut pflegen musst.