Arthritis: 5 Nahrungsmittel, die bei deinem Frühstück nicht fehlen sollten

· 8 Februar, 2019
Das Frühstück ist perfekt, um den Organismus mit Nährstoffen zu versorgen, die Arthritisschmerzen zu lindern und dir damit den Alltag zu erleichtern.

Sehr viele Menschen leiden an Arthritis, doch noch immer gibt es auf diesem Gebiet sehr viel zu erforschen. Als Erstes fallen uns zu diesem Thema Schwellungen, Verformungen an den Händen und Schmerzen ein.

Arthritis bezieht sich jedoch nicht auf eine konkrete Krankheit. Es gibt über 100 Arten von Arthritis und verschiedenste Krankheiten, die damit zusammenhängen.

Nicht nur ältere Menschen sind davon betroffen, es gibt auch Kinder die beispielsweise an rheumatoider Arthritis leiden. Auch Menschen im besten Lebensalter oder sogar Sportler können daran erkranken.

Am häufigsten handelt es sich um Osteoarthritis, bei der der Knorpel an Kraft und Resistenz verliert.

Arthritis kann nicht geheilt werden, deshalb geht es darum, den Alltag so gut wie möglich zu erleichtern und die Lebensqualität zu erhalten beziehungsweise zu verbessern.

Unabhängig davon, ob es sich um eine infektiöse, metabolische oder eine andere Art von Arthritis handelt, ist die Beratung durch einen Spezialisten von großer Wichtigkeit.

Wir empfehlen dir heute verschiedene Nahrungsmittel, die du zum Frühstück essen kannst, um zusätzlich zu anderen Maßnahmen Beschwerden zu lindern. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Das beste Frühstück gegen arthritische Beschwerden

Eine gesunde Ernährung kann zwar Arthritiserkrankungen nicht heilen, doch durch bestimmte Nahrungsmittel kann man den Organismus mit Nährstoffen versorgen, die unter anderem folgende Wirkungen erlangen können:

  • Linderung von Entzündungen
  • Stärkung der Gelenke
  • Versorgung der Knorpel mit spezifischen Nährstoffen
  • Stimulation der Kollagenproduktion
  • Stärkung des Immunsystems

Anschließend erfährst du, welche Nahrungsmittel sehr hilfreich sind, um gesund in den Tag zu starten und bereits am Morgen gegen arthritisbedingte Beschwerden vorzugehen.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 8 natürliche Mittel zur Linderung der Arthritis in Händen und Handgelenken

1. Rote Früchte

rote-beeren

Die meisten Obstsorten sind sehr gesund. Doch bei Arthritis (und auch anderen Beschwerden) empfehlen sich rote Früchte ganz besonders. Dazu gehören beispielsweise Erdbeeren, Kirschen, Heidelbeeren, Pflaumen oder auch rote Trauben.

  • Sie sind reich an Antioxidantien und Ascorbinsäure.
  • Die in diesen Früchten enthaltenen Anthocyane und Carotinoide sowie andere Wirkstoffe helfen im Kampf gegen freie Radikale und lindern Entzündungen.
  • Am besten sind frische Früchte. Da es jedoch nicht alle Sorten das ganze Jahr über gibt, empfiehlt es sich, diese teilweise tiefzukühlen, um den Organismus auch im Winter mit diesen Köstlichkeiten versorgen zu können.

2. Kaffee? Ja bitte!

kaffee

Mach dir keine Sorgen, du musst auf deine tägliche Tasse Kaffee nicht verzichten. Ganz im Gegenteil: Kaffee in Maßen kann bei arthitisbedingten Beschwerden von großer Hilfe sein.

  • Er enthält wichtige antioxidative Polyphenole, die vor Zellschäden Schützen und gegen Entzündungen wirken. Auch die Herzgesundheit kann damit verbessert werden.
  • Um von den Vorteilen des Kaffees zu profitieren, solltest du diesen jedoch nicht mit weißem Zucker süßen und auch auf Milch oder Rahm verzichten. Wenn du den Kaffee gerne süß trinkst, versuche es mit Zucker oder Kokosöl. Du kannst nach Wunsch eine Pflanzenmilch (Hafer- oder Mandelmilch) dazugeben.

3. Vollkorn

Vergiss nicht, dass Vollkornprodukte jenen, die mit Weißmehl zubereitet weren, immer vorzuziehen sind.

Bei der Produktion von Weißmehl werden Keim und Schale entfernt, in denen sich besonders viele Vitamine, Minerale und Proteine befinden.

Wenn zu viele Weißmehlprodukte verspeist werden, führt dies zu Gelenkentzündungen. Deshalb empfehlen wir zum Frühstück diese Alternativen:

  • Amaranth ist eigentlich kein Getreide. Der Geschmack ist nussig und man kann damit überdies einen leckeren Frühstücksbrei zubereiten.
  • Hafer ist ebenfalls eine ausgezeichnete Alternative. Kombiniere Haferflocken mit Erdbeeren, Äpfeln sowie Honig und genieße dieses gesunde Frühstück!
  • Buchweizen ist reich an Proteinen. Du kannst damit Pfannkuchen oder Muffins zubereiten.
  • Quinoa ist auch eine wunderbare Alternative, um arthritisbedingte Entzündungen zu lindern.

4. Karottensaft gegen Arthritis

Wenn du dir zum Frühstück einen köstlichen, frischen Saft zubereiten möchtest, empfehlen wir dir einen Karottensaft!

Die darin enthaltenen Antioxidantien, Carotinoide, Vitamine (C, D und K) sowie zahlreiche Mineralstoffe pflegen deine Gelenke und fördern die Synthese von Kollagen. Wunderbar!

5. Pistazien

pistazien

Überrascht? Eine Handvoll Pistazien ist ein wunderbares Mittel gegen Knochen- und Gelenkbeschwerden.

  • Pistazien sind eine ausgezeichnete Proteinquelle, von der Arthritis-Patienten ganz besonders profitieren.
  • Sie sind reich an Calcium, Magnesium, Zink, Vitamin E, Ballaststoffen sowie Alpha-Linolensäure (ALA). Damit kann das Immunsystem gestärkt werden.

Im Allgemeinen solltest du auf eine vielseitige, gesunde Ernährung achten und insbesondere entzündungshemmende sowie Vitamin-C-reiche Nahrungsmittel in deinen Ernährungsplan einbauen. Damit können Arthritisbeschwerden gelindert werden.

Es lohnt sich, denn deine Gesundheit bedeutet Wohlbefinden und Lebensqualität.

Titelbild freundlicherweise zur Verfügung gestellt von © wikiHow.com.