Feuchte, schimmlige Wände: entdecke natürliche Lösungen

31 Januar, 2019
Um Schimmelpilze zu entfernen musst du nicht unbedingt auf aggressive Chemikalien zurückgreifen, es gibt auch sehr wirksame natürliche Mittel.

In einem sauberen, strahlenden Heim, das gut duftet, fühlt man sich wohl und kann gleichzeitig Allergien oder Atemwegserkrankungen vorbeugen. Feuchte, schimmlige Wände sehen hingegen nicht nur unschön aus, sondern gefährden auch die Gesundheit.

Schimmelpilze der Gattungen Cladosporium, Penicillium oder Alternaria können sich ausbreiten und zu hässlichen Flecken führen, die nicht einfach zu entfernen sind.

Deshalb empfehlen wir dir in unserem heutigen Beitrag verschiedene Hausmittel, mit denen du schimmlige Wände ohne aggressive Chemikalien reinigen kannst, um deine Gesundheit zu erhalten und ein schönes Heim genießen zu können.

Lies weiter, um zu erfahren, wie du feuchte, schimmlige Wände reinigen kannst.

Salz

Salz gegen schimmlige Wände

Salz ist ausgezeichnet, um Schimmelpilze zu entfernen, da dieses Feuchtigkeit absorbiert und einen Schutz gegen die Ausbreitung der Schimmelpilze bildet.

Es wird schon lange zur Reinigung im Haushalt verwendet, denn es wirkt nicht nur desinfizierend, sondern hilft auch bei der Beseitigung schwer zu entfernender Flecken.

Verwendung von Salz

  • Ein Kilo Salz in einen Behälter mit breiter Öffnung geben und diesen in den feuchten Räumen aufstellen.
  • Damit wird die Feuchtigkeit in der Luft absorbiert und folglich kann die Ausbreitung von Schimmelpilzen verhindert werden.
  • Sobald das Salz dunkel wird, erneuerst du es einfach, denn dies ist ein Zeichen dafür, dass es nicht mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Lesetipp: 7 interessante Möglichkeiten, Kohle im Haushalt zu verwenden

Senfmehl

Senfmehl hat antimykotische und desinfizierende Eigenschaften, die bei Schimmelpilzen und feuchten Wänden sehr hilfreich sein können.

Ähnlich wie das Salz, ist Senfmehl ebenfalls fähig, Feuchtigkeit aufzunehmen. 

Verwendung von Senfmehl

  • Reichlich Senfmehl in einen Behälter geben und an jenem Ort aufstellen, an dem Schimmelpilze vorhanden sind.
  • Einmal in der Woche austauschen, um optimale Resultate zu erzielen.

Weißer Essig

Essig gegen schimmlige Wände

Essig ist ein hervorragendes ökologisches Reinigungsmittel, mit dem auch Flecken, Pilze und schlechte Gerüche beseitigt werden können. 

Die antimykotischen und antibakteriellen Wirkstoffe des Essigs wirken direkt auf die Mikroorganismen und helfen, den Raum zu reinigen.

Verwendung von weißem Essig

  • Weißen Essig und Wasser zu gleichen Teilen mischen und in eine Sprühflasche füllen.
  • Danach das Produkt auf die feuchten Wände aufsprühen und 20 Minuten lang wirken lassen.
  • Anschließend die Flecken mit einem feuchten Schwamm oder Mikrofasertuch entfernen.

Lesetipp: Tipps zur Verwendung von Essig bei der Wäschepflege

Ätherisches Teebaumöl

Ätherisches Teebaumöl ist für verschiedenste Anwendungen weltweit sehr beliebt. Es ist sehr nützlich für die Reinigung des Haushalts und zur Behandlung verschiedener gesundheitlicher Beschwerden. 

Teebaumöl hat antibiotische und antimykotische Eigenschaften, die sehr hilfreich sind, um Schimmelpilze und durch Feuchtigkeit verursachte Flecken zu beseitigen.

Verwendung von Teebaumöl

  • Einen Teelöffel ätherisches Teebaumöl in einen Liter lauwarmes Wasser geben, in eine Sprühflasche füllen und gut schütteln.
  • Damit die feuchten Wände besprühen und das Mittel 15 Minuten lang wirken lassen. Die Oberfläche mit einer Bürste oder einem Tuch reinigen.
 Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Teebaumöl: ein Mittel für (fast) alles!

Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid gegen schimmlige Wände

Wasserstoffperoxid wird meist bei Hautbeschwerden verwendet, es ist jedoch auch gegen Schimmelpilze sehr hilfreich.

Man kann Wasserstoffperoxid zwar mit Wasser verdünnen, doch wir empfehlen dieses Mittel unverdünnt zu verwenden, um die Feuchtigkeit einfacher beseitigen zu können. 

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Einfacher Trick gegen schlechte Gerüche in Abflussrohren

Verwendung von Wasserstoffperoxid

  • 3%-igen Wasserstoffperoxid in eine Sprühflasche füllen und damit die feuchten Oberflächen bespritzen.
  • 15 Minuten wirken lassen und danach it einem Schwamm oder einer Bürste entfernen.

Natron

Natron ist abrasiv und wirkt antibakteriell. Daher kannst du es verwenden, wenn du schimmlige Wände reinigen möchtest. 

Wenn du das Natron direkt auf die feuchten Stellen aufträgst, wird die Feuchtigkeit absorbiert und gleichzeitig können die Schimmelpilze bekämpft werden.

Natron wirkt bleichend und neutralisiert unangenehme Gerüche, auch dies ist bei dunklen Flecken und dem unangenehmen Geruch des Schimmels sehr nützlich. 

Wie wird Natron verwendet?

  • Etwas Natron mit Wasser oder Zitronensaft zu einer zähflüssigen Paste vermischen und diese auf die Flecken auftragen.
  • Nach 20 bis 30 Minuten abspülen und die Oberfläche mit einer Bürste reinigen.

Um bessere Resultate zu erzielen, ist es wichtig, den Raum täglich gut zu lüften, damit die Wände trocknen können.