Trager®-Methode: Die Behandlung für mehr Mobilität und Entspannung

Mit der Trager®-Methode lassen sich psychische Gesundheit und körperliches Wohlbefinden verbessern. Diese Methodik verbindet den Körper mit dem Geist und optimiert beide in ihrer Leistungsfähigkeit.
Trager®-Methode: Die Behandlung für mehr Mobilität und Entspannung
Leidy Mora Molina

Geprüft und freigegeben von der Krankenschwester Leidy Mora Molina.

Letzte Aktualisierung: 01. Februar 2023

Selbstentdeckung und mühelose Körperbewegungen sind eng mit der Trager®-Methode verbunden. Diese Technik besagt, dass der Geist die Quelle von Verspannungen ist. Indem du mit ihm in einen Dialog tritts, kümmerst du dich um seine Bedürfnisse und optimierst das Funktionieren des Körpers.

Die Technik wurde von dem amerikanischen Arzt und Physiotherapeuten Milton Trager entwickelt. Der Spezialist behandelte Menschen mit neuromuskulären Erkrankungen. Sein Ziel war es, leichte, einfache und reibungslose Bewegungen für die Patient/innen zu erreichen.

Der Ansatz ist immer noch gültig und orientiert sich am Körperbewusstsein, um Flexibilität, Freiheit und Stabilität zu erreichen. Was hat es mit dieser Methode auf sich? In diesem Artikel sehen wir sie uns genauer an.

Merkmale der Trager®-Methode

Die Trager®-Methode verfolgt eine körperverständliche Wellness-Methode. Der spanische Verband der Trager® Methode erklärt, dass die Technik dank des respektvollen Zuhörens, das das Lösen von Verspannungen erleichtert, eine tiefe Entspannung herbeiführt und Körperversteifungen beseitigt.

Eine Untersuchung im Journal of Body and Movement Therapies hebt hervor, dass die Patient/innen aufgrund der Art und Weise, wie der Körper funktioniert, mehr mit der Trager®-Methode zu tun haben. In dem Artikel wird argumentiert, dass die Sitzungen das Unterbewusstsein und das Körperliche mit Informationen verbinden, die keinen Widerstand erzeugen.

Es gibt zwei Hauptmerkmale dieser Technik:

  • Leistungssteigerung und Wohlbefinden: Die Übungen während der Sitzungen fördern Leistung und Zufriedenheit.
  • Lösen mentaler Spannungen: Der Erfinder der Methode glaubte, dass es körperliche Muster gibt, die zu Krankheiten führen, und dass der Geist diese reproduziert. Für Trager lag die Lösung darin, die mentalen Formen zu lösen und Spannungen abzubauen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Therapeutische Massagen und ihre Vorteile

Die Vorteile der Trager®-Methode

Durch eine als Mentastics® bezeichnete Streck- und Übungsbehandlung bringt die Trager®-Technik eine Verbesserung von Rückenbeschwerden mit sich. Einem in der Zeitschrift Research in Psychiatry veröffentlichten Artikel zufolge ist die Bewegung ideal, um Angst- und Stresssymptome zu reduzieren.

Weitere Vorteile, auf die sich Trager® konzentriert, sind die folgenden:

  • Erhöhte Mobilität
  • Elastizität der Haut
  • Förderung des Lymphflusses
  • Verbesserung von Koordination und Körperhaltung
  • Tiefe Entspannung, Klarheit und Gelassenheit
  • Verringerung von Verspannungen in Muskeln und Gelenken
  • Verbesserung der körperlichen Sensibilität, der Intuition und des Körperbewusstseins
Trager®-Methode - Frau bei einer Behandlung
Die Methode kombiniert die Bewegungen der klassischen Physiotherapie mit einem mentalen Prozess, um das Unterbewusstsein zu erreichen.

Wie sieht eine Sitzung nach der Trager®-Methode aus?

Wie das Magazin Osteopathic Medicine erklärt, kombinieren Trager®Praktizierende einen neugierigen Geist mit nicht-intrusiven Berührungen. Dadurch entsteht ein Zustand des offenen Bewusstseins, den der Begründer der Methode “Verbindung” nannte; ein solcher Zustand wird in Sitzungen von 1 bis 1,5 Stunden entwickelt.

Der Prozess ist in zwei Phasen unterteilt. Die erste besteht aus Dehnungen und sanftem Druck auf einer Liege. Die Stimme und die Hände der Therapeutin/des Therapeuten eröffnen den Dialog mit den einzelnen Körperteilen, die darauf reagieren, indem sie Bewegungen blockieren oder zulassen.

Der Geist registriert jede Empfindung, und indem man den Körper entspannt, gelangt man zur zweiten Stufe. Von der Liege aus und unter Anleitung des Therapeuten/der Therapeutin ist die Person bereit für die Grundbewegungen.

Entlastung der Schultern

Das Ziel ist es, die Schwerkraft bei der Arbeit zu unterstützen, indem man das Körpergewicht nutzt, um die Körperteile zu öffnen und zu aktivieren:

  1. Hebe eine Schulter an, ohne sie auf Gesichtshöhe zu bringen.
  2. Bringe sie in einer kontinuierlichen Bewegung nach unten.
  3. Wiederhole die Übung mit der nächsten Schulter und wechsle dich dabei mehrmals ab.
  4. Beende die Übung mit beiden Schultern im gleichen Rhythmus.

Eröffnung und Erweiterung

Diese Mentastics®-Dynamik fördert die Ruhe, baut Stress ab und erhöht die zelluläre Sauerstoffversorgung. Sie bewirkt eine konzentrierte Ausdehnung des Gewebes, während Körperempfindungen erforscht werden.

  1. Lege ein Handgelenk über das andere und verschränke deine Finger.
  2. Hebe deine Arme über deinen Kopf.
  3. Verlagere dein Gewicht auf dein rechtes Bein und deinen Fuß.
  4. Neige den Oberkörper zur linken Seite, bis du spürst, dass du die gesamte rechte Seite gedehnt hast.
  5. Kehre in die Ausgangsposition zurück.
  6. Beobachte die Empfindungen und wiederhole die Bewegung.

Die Mentastics®-Schaukel

Die Mentastics®-Schaukel wirkt wie ein Muskelrelaxans. Dazu führst die folgenden Schritte durch:

  1. Strecke dein rechtes Bein aus.
  2. Hebe deine Arme in die Luft und simuliere eine Schaukel.
  3. Beuge deine Knie leicht, während deine Arme vor deinem Körper nach links fallen.
  4. Verlagere das Gewicht auf das linke Bein.
  5. Wiederhole die Übung so oft, wie in der Anleitung angegeben.
  6. Kehre in die Mitte zurück und spüre deinen Körper.

Fliegen mit den Armen

Diese Phase der Therapie ist ideal, um Verspannungen in den Armen, Schultern und der Rückenmuskulatur zu lösen. Sie geht von kleinen zu großen Bewegungen über:

  1. Spreize deine Füße auseinander, ohne sie vom Boden zu nehmen.
  2. Entspanne deine Arme.
  3. Drehe den Rumpf nach rechts und dann nach links und verfolge dabei das Hin und Her mit deinen Augen.
  4. Lass deine Arme bei jeder Bewegung von Seite zu Seite “fliegen”.

Gib dich der Schwerkraft  hin

Für diese Übung musst du eine Seite deines Körpers entspannen und dein Gewicht auf die andere Seite verlagern. Die Idee ist, dass du dich von der Schwerkraft tragen lässt.

  1. Verlagere dein Gewicht auf das rechte Bein, während die Seite, die Schulter und der Arm nach unten hängen.
  2. Leite einen leichten Schwung in die natürliche Windrichtung ein.
  3. Bewege deinen rechten Arm und deine Hand ein wenig.
  4. Kehre in die Mitte zurück und prüfe, ob du eine Veränderung bemerkst.
  5. Wenn du erneut beginnst, wirst du feststellen, dass die Bewegung locker ist.
  6. Wiederhole die gleiche Bewegung und beginne mit dem linken Bein.
Trager®-Methode - Frau dehnt sich
Die verschiedenen Bewegungen sind einfach und werden ausgeführt, sobald du die erste, eher mentale Phase überwunden hast.

Hebe dein Bein zum Himmel

Diese Bewegung wiederholst du mehrmals, aber jedes Mal fragst du dich, wie du sie mit weniger Anstrengung ausführen kannst.

  1. Stelle deine Füße parallel zueinander auf.
  2. Verlagere dein Körpergewicht auf ein Bein.
  3. Halte das Gleichgewicht und hebe das andere Bein ruhig an.
  4. Lasse das Bein in einer kontinuierlichen Bewegung fallen.
  5. Halte an und beobachte die Vibration.
  6. Beginne erneut mit dem anderen Bein.

Für wen eignet sich die Trager®-Methode?

Die Trager®-Methode ist für jeden geeignet, besonders für Menschen, die häufig unter Müdigkeit oder Verspannungen leiden. Darüber hinaus eignet sie sich auch für Personen, die ihre Körperhaltung verbessern möchten, und für Patient/innen, deren Beweglichkeit durch eine Verletzung beeinträchtigt wurde.

Es ist wichtig, dass die Sitzungen von einer Fachperson geleitet werden, die Mitglied in einem der anerkannten Verbände der Methode ist. Hast du Lust, die Technik auszuprobieren?

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Hilft Akupunktur bei Gelenkschmerzen?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Hilft Akupunktur bei Gelenkschmerzen?

Bereits seit vielen Jahrzehnten setzt man Akupunktur bei Gelenkschmerzen als ergänzende Behandlungsform ein. In diesem Artikel erfährst du mehr dar...


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.



Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.