8 natürliche Mittel zur Linderung der Arthritis in Händen und Handgelenken

26 Februar, 2016
Um effektive Linderung zu erreichen, sollten orale Heilmittel mit Topika kombiniert werden. So werden die Schmerzen von innen und von außen bekämpft

In unserem Beitrag berichten wir dir über die Verwendung von natürlichen Mitteln zur Linderung von Arthritis in Händen und Handgelenken.

Während die Arthrose eine degenerative Gelenkserkrankung ist, beschreibt der Terminus Arthritis eine Entzündung eines Gelenks, die sowohl aus einer Arthrose als auch aus anderen Zuständen heraus entstehen kann.

In einem gesunden Gelenk sind die miteinander interagierenden Knochen mit Knorpel überzogen und die Knochen können praktisch reibungslos gegeneinander bewegt werden.

Abnutzungserscheinungen, die vor allem mit zunehmendem Alter auftreten, zeigen sich in Knorpelschäden, sodass die Gelenkflächen nur noch erschwert und schmerzhaft gegeneinander bewegt werden können. Auch eine falsche Ernährung und Nährstoffmangel können diese Kondition hervorrufen.

Werden nun die nicht mehr gleitenden Gelenkanteile zur Bewegung eingesetzt, werden weitere Strukturen verletzt und es kommt schließlich zu einer schmerzhaften Entzündung, der Arthritis in Händen und Handgelenken.

Je nachdem welche Gelenke von der Arthritis betroffen sind, schränkt diese unseren Alltag mehr oder weniger ein. Eine Arthritis in Händen und Handgelenken beinträchtigt unsere Lebensqualität beträchtlich, da diese ständig in Bewegung sind.

Der mit der Entzündung einhergehende Schmerz lässt dann nicht mehr zu, dass die Betroffenen alltägliche Aufgaben erfüllen.

Die gute Nachricht ist, dass es natürliche Heilmittel gibt, mit denen sich die Symptome der Arthritis in Händen und Handgelenken lindern lassen. Ein gesunder Lebensstil und eine ausgeglichene Ernährung tragen ebenfalls viel dazu bei, dass die Gelenkentzündung abheilt.

Wir stellen heute acht natürliche Heilmittel vor, mit denen sich eine Arthritis lindern lässt. Bespreche mit deinem Arzt, ob sie auch für dich geeignet sind.

Natürliche Mittel zur Schmerzlinderung bei Arthritis in Händen und Handgelenken

1. Olivenöl

Olivenöl gegen Arthritis

Im Olivenöl steckt Oleocanthal, eine entzündungshemmend wirksame Substanz. Ähnlich wie kommerziell erhältliche nicht-steroidale Antiphlogistika hemmt sie die Enzyme COX-1 und COX-2, so dass der entzündungsbegleitende Schmerz gelindert wird.

Diejenigen, die Olivenöl regelmäßig als Teil ihrer Diät konsumieren, haben ein geringeres Risiko, an rheumatoider Arthritis zu erkranken, als diejenigen, die dies nicht tun.

Bei Arthritis in Händen und Handgelenken können sanfte Massagen mit Olivenöl dessen entzündungshemmende Wirkung noch verstärken.

2. Kompressen mit kaltem Wasser

Wer mit Arthritis zu kämpfen hat, weiß, dass eine Behandlung der betroffenen Gelenke mit kaltem Wasser den Schmerz stillt.

Kälte hemmt das Entzündungsgeschehen und lindert den Schmerz praktisch sofort. Leider hält dieser Effekt nicht lange an und betroffene Gelenke müssen häufig mehrmals täglich gekühlt werden.

3. Kompressen mit heißem Wasser

Warmwasserumschläge helfen ebenfalls, um den durch die Entzündung bedingten Schmerz zu lindern. Ihre Wirkung erklärt sich durch eine Anregung der Durchblutung.

Feuchte dazu ein Tuch mit heißem Wasser an und lege es auf Hände und Handgelenke.

4. Sellerie

Sellerie gegen Arthritis

Sellerie ist viel mehr als ein Heilmittel bei bestehender Arthritis und sollte Teil jeder gesunden, ausgeglichenen Diät sein, um Gelenkentzündungen vorzubeugen.

Dieses Gemüse wirkt diuretisch, regt also die Ausschwemmung von Flüssigkeitsretentionen an. Bei einer verstärkten Harnproduktion werden auch Schad- und Giftstoffe leichter ausgeschieden, was den gesamten Körper entlastet.

Um arthritische Schmerzen zu bekämpfen, wird empfohlen, täglich einen Liter Selleriesaft zu trinken, über mindestens eine Woche.

5. Knoblauch

Knoblauch wird als natürlicher Entzündungshemmer und Antiobiotikum betrachtet, insbesondere, wenn er in roher Form verzehrt wird. So lässt sich auch arthritisbedingter Schmerz lindern.

Knoblauch kann sowohl prophylaktisch als auch therapeutisch eingesetzt werden. Es wird empfohlen, täglich drei Zehen rohen Knoblauch zu essen. Auch Knoblauchtee ist sehr wirksam.

6. Apfelessig

Apfelessig gegen Arthritis

Apfelessig findet sich in vielen Haushalten, wird aber selten für mehr als eine Handvoll Gerichte verwendet. Die Menschen wissen nicht, dass sie hier ein wahres Heilmittel in der Hand halten, mit dem sich viele entzündliche Beschwerden lindern lassen.

Das gilt auch für Arthritis. Zur Therapiebegleitung löst man täglich ein Esslöffel Apfelessig in etwas lauwarmem Wasser auf und trinkt ihn anschließend.

7. Ingwer

Diese scharfe Wurzel nimmt in unserer Liste natürlicher Heilmittel einen der vorderen Plätze ein. Mit Ingwer lassen sich nämlich Entzündungen hemmen und außerdem auch entzündungsbegleitende Symptome wie Schmerzen mindern.

Ingwer enthält aktive Enzyme und antioxidativ wirksame Substanzen, die die Arthritis lindern.

Zudem wirkt Ingwer auch direkt analgetisch und kann in dieser Hinsicht sogar das ein oder andere kommerziell erhältliche Schmerzmittel ersetzen. So wird der Schmerz in zweierlei Hinsicht bekämpft und die Mobilität kehrt in die Gelenke zurück.

Auch andere Wurzeln vermögen, den Schmerz zu lindern – Bekämpfe die Arthritis, indem du Yucca isst

8. Kurkuma

Kurkuma gegen Arthritis

Dieses Gewürz ist besonders im orientalischen Raum ein Standardhausmittel zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen bekannt.

Es wirkt als natürlicher Entzündungshemmerantioxidativ und ist somit in der Lage, die Angriffe freier Radikale abzuwehren.

In der Regel verzehren wir Kurkuma als Zutat in verschiedenen Speisen, aber man kann es auch ein besonderes Heilmittel zubereiten, in dem sich seine gesundheitsfördernden Eigenschaften mit denen anderer Heilmittel kombinieren.

Zutaten

  • 1 EL Kurkuma (10 g)
  • ½ Glas Reismilch (100 ml)
  • 1 EL Honig (25 g)

Was ist zu tun?

  • Gib die Kurkuma in die Reismilch und vermische beide Zutaten gut miteinander, bevor du den Honig zugibst.
  • Trinke dieses Heilmittel morgens, auf nüchternen Magen, mindestens dreimal pro Woche.

Mit Kurkuma lassen sich arthritische Beschwerden auf vielerlei Weise lindern – Das Supergetränk gegen Arthritis, Schmerzen und Entzündungen

All diese Therapieergänzungen sind sehr hilfreich, weil man damit den mit der Arthritis einhergehenden Schmerz bekämpfen kann.

Keine kann jedoch eine alleinige Arthritistherapie darstellen und auch nicht die Beratung durch einen Arzt ersetzen.

Nach Möglichkeit sollte man vor Einsatz dieser Naturheilmittel den Arzt konsultieren. So kannst du abzuklären, ob eventuell Wechselwirkungen zu Pharmaka auftreten können, die man zur Behandlung der Arthritis angewendet.

  • Rosillo, M. Á., Alcaraz, M. J., Sánchez-Hidalgo, M., Fernández-Bolaños, J. G., Alarcón-de-la-Lastra, C., & Ferrándiz, M. L. (2014). Anti-inflammatory and joint protective effects of extra-virgin olive-oil polyphenol extract in experimental arthritis. Journal of Nutritional Biochemistry. https://doi.org/10.1016/j.jnutbio.2014.07.006
  • Jurenka, J. S. (2009). Anti-inflammatory properties of curcumin, a major constituent of Curcuma longa: A review of preclinical and clinical research. Alternative Medicine Review. https://doi.org/10.1002/ptr.4639
  • Semwal, R. B., Semwal, D. K., Combrinck, S., & Viljoen, A. M. (2015). Gingerols and shogaols: Important nutraceutical principles from ginger. Phytochemistry. https://doi.org/10.1016/j.phytochem.2015.07.012