Melatonin: 8 schlaffördernde Nahrungsmittel

23 Januar, 2016
Wenn du an Schlafstörungen leidest, empfehlen wir dir, verschiedene Samen in deinen Ernährungsplan einzubauen. Diese liefern auch wertvolle Nährstoffe, welche die Allgemeingesundheit fördern.

Auch wenn viele sich darüber nicht bewusst sind, steht die Schlafqualität in enger Verbindung mit der Gesundheit, da in der Nacht unterschiedliche, sehr wichtige Körperfunktionen ausgeführt werden.

Bei Einschlafschwierigkeiten oder bei zu wenig Schlaf kann es allmählich zu Nebenwirkungen kommen, die sich sowohl körperlich als auch geistig bemerkbar machen.

Aus diesem Grund ist es ausschlaggebend, regelmäßige Schlafzeiten einzuhalten und gesunde Gewohnheiten zu pflegen, welche erlauben, die Schlafqualität zu verbessern.

Nahrungsmittel, die die Produktion von Melatonin fördern, können sehr hilfreich sein, um den Schlaf zu verbessern und sehr häufige Schlafstörungen zu vermeiden.

Melatonin spielt in der Kontrolle des Tag-Nacht-Rhythmus eine bedeutende Rolle, der wichtig ist, um den Körper auf verschiedene alltägliche Aktivitäten vorzubereiten – dazu gehört auch der Schlaf.

Mit fortschreitendem Alter produziert der Körper jedoch weniger Melatonin. Dies ist auf Stress, Alterung, schlechte Ernährung und andere Faktoren zurückzuführen.

Doch glücklicherweise gibt es verschiedene Nahrungsmittel, welche die Melatoninproduktion stimulieren können und deshalb den Schlaf fördern. Möchtest du wissen, um welche Nahrungsmittel es geht?

1. Ananas

Ananas für einen guten Schlaf

Diese köstliche Frucht liefert wertvolles Tryptophan, das die Produktion von Serotonin fördert. Dieser Neurotransmitter übermittelt Nervensignale über die Neuronen.

Auch wenn dieses Hormon hauptsächlich dafür bekannt ist, dass es Wohlbefinden und gute Laune auslöst, ist gut zu wissen, dass ein niedriger Serotoninspiegel die Produktion von Melatonin und folglich auch die Entspannung des Körpers und den Schlaf behindert. 

Darüber hinaus enthält die Ananas Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe sowie Antioxidantien, welche die Allgemeingesundheit und die Verdauung verbessern und gleichzeitig gegen freie Radikale wirken.

Diese exotische Frucht fördert nicht nur den Schlaf: Ananas zur Entgiftung und zum Abnehmen

2. Banane

Bananen wirken beruhigend auf das Gehirn und entspannen die Muskeln nach einem langen Arbeitstag mit körperlicher Anstrengung.

Sie enthalten ebenfalls Tryptophan und stimulieren die Produktion von Melatonin. Folglich fördern sie auch einen gesunden Schlaf.

Du kannst diese leckere Frucht alleine oder in Salaten oder Mixgetränken verzehren. Wichtig ist, dass die Banane ungekocht gegessen wird.

3. Hafer

Hafer für mehr Melatonin

Hafer wird als das kompletteste Getreide betrachtet. Er ist auch für die Verbesserung des Schlafes sehr zu empfehlen.

Diese Getreidesorte kann einfach und auf verschiedenste Arten zubereitet werden und hilft auch, Essgelüste zu stillen. Darüber hinaus wirkt Hafer entspannend auf das Nervensystem und fördert deshalb den Schlaf.

Es empfiehlt sich, Hafer am Morgen zu essen, doch auch zu einem leichten Abendessen schmeckt dieses Getreide ausgezeichnet.

4. Spargel

Spargel ist reich an Folsäure und Vitamin C, die für die korrekte Aufnahme von Tryptophan, einer für den Schlaf wichtigen essentiellen Aminosäure, fördern.

Am Abend hilft Spargel auch beim Fettabbau und verbessert die Verdauungsfunktionen.

5. Nüsse

Nüsse für mehr Melatonin

Nüsse und andere Trockenfrüchte enthalten bedeutende Mengen an Melatonin, deshalb kann es sehr hilfreich sein, diese vor der Nachtruhe zu essen, um die Schlafqualität zu verbessern.

Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren verbessern die Herz-Gefäß-Gesundheit und sind auch für andere Körperfunktionen von großer Wichtigkeit.

Iss davon jedoch nur eine kleine Menge, da Nüsse und Trockenfrüchte kalorienreich sind.

6. Zwiebel

Die Zwiebel sollte in keiner Diät fehlen, sie enthält wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, Antioxidantien und essentielle Aminosäuren.

Diese Knolle wirkt diuretisch und reinigend und stimuliert die Ausscheidung von Schadstoffen. Gleichzeitig ist sie in der Vorsorge gegen verschiedene Krankheiten sehr nützlich.

Die Zwiefel liefert auch Melatonin, wirkt deshalb entspannend und fördert den Schlaf. 

7. Samen und Kerne

Samen für mehr Melatonin

Getrocknete Samen verschiedener Früchte- oder Gemüsesorten sind ebenfalls reich an Melatonin und anitoxidativen Wirkstoffen, welche die Schlafqualität verbessern können.

Leinsamen und Sesam enthalten beispielsweise Omega-3-Fettsäuren, die entzündungshemmend und antioxidativ wirken.

Andere empfohlene Samen und Kerne sind:

  • Kürbiskerne
  • Wassermelonenkerne
  • Chiasamen
  • Traubenkerne

Chiasamen können noch viel mehr: Mit Chiasamen abnehmen

8. Ingwer

Die Ingwerwurzel ist weltweit aufgrund ihrer entzündungshemmenden und schmerzstillenden Eigenschaften bekannt.

Ein Ingwertee ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Schmerzen und andere Symptome, die durch Entzündungen verursacht werden.

Darüber hinaus enthält Ingwer Melatonin, ein Hormon, das wie bereits erwähnt, für einen guten, erholsamen Schlaf sorgt.

Es empfiehlt sich also, all diese Nahrungsmittel regelmäßig in den Ernährungsplan einzubauen, insbesondere wenn du an Schlafstörungen leidest.

Die Wirkung kann allerdings bei jeder Person unterschiedlich sein, auch die Lebensgewohnheiten spielen dabei eine große Rolle.

Auch interessant