Schlafpositionen und ihre Bedeutung

6 November, 2014
Die Schlafstellung verrät verschiedene Aspekte der Persönlichkeit, die Körpersprache wird auch während des Schlafes ausgedrückt.

Die Schlafposition kann sehr viel über unsere Persönlichkeit, Gewohnheiten und Sorgen aussagen. Es gibt viele verschiedene Positionen, alleine oder mit Partner. Erfahren Sie in diesem Beitrag mehr über die Bedeutung der verschiedenen Schlafstellungen.

Welche Bedeutung haben die verschiedenen Schlafpositionen

Anhand der Schlafposition kann viel über die Persönlichkeit in Erfahrung gebracht werden. Sie müssen diese nur beobachten oder bei sich selbst analysieren. Während des Schlafes entspannen sich Körper und Gehirn, um neue Kraft zu schöpfen. Es gibt fast so viele Stellungen wie Personen, doch es können sechs grundlegende Schlafpositionen unterschieden werden (mit Variationen je nach Person).

Nach verschiedensten Untersuchungen konnte die Beziehung zwischen Schlafposition und Persönlichkeit herausgefunden werden. Die Körpersprache kommt nicht nur in unseren alltäglichen Gesten und Bewegungen sondern auch im Schlaf zum Ausdruck. Dies hat auch Auswirkungen auf die Gesundheit.

schlafen2

6 Schlafpositionen

Embryo-Stellung: Seitenlage, mit angewinkelten Beinen bis zur Brust, die Arme verschränkt oder in der Nähe der Beine. Diese Stellung wird so genannt, weil sie der eines Babys im Mutterleib ähnelt. Manchmal befindet sich ein Arm auch unter dem Kissen. In dieser Lage schlafen die meisten Menschen. In einer Studie konnte festgestellt werden, dass 41% der 1000 Teilnehmer diese Position bevorzugten. Doppelt so viele Frauen wie Männer wählen die Embryo-Stellung. Wie kann diese Schlafposition interpretiert werden? Wenn man den Körper beim Schlafen einzieht, wird dies mit Empfindlichkeit und Emotionalität in Zusammenhang gebracht. Beziehungen sind in diesem Falle meist intensiv. Personen mit dieser Schlafstellung können anfangs schüchtern sein, doch sobald sie mit den anderen bekannt sind, entspannen sie sich. Sie sind freundlich, zärtlich und haben meist auch Angst, von anderen verletzt zu werden.

Baumstamm-Stellung: Seitenlage, ausgestreckte, geschlossene Beine und gerader Rücken. Die Arme liegen meist seitlich des Körpers, manchmal ist eine Hand unter dem Kissen oder ausgestreckt. 15% der Personen wählen diese Schlafstellung. Diese Personen sind unbefangen, entspannt und problemlos. Es handelt sich meist um offene Menschen, die sich mit allen gut verstehen, sich in Gruppen wohl fühlen, den anderen vertrauen und recht unschuldig sind. 

schlafen3

Melancholische Stellung: Seitenlage, gerader Rücken, die Beine etwas nach vorne gebeugt, Arme in Richtung Stirn gestreckt, eine Hand möglicherweise unter dem Kissen. 13% der Probanden entschieden sich für diese Lage. Diese Personen zeichnen sich durch eine komplexere Persönnlichkeit aus. Sie sind zwar freundlich und offen, doch gleichzeitig meist zynisch und schöpfen schnell Verdacht. Sie sind nicht unbedingt entscheidungsfreudig, doch wenn sie zu einem Schluss kommen, können sie sehr starrköpfig sein. Niemand kann diese Entscheidungen oder Meinungen beeinflussen. Sie können die besten Freunde sein und die anderen mit Zärtlichkeit belohnen.

Soldaten-Stellung: Rückenlage, mit dem Kinn nach oben, mit geöffneten Beinen ungefähr in Schulterbreite, beide Arme neben dem Körper ausgestreckt (fast immer sehr nahe am Körper). 8% der Teilnehmer wählten diese Schlafstellung. Die Persönlichkeit dieser Personen ist sehr reserviert, zurückhaltend und verschwiegen, ohne starke Gefühle. Sie erlauben den anderen keinen Einblick in ihr Inneres. Gewöhnliches gefällt Personen mit dieser Schlafposition nicht, sie haben meist große Ziele. Sie sind treu und schützen Ihre Familie und Freunde und legen großen Wert auf die Beziehungen zu anderen.

schlafen4

Freier-Fall: Diese Stellung wird so bezeichnet, da es so ausschaut, als ob die Schlafenden gerade vom Himmel gefallen wären: Bauchlage, Kopf seitlich, eine der Hände unter oder ober dem Kissen. 7% der Probanden schlief in dieser Position. Was die Persönlichkeit betrifft, handelt es sich hier meist um sehr intensive, offene, unverfrorene und im Grunde genommen sensible Menschen. Sie lieben die Freiheit und lassen sich nicht gerne von anderen etwas sagen (in keinem Bereich, weder in der Liebe, noch im Beruf, der Familie, Gesellschaft usw.). Auch Kritik akzeptieren sie nicht.

Stern-Position: Bei dieser Stellung ist genau das Gegenteil der Fall. Die Personen schlafen in Rückenlage, umarmen teilweise oder ganz das Kissen, die Beine sind leicht abgewinkelt oder ausgestreckt. In dieser Position schlafen 5% der Personen. Die „Sternchen“ sind gute Zuhörer bei Problemen der anderen, sehr gute Freunde, die immer bereit sind zu helfen, doch die meiste Zeit genießen sie, selbst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, egal ob bei einer Besprechung, in der Familie etc.

Schlafen in Seitenlage (Embryo-, Stamm- oder melancholische Position) ist am gesündesten. Ärzte empfehlen, seitlich zu schlafen, um den Druck auf dem Herz und den anderen lebenswichtigen Organen zu vermeiden. Am besten ist es, auf der rechten Seite zu schlafen. Manche empfehlen auch, in der Nacht die Lage zu ändern (die halbe Nacht auf einer Seite, die andere Zeit auf der anderen).

Die beiden Stellungen in Rückenlage (Stern und Soldat) können bewirken, dass sich der Körper in der Nacht nicht ausreichend entspannen kann. Auch Schnarchen und andere Atemprobleme wie z.B. Schlafapnoe kommen in dieser Position häufiger vor. In dieser Lage kann es auch zu Reflux kommen. Die einzige Position in Bauchlage (freier Fall) soll gut für die Verdauung sein, auch wenn sie von vielen nicht empfohlen wird, da alle vitalen Organe auf diese Weise auf die Matratze „gedrückt“ werden.

Bilder zur Verfügung gestellt von Tony Alter, David Goehring, Betssssy, Joi Ito, Tomothy Krause.
Auch interessant