Gewichtsreduktion (nicht nur) für Frauen über 40

Du bist über 40 und merkst das an deinem Körper? Nicht nur dein Äußeres verändert sich, es fällt dir auch schwerer, überflüssige Kilos zu verlieren. Wir erklären dir hier, warum das so ist und was du für eine Gewichtsreduktion tun kannst.

Warum nehme ich schneller zu?

Du hast das Gefühl, dass du schneller an Gewicht zu nimmst, als früher und weißt nicht, warum? Dafür kann es mehrere Gründe geben:

Bauchspeck

Weniger Bewegung

Man bewegt sich mit zunehmendem Alter weniger als früher, wir geben es nur nicht gerne zu. Früher, in unseren 20igern, waren wir mehr unterwegs, haben ein aktiveres Leben geführt, sind vielleicht mit dem Fahrrad statt dem Auto aus dem Haus oder haben in einem Haus ohne Aufzug gewohnt. Natürlich sind es Kleinigkeiten, aber „Kleinvieh macht auch Mist“ und die Summe macht’s! Beim Beispiel Treppe kann man als Durchschnittswert rechnen: 1 Jahr Treppensteigen = 7000 bis 9000 Kalorien verbrannt! Das entspricht genau einem Kilo Fett. 5 Jahre Mietwohnung in Haus mit Aufzug = 5 Kilo Fett mehr! Jeden Tag gemütliche 10 Minuten zur Arbeit radeln statt mit dem Auto fahren macht im Jahresdurchschnitt 19.000 Kalorien aus – noch 2 Kilo Fett weniger! 5 Jahre mit dem Auto zum Job: 10 Kilo mehr auf den Hüften! Diese Beispiele zeigen, wie wichtig solche „Nebensächlichkeiten“ sein können!

Abendessen

Veränderte Lebensgewohnheiten

Früher hat man sich abends mit Freunden getroffen, um zu tanzen, vielleicht etwas zu Trinken oder Party zu machen. Trifft man sich über 40 mit Freunden, dann geht es meist um’s Essen: ein schönes Dinner in einem netten Restaurant, ein selbst gekochtes Menü daheim, Grillorgien am teuren Gourmet-Grill auf der Terrasse, dazu das eine oder andere Glas guten Wein… Und dann bleibt man einfach sitzen und geht nicht mehr die Nächte durchtanzen, verbrennt das Menü des Abends nicht auf der Tanzfläche, sondern speichert es auf den Hüften. Das „Kaffekränzchen“ fanden wir früher „omahaft“, heute stehen wir selbst in der Küche und backen Gebäck und Kuchen, weil wir die Freundinnen zum Kaffeeklatsch eingeladen haben! Am Beispiel der Bewegung hast du schon gelesen: Kleine Unterschiede machen am Ende den großen Unterschied!

Veränderter Alltag

Als wir in unseren 20ern waren, sah unser Alltag anders aus: wir hatten mehr Zeit für Unternehmungen mit Freunden und noch Energie, um am Abend intensiv Sport zu treiben, Spazieren zu gehen, raus zu gehen, aktiv zu sein. Heute fordert uns der Job, die Familie, Kinder, Verpflichtungen,… die Zeit wird knapp für ein körperlich aktives Leben.

Diät

Thermogenese

Grundsätzlich ist es so, dass man immer schneller zunimmt, je mehr Kilos man schon angefuttert hat. Hat sich im Laufe der Jahre ein kleines Pölsterchen angesammelt, isoliert das nämlich die Muskelmasse super. So geht überschüssige Energie (= überschüssige Kalorien) nicht mehr durch Wärmeverlust verloren, sondern muss gespeichert werden. Bei dünnen Menschen, die sehr schlecht „isoliert“ sind, kann viel Wärme über die Muskelmasse abgestrahlt werden – Kalorien, die nicht auf den Hüften landen. Je besser die Muskelmasse durch Speck isoliert ist, desto weniger Energie kann „abgestrahlt“ werden – und desto schneller nehmen wir zu. Man kann sich das wie ein Heizungsrohr vorstellen. Fehlt die dicke Schaumstoffisolation, geht Wärme (und somit Heizöl = Energie) verloren. Daher ist es immer sinnvoll, sein Gewicht im normalen Bereich zu halten. So nimmt man weniger schnell zu!

Was kann ich für eine Gewichtsreduktion tun?

Auch wenn du es gerne auf die Gene schieben möchtest: Gene machen nur einen kleinen Teil davon aus, wie viel Kilos du letztendlich auf die Waage bringst! Die Gene bekommst du zwar in die Wiege gelegt – dein Essen legst du dir aber selbst auf den Teller! Die wichtigsten Gründe für mehr Körpergewicht jenseits der 40 haben wir dir erklärt, jetzt möchtest du noch wissen, wie du sie wieder los wirst:

Fahrradfahren

Lebenswandel verjüngen

Kehre die oben erwähnten Punkte alle um – verjünge deinen Lebenswandel! Fahre öfter Fahrrad so wie früher, nutze das Treppenhaus im Mietshaus trotz Aufzug, verabrede dich mit Freunden draußen, um gemeinsam aktiv zu sein: ein Spaziergang, eine Fahrradtour, eine Wanderung, ein Stadtbummel, ein gemeinsamer Sport-Abend – es gibt so viele Möglichkeiten!

Schlaf genug

Genug Schlaf

Lass dir vom Job, deiner Familie und deinem „erwachsenen“ Lebenswandel nicht den Schlaf stehlen! Wer genug schläft, ist und bleibt schlanker als Menschen, die zu wenig schlafen. Im Schlaf wird durch das Schlafhormon Melatonin Fett verbrannt. Ist der Schlaf zu kurz, ist auch die Fettverbrennungsphase zu kurz.

Zwischenmahlzeiten streichen

Jede Minute der Fettverbrennung muss ausgekostet werden, daher solltest du zwischen den 3 Mahlzeiten nichts zu dir nehmen, was Kalorien hat. Und damit meinen wir: wirklich nichts! Die Milch im Milchkaffee, der Löffel Zucker im Tee, der Apfel zwischendurch, das Bonbon im Auto: das alles sind Zwischenmahlzeiten, die erstens die Fettverbrennung unterbrechen und zweitens unnötige Kalorien auf deine Hüften bringen.
Weitere Tipps zum Fettverbrennen und Abnehmen findest du auch hier.

Kategorien: Abnehmen Tags:
Auch interessant