Medizinische Geräte zur Kontrolle von Diabetes

29 August, 2019
Die kontinuierliche Kontrolle des Blutzuckerspiegels ist grundlegend, um Diabetes zu kontrollieren. In unserem heutigen Artikel geht es um verschiedene medizinische Geräte, die diese Kontrolle ermöglichen. 

Die Kontrolle von Diabetes ist grundlegend für alle Betroffenen. Außerdem müssen natürlich alle ärztlichen Empfehlungen eingehalten werden und zudem sind auch die richtige Ernährung, Flüssigkeitskonsum und eine entsprechende Trainingsroutine von größter Wichtigkeit.

Auch die Aktivitäten sollten regelmäßig registriert werden, wobei eine geordnete Routine besonders wichtig ist. Verschiedene Geräte zur Kontrolle von Diabetes sind grundlegend, um die Ergebnisse zu erfassen und damit festzustellen, welche Gewohnheiten oder Lebensmittel besonders vorteilhaft sind oder nicht. Auf dieses Weise kann man dem Arzt wichtige Daten liefern, welche es ermöglichen, den Gesundheitszustand genauer zu analysieren.

Du brauchst dafür weder Papier noch Bleistift. Denn es gibt tolle technologische Geräte, die diese Arbeit sehr erleichtern. Wir stellen dir heute verschiedene medizinische Geräte zur Kontrolle von Diabetes vor.

Medizinische Geräte zur Kontrolle von Diabetes

Blutzuckermessgerät zur Kontrolle von Diabetes

Blutzuckermessgerät zur Kontrolle von Diabetes
Das Blutzuckermessgerät ist in der Kontrolle von Diabetes sehr hilfreich, denn es ist sehr einfach in seiner Verwendung.

Das Blutzuckermessgerät steht schon seit Langem zur Verfügung, damit der Patient selbst seinen Blutzuckerspiegel zu Hause kontrollieren kann. Damit erhält er Information über die Konzentration von Glukose im Blut, was es ihm ermöglicht je nach Ergebnis entsprechende Maßnahmen zu treffen. 

Dieses Gerät analysiert eine kleine Menge Kapillarblut in wenigen Sekunden (zwischen 5 und 6) und liefert das Ergebnis in mg/dL. Im Unterschied zu Tests, die beim Arzt oder im Krankenhaus durchgeführt werden, ist es nicht notwendig, eine Blutzuckerspitze zu provozieren. Das Blutzuckermessgerät analysiert die jeweils aktuellen Werte. 

Bei einem Hyperglykämietest ist es jedoch notwendig, dass der Patient eine gewisse Menge an Glukose auf nüchternen Magen einnimmt. Das Ergebnis steht dann in der Regel nach ungefähr zwei Stunden zur Verfügung.

Wir empfehlen dir, auch diesen Artikel zu lesen: Helfen Kräuter und Gewürze bei hohem Blutzucker?

Implantierte Sensoren zur Kontrolle von Diabetes

Implantierte Sensoren zur Kontrolle von Diabetes
Ein Sensor hilft, Information über den Blutzuckerspiegel in Echtzeit zu ermitteln.

Seit einigen Jahren ermöglicht moderne Sensortechnologie die Messung des Glukosespiegels in Echtzeit. Dieser Sensor ist nicht dicker als ein Haar und wird in das Hautunterfettgewebe eingeführt, um die kontinuierliche Kontrolle von Diabetes zu ermöglichen. Auf der Haut ist eine kleine Kunststoffscheibe zu sehen. Ein Messgerät macht es dann möglich, den Zuckergehalt in der Gewebsflüssigkeit abzulesen.

Im Unterschied zu anderen Kontrollgeräten wird mit diesem Sensor also nicht der Zuckerspiegel im Blut, sondern im Gewebe gemessen. Er kann deshalb ein Blutzuckermessgerät nicht ersetzen, jedoch sinnvoll ergänzen.

Glukosesensoren sind ausgezeichnet, um eine komplette Analyse zu ermöglichen und geben außerdem 10 bis 30 Minuten vor einer Zuckerspitze oder einem Abfall des Blutzuckerspiegels Bescheid, sodass der Patient Zeit hat, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. Dies hilft ihm, seine Lebensqualität zu verbessern.

Der Sensor von Roche® wird direkt in den Arm eingeführt und muss zweimal im Jahr gewechselt werden. Andere auf dem europäischen Markt erhältliche Sensoren müssen jede Woche oder alle zwei Wochen ausgetauscht werden. Diese Technologie gibt dem Patienten Sicherheit und ein beruhigendes Gefühl.

Auch interessant: 7 Anzeichen für erhöhte Blutzuckerwerte

Apps für Smartphones zur Kontrolle von Diabetes

Die meisten Geräte stellen eine App zur Verfügung, die mit dem Sensor, der die Daten erfasst, in Verbindung steht, um den Blutzuckerspiegel direkt vom Smartphone aus kontrollieren zu können. Dabei werden die täglich zurückgelegte Distanz und die durch physische Aktivitäten verbrauchte Energie gemessen.

Diese Apps sind sehr hilfreich in der Kontrolle von Diabetes. Man kann das Smartphone, das praktisch jeder hat, verwenden, um die Daten zu erfassen und eine Analyse des Gesundheitszustands des Patienten zu ermöglichen. 

Wie kann man unangenehme Überraschungen verhindern?

Kontrolle von Diabetes
Technologische Geräte ermöglichen es Diabetikern, ihre Lebensqualität zu verbessern.

Um die Blutzuckerwerte zu kontrollieren und so unangenehme Überraschungen zu verhindern, ist es grundlegend, verschiedenste Vorsrogemaßnahmen zu treffen: 

Durch die Verwendung eines guten Blutzuckermessgerätes kann der betroffene Patient einfach am Smartphone in Echtzeit ablesen, wie sich sein Zustand befindet. Dies ist ohne jeden Zweifel eine sehr wichtige Hilfe und verbessert seine Lebensqualität.

  • https://gruposdetrabajo.sefh.es/gps/images/stories/publicaciones/pam_2017%20402_19_360-363.pdf
  • https://medlineplus.gov/spanish/labtests/bloodglucosetest.html
  • http://directivos.publicacionmedica.com/contenido/images/monitorizacion_glucosa.pdf